einestages

Sturm der Skandal-Auswahl

Éric Cantona, Kung-Fu-Flieger

REUTERS/ Action Images
Von
Dienstag, 13.02.2018   12:32 Uhr

25. Januar 1995, in der englischen Premier League, trifft Manchester United auf Crystal Palace. Nach 48 Minuten fliegt United-Star Éric Cantona vom Platz. Man kennt das, der Franzose ist so unberechenbar wie genial. Er hat bereits wunderschöne Tore geschossen und Manchester zu zwei Premier-League-Titeln geführt. Er hat aber auch seinen Nationaltrainer Henri Michel einen "Sack Scheiße" genannt, bei Sportgerichtsverhandlungen den Richter beleidigt oder Balljungen den Ball an den Kopf geworfen.

Im Selhurst Park von Palace stapft Cantona zu Beginn der zweiten Halbzeit vom Feld und wird dabei wüst beschimpft. Plötzlich springt er mit einem Kung-Fu-Tritt voran in die Menge, stürzt, steht wieder auf und schlägt sogleich auf Matthew Simmons ein, der angeblich Cantonas Herkunft und Mutter beleidigt hatte.

Der 20-Jährige bestritt das später: "Das habe ich nicht!", sagte Simmons dem Magazin "11Freunde". "Und selbst wenn: Wie hätte er das hören sollen, in einem Stadion voller Menschen? Er war gerade eben vom Platz geflogen, die Leuten johlten, es war ohrenbetäubend. Und da will er ausgerechnet mich gehört haben? Verdammte Lüge!"

So oder so, Cantona bereute seine Flugeinlage nicht und entschuldigte sich nie. Der vielleicht ikonografischste Ausraster der Fußballgeschichte bliebt auf ewig mit seinem Namen verbunden. Cantona kam vor Gericht knapp an einer zweiwöchigen Gefängnisstrafe vorbei, wurde stattdessen zu 120 Sozialstunden verdonnert und durfte acht Monate keinen Fußball spielen. Auf einer Pressekonferenz kurz danach gab der Franzose kryptisch zu Protokoll: "Die Möwen folgen dem Fischkutter, weil sie denken, dass Sardinen ins Meer geworfen werden. Vielen Dank."

Éric Cantona kam zurück und spielte wieder so gut, dass er zehn Jahre nach dem Tritt zum besten Premier-League-Spieler aller Zeiten gekürt wurde. Inzwischen arbeitet der Ex-Fußballer und Schauspieler als Sportdirektor bei New York Cosmos.

José Chilavert Vinnie Jones Uli Borowka Neil Ruddock Paul Gascoigne Joey Barton Roy Keane Stefan Effenberg Giorgio Chinaglia Eric Cantona Edmundo
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP