Forum
Wirtschaft

Streamingdienst: Alle fürchten Netflix

ddp images/Comcast Vom DVD-Verleih zum Branchenschreck: Wie Netflix den US-Medienmarkt aufmischt - und sich die etablierten Konzerne retten wollen. Die Übersicht.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 13.06.2018, 15:19 von Nania

Streaming Dienste haben einen riesigen Vorteil: Die meisten sind weltweit verfügbar. Erst neulich konnte man anhand einiger abgesetzten Serien im US-amerikanischen Fernsehen erkennen, dass die Zeit linearen Fernsehens zu ende geht. Insbesondere auch die Tatsache, dass die "normalen" Fernsehquoten herzlich wenig aussagen über die Größe des tatsächlichen Publikums. Wenn viele Serien (Filme etc.) nicht mehr über das lineare Fernsehen schauen, sondern auf Streaming-Angebote zurückgreifen, bzw. zurückgreifen müssen, weil sie auf das Angebot der Sender keinen Zugriff haben, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die mediale Landschaft sich langsam aber sicher ändert.
Das gilt INSBESONDERE für englischsprachige Serien und Filme. Immer mehr (junge) Menschen schauen in Deutschland und anderswo Serien im Originalton und müssen nicht mehr auf die synchronisierte Fassung, die dann im deutschen, linearen TV läuft, warten.

Ich persönlich bin dankbar, dass mittlerweile Streaming Dienste das Fernsehen revolutionieren. Und übrigens auch die Art und Weise, wie Serien erzählt werden.

#2 - 13.06.2018, 15:24 von so-long

Abwarten

Inhalte/Content zu produzieren ist teuer und erfordert mehr als eine Kamera und einen Sprecher. Das kann Disney zweifelsfrei. Disney verkauft Rechte an Netflix. Wie lange noch und zu welchen Bedingungen? Einen Streamingdienst aufzubauen ist technisch nicht kompliziert und vom Marketing versteht Disney auch etwas.
Die von Netflix bisher produzierten Inhalte reißen große Löcher in die Bilanzen. Abwarten.

#3 - 13.06.2018, 15:59 von Phleon

In meinem Kreis ist bei jungen Leuten Netflix Standard, normales TV ist dagegen wenig verbreitet. Es gibt zwar Maxdome, aber Netflix ist denen weit weit vorraus. Warum sollte man Maxdome Netflix vorziehen?

#4 - 13.06.2018, 16:12 von Flugzeugfreak1

Netflix seit Weihnachten

und sehr glücklich damit. Ich muss nicht warten bis das ZDF oder die ARD mal einen guten Film präsentieren, der nicht ein Krimi ist. Ich muss mir nicht das "Vergnügen" bei den Privaten mit den vielen Werbepausen gönnen. Netflix Titel, zumindest einige, kann ich mir sogar begrenzt herunterladen und anschauen wenn ich mal kein Netz hab, was im Flieger doch schon vorteilhaft sein kann.
Allerdings fänd ich es schade wenn Disney Produktionen aus dem Netflix Angebot herausfallen. Insbesondere die Marvel Produktionen sind "marvellous". Und blöd wäre es, wenn es dann nicht mehr ein Angebot gibt das viele Werke von jedem hat, sondern 3 Angebote mit jeweils den paar Titeln, die ich will und dem Großteil, den ich nicht will. Das wäre dann tricky. Der Reiz von Netflix ist es ja, viele Titel bereitzustellen die die Leute sehen wollen, seit dem es Netflix Deutschland gibt sind die Besucherzahlen von Kinox und Co gefallen.

#5 - 13.06.2018, 16:24 von 01099

Wenn Netflix irgendwann noch die "Arthaus"-Filme in das Programm nimmt, können alle anderen Anbieter einpacken. Was ich zudem sehr schade finde ist, dass Filme wieder verschwinden und das Anlegen einer persönlichen Liste daher wenig sinnvoll ist. Ansonsten ist das Streaming á la Netflix die Zukunft, auch wenn Deutschland vor lauter Verschnarchtheit stoisch am überkommenen Fernsehen festhält. Die neue Generation nutzt dieses Medium kaum noch. Die Letzten dürften mit dem schwachsinnigen Umstellen des DVB-T-Standards vergrault worden sein. Millionen von Receivern und USB-Sticks plötzlich unbrauchbar. Ganz große Leistung!

#6 - 13.06.2018, 16:24 von Crom

Ich hab Sky und Amazon Prime. Netflix hatte bisher nicht das Angebot, was mich für einen Wechsel überzeugt hat. Zudem werden zu viele Serien heutzutage abrupt abgesetzt ohne das die Handlung ordentlich abgeschlossen wird.

#7 - 13.06.2018, 16:49 von tim_thaler

kein Wunder

wenn im noch ohne HD freien Privatfernsehen bei Top Filmen nach 10 min Film gefühlt 20 min Werbung kommen, und man dafür auch noch einen extra Obulus für HD zahlen muss, ganz zu schweigen davon was dann mal für 4K Filme verlangt wird. Wer will da noch normales lineares Fernsehen schauen? Un wie 10199 schreibt - mit der Umstellung des DVB-T Standards hat man die nächsten Kunden vergrault. Nur schade das man immer noch für das GEZ Pay-TV zahlen muss. Da sollen die auch ihr Angebot verschlüsseln und man kann es dann kündigen und nur noch für Streaming Anbieter wie Amazon,Netflix,Sky,.. zahlen.

#8 - 13.06.2018, 17:02 von Raisti

Zitat von Crom
Ich hab Sky und Amazon Prime. Netflix hatte bisher nicht das Angebot, was mich für einen Wechsel überzeugt hat. Zudem werden zu viele Serien heutzutage abrupt abgesetzt ohne das die Handlung ordentlich abgeschlossen wird.
Gerade beim absetzen von serien sind streamingdienste die Rettung.

Dafür gibt es schon diverse bsp. (was sie von den serien halten ist dabei egal)

Siehe Netflix mit "Arrested Development". Wurde von FOX produziert tund ausgestrahlt aber dann eingestellt. Netflix hat rechte aufgekauft und neue Staffeln Produziert.

Wenn Sie ein brandaktuelles Bsp. wollen. Der Sender SyFy wollte die mega gute Serie "The Expanse" einstellen weil sie aufgrund eines schlechten Vertrages kaum geld gemacht haben.

Die rechte hat sich nun amazon gekrallt und lässt weiter produzieren.

Und zum Thema absetzen und abschluss gibt noch ein weiteres Bsp. Die Netflix Serie sense 8. Wurde auch abgesetzt aber man hat die fans erhöht und noch einen abschluss für die Serie produziert die diesen Monat online ging bei netflix.

#9 - 13.06.2018, 18:43 von schnitzelfreund

Lineares TV nur live

Ich schaue lineares TV,wenn ich Fussball oder sonstigen Sport sehe. Filme und Serien sehe nur via diverser Streamingportale an. Deshalb sehe die Zukunft bei Netflix, Amazon Prime und Co..

    Seite 1/3