Forum
Politik

USA: Trump entlässt Außenminister Rex Tillerson

AFP Der derzeitige CIA-Direktor Mike Pompeo soll neuer Außenminister der USA werden und den bisherigen Amtsinhaber Rex Tillerson ablösen. Das bestätigte US-Präsident Donald Trump per Tweet.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 10/22   20  
#90 - 13.03.2018, 15:38 von dreiimweckla

Der einzige in diesem irren Panoptikum von heuchlerischen Fundamentalevangelikalen, schaurigen Relikten des kalten Krieges, raffgierigen und empathielosen Milliardären sowie gedungenen, rückgratlosen Befehlsempfängern von Militär und Großindustrie, dem man zumindest ansatzweise abnahm, es gehe ihm nicht in erster Linie darum, sich ohne Rücksicht auf das Morgen die eigenen Taschen vollzustopfen, sondern im Rahmen seiner Möglichkeiten dazu beizutragen, den allergrößten Schaden vom eigenen Volk abzuwenden! Kein Wunder also, dass er zwangsläufig von Beginn an mit Trump überkreuz lag, allein der Versuch, die schlimmsten seiner Irrungen und Wirrungen abzumildern muß heutzutage als Qualitätskriterium wertgeschätzt werden! Really, really sad, isn't it ??

#91 - 13.03.2018, 15:41 von karl-ecker

Die Hire and Fire Methode aus dem vorigen Jahrhundert

wird ihn vermutlich selbst den Job irgendwann kosten, das ist Führungsschwäche pur. Hätte ich nicht von ihm gedacht.

#92 - 13.03.2018, 15:41 von udsieg

Zitat von buntspecht-08
Jeder, der sich im Kabinett Trump befindet und befand, ist auf Lebenszeit verbrannt.
Ich bin mir da nicht so sicher. Was ist für die spätere Reputation besser: von Tump gefeuert worden sein oder zu seinen "good guys" zu gehört zu haben. Tillersen jedenfalls kann aufrechten Hauptes das WH verlassen. Finanziell wird es verschmerzen können.

#93 - 13.03.2018, 15:45 von alpinium

Hoffentlich

kommt es im November zu einem Erdrutschsieg der Demokraten. Dann steht einem Impeachment nichts mehr im Wege.

#94 - 13.03.2018, 15:45 von udsieg

Zitat von brotherandrew
... erträgt auf die Dauer niemand neben sich, der intelligenter ist als er selbst. Mal schauen, ob Frau Clifford aus dem Nähkästchen plaudern darf und was das dann für Trump bedeutet. Eine herbe Niederlage bei den MidTerms wäre auch sehr hilfreich. Dennoch wird man Trump nicht leicht loswerden. Der hat sich erst mal festgesetzt.
Das Problem ist nur, dass es wenige Menschen gibt, die ihn an Intelligenz unterbieten.

#95 - 13.03.2018, 15:50 von dweik01

Nationale Sicherheit?

Also es wäre im nationalen Sicherheit der Europäer den Irren aus dem weißen Haus mit seinen verbalemotional inkontinenten Twitter Attacken nur noch gegen milliardenschwere Strafen mit Europa verhandeln und ein zu lassen. Wer weiß welches Affentheater der noch mit Kim vollführt? Wenn die sich dann nur gegenseitig vernichten ist mir das egal, meistens bleibst es aber nicht dabei. Deswegen wäre es auch an der Zeit, den engeren Schulterschluß mit Russland zu suchen, vor allem die Sanktionen zu überdenken und auch mit China Allianzen zu schmieden. Das wäre geostrategisch dringend geboten, um mehr Unabhängigkeit von der Keksdose im Oval Office zu bekommen, sehr geehrte Frau Merkel! Ich weiß, Strategien oder gar Alternativen liegen Ihnen nicht. Aber höchste Zeit wäre es!

#96 - 13.03.2018, 15:54 von flux71

Zitat von radbodserbe
Und wieder fällt ein ganz sehr volltrefflicher Mitarbeiter in Ungnade und wird durch einen fantastischen (und noch weniger moderaten, aber angepassten) Nachfolger ersetzt. Ob die AFD in ihrer Nibelungentreue bzw. devoten Anbiederung Herrn Trump jetzt wieder gratuliert ? So eine ......
Das war ja mal so gut wie weg und ist erst in letzter Zeit wieder an die Oberfläche gespült worden.
Ich meine damit eine aktive Hinwendung von einzelnen, offen fundamentalkritischen bis gesellschaftszerstörerischen Elementen, die sich vor allem durch Jammern, Hassen und Spalten kennzeichnen. Diese Elemente haben aus Sorgen und Nöten Ängste gemacht, indem sie die Sorgen genommen und durch ihr brachiales Verhalten wider die Gesellschaften exponiert haben. Das sind aktive Handlungen, voller Vorsatz, Mutwill und Absicht.

Es ist gar nicht verwerflich, dass der einfache Bürger darauf ZUNÄCHST EINMAL herein fällt. Protest zu äußern, ist ja statthaft und richtig so. Aber die Elemente, denen es um nichts anderes geht, als die Gesellschaften, in denen sie wirken, zu vernichten, haben jegliches Maß verloren, und nun ist es langsam an der Zeit, dass die Bürger das begreifen und ihren Schluss daraus ziehen, dass man dem Einhalt gebieten muss, egal, wie "schlecht" es einem geht.
Denn wenn wir den Ausgang aus diesen rechtsradikalen und -extremen Exzessen gefunden haben, werden sie merken, dass alles gar nicht so schlecht ist und sie einem riesigen Bären aufgesessen sind, der sie beinahe in den Abgrund gestoßen hätte.
Und dieser Abgrund wäre diesmal, im Gegensatz zum 2. Weltkrieg, wirklich bodenlos.

#97 - 13.03.2018, 15:54 von Emderfriese

Gegen

Zitat von Gesamtbild
Die Russen haben Trump in der Hand. Kleiner Anruf und schon isser weg der unangenehme Tillerson...anders lässt sich diese nächtliche Aktion gar nicht erklären. Auch wenn die beiden vorher schon überkreuz waren.
...und handeln sich dafür einen der reaktionärsten Republikaner ein? Man kann doch nicht glauben, dass das ein Russenfreund oder gar ein Protektionskind von Putin ist. Eher im Gegenteil. Wir werden bald sehen, wie sich die US-Außenpolitik wieder deutlicher gegen Russland richtet...

#98 - 13.03.2018, 15:54 von helmut.alt

Diese hire and fire Personalpolitik von Trump

zeugt von der Konzeptionslosigkeit seiner Politik. Er weiß selber nicht was Sache ist und sucht einen Ausweg durch das Auswechseln von Minister und Personal. Ein politisches Chaos!

#99 - 13.03.2018, 15:55 von peeka(neu)

Irgendwie

erinnert die USA langsam an den HSV, der auch einst eine (sogar international) führende Mannschaft war und dann durch ständigen Personalwechsel zu Grunde gerichtet wurde.
Jetzt droht der USA wohl der Abstieg in die zweite Liga.

    Seite 10/22   20