Forum
Sport

Bundesliga-Gedicht: Kovacs Rückkehr

AP Was für ein Theater ist der Wechsel von Niko Kovac zum FC Bayern! Autor Thomas Gesella hat sich einen Reim drauf gemacht - selten bekam Uli Hoeneß so schön sein Fett ab.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 4/4    
#30 - 16.04.2018, 19:04 von Papazaca

Uli macht den Kovac und bekommt ein Gedicht. Das..

hängt er sich sicher über sein Bett. Dann wird der Uli auf seine alten Tage also zu einem Freund der Dichtung, Abteilung Fußball. Sehr schön. Ich bin sicher, der Uli hat auch schon eine Antwort. Ein Zweizeiler, kurz und bündig. Ich will nicht über die Wörter spekulieren, sie sind sicher sehr eindeutig .... halt FC Bayern Lyrik

#31 - 16.04.2018, 20:05 von FalscheVereinsfarbe

Ich schreibe von.......

Zitat von rösti
Es gibt Verträge und es gibt den Anstand. Anstand wäre gewesen die Eintracht zu unterrichten von dem Trainer wechsel... Das Märchen von einem Tag für den Vertrag, ist doch wohl ein Witz. Der Vertrag hätte ja den Wechsel wasserdicht gemacht. Die Eintracht ist der Geschädigte bei diesem Deal, in der Woche der Entscheidung nun dieser Hammer, die Spieler sind verunsichert,was ist im nächsten Jahr, spiele ich unter dem neuen Trainer usw! Ulli Hoeness ein Machtmensch ohne Skrupel, jeder normale Mensch wäre nach seiner Straftat in Demut und becheidenheit zurückgetreten. Nein nicht Herr Hoeness, dieser Mann hat kein Schuldbeustsein, kein Schamgefühl und vor allem ist er Rücksichtslos wenn es um seine Meinung geht. Das Gegenstück von Hoeness auch Vorbestraft ist Eiskalt und berechnent, wenn Sie einem Gegner schädigen können, dann tun Sie es. Sie treten auch noch nach auch wenn die Sache vom Tisch ist - siehe Angelotti einen Weltklasse Trainer als ungenügend hinzustellen..Wow ! Deshalb ist auch kein grosser Trainer nach München gekommen, wer will den hier unter diesen zwei trainieren! Also muss die dritte Wahl von Trainer, "der sich noch nicht bestätigt hat" mit getosse eingeführt! Show muss eben sein......
... "Faktenbiegen" und werde zensiert, und Sie schreiben den größten Müll auf Erden, welcher selbst Ihr ständiges-Bayern-Gejammer bei Weitem übertriff und werden durchgelassen?Mann, Mann, Mann....!
So langsam kann keiner Schreiben, dass Sie es mit Ihrer Vereinsbrille verstehen!!!!!!

#32 - 16.04.2018, 20:12 von FalscheVereinsfarbe

Weil.....

Zitat von mostly_harmless
Ahso, in der Welt der Bayern-Fans ist es also dasselbe, jemand nach einer mehr als 1.jährigen Ruhepause aus der Arbeitslosgikeit zu holen, wie jemand gegen Saisonende abzuwerben. Das konnte man fast erwarten. Und was der Bayern-Vorstand behauptet, ist so relevant wie der Sack Reis in China. Die Wahrheitsliebe dieser Leute ist ja - gerichtsfest - bekannt. Fakt ist jedenfalls mal eines: Die Eintracht hat in dieser Phase der Saison KEIN Interesse daran, die Geschichte zu leaken. Und es gibt nur eine weitere Seite, die den Vorgang kennt. Achja: Die Sache mit dem "Beweis" ist lächerlich.
...... wieviel Mitarbeiter/Spieler in Frankfurt wussten von dem Wechsel?
Nur mal so zum Spaß! Wieviel "Bayern-Vorstände" wurden bei der Ausübung Ihrer Tätigkeit für den FCB angeklagt?
Wenn die Antwort "0" sein sollte, haben Sie sich gerade der Verleumdung schuldig gemacht!
Vielleicht suchen Sie schnellstens nach ein paar Beweisen?

#33 - 17.04.2018, 23:03 von carinanavis

selten hat sich der SPIEGEL

so primitiv, lügenhaft, unseriös, antidemokratisch, verschwörungstheoretisch, kindisch, dumm, fischköpfig, arrogant, populistisch, neidisch, armselig und bedauernswert präsentiert.

Doch das Ende des HSV als Bundesligadino rückt immer näher. 8 Punkte in 4 Spielen aufzuholen, um auch nur den Relegationsplatz zu erreichen, wird es mindesten 3 Siege brauchen, die sehr unwahrscheinlich sind. Es wird mir eine große Freude sein, das Gejammere der SPIEGEL-Redakteure zu lesen, wenn der Abstieg endgültig feststeht. Ja Hochmut und Arroganz kommen vor dem Fall. Dieser ganze Bayernhass der Hamburger hat nur einen einzigen Grund: Alle wissen, dass eigentlich der HSV ähnliches erreichen könnte wie die dumpfbäckigen, krachledernen Bayern aus dem Agrarstaat. Nur schaffen es die reichen, vornehmen, intellektuell überlegenen Hanseaten seit 35 Jahren nicht mehr, auch nur annähernd vergleichbar Erfogreiches auf die Beine zu stellen.

#34 - 17.04.2018, 01:54 von mhl

am alle die sich hier so aufpudeln und dem bayern „systematische

schwächung der konkurrenz“ vorwerfen:
lässt mal euren größenwahn beiseite - der selbstkritiklose bvb zeigt gerade was dann passiert - wo ist frankfurt for bayern ein konkurrent?

#35 - 17.04.2018, 08:20 von Papazaca

Kleinschreibung und die Super-Bayern

Zitat von mhl
schwächung der konkurrenz“ vorwerfen: lässt mal euren größenwahn beiseite - der selbstkritiklose bvb zeigt gerade was dann passiert - wo ist frankfurt for bayern ein konkurrent?
Also erstmal: Die Kleinschreibung ist noch nicht durch. Will heißen: Sowohl der BVB als auch der FC Bayern werden groß geschrieben. Wir wollen sie doch nicht "klein" schreiben, oder?

Wo soll Größenwahn sein? Der BVB hat enorme Probleme und weiß das sicher. Das schließt auch die Fans ein. Und die Bayern sind wirklich im Moment die Super-Bayern. Das kann sich aber schnell ändern. Wenn Sie im Pokal rausfliegen oder gegen Real verlieren sind sie nicht mehr die Super-Bayern. So schnell geht das im Fußball. Was ich auch gut finde, denn langfristig sind die gefühlten 100 Punkte Vorsprung der Bayern der Tod des Fußballs.

    Seite 4/4