Forum
Wirtschaft

Trumps Aussagen im Faktencheck: Ist Deutschland ein "Gefangener Russlands"?

DPA Deutschland zahlt Abermilliarden für Energie aus Russland und wird von Moskau kontrolliert, verbreitetet US-Präsident Donald Trump. Doch was ist an der Kritik dran? Ein Faktencheck.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 10/10    
#90 - 12.07.2018, 07:14 von rainercom

Er ist schon eine arme Sau

versucht mit allen Mitteln sein Wahlversprechen ein zu lösen.

Egal was dabei zu Bruch geht eben" Amerika first!"

#91 - 12.07.2018, 09:18 von fellow7447

Abrüstung der Sprache ist angesagt

Wenn Deutschland als Geisel Russlands bezeichnet wird und zugleich die Firmen, die für eine direkte Lieferung von Erdgas nach Mitteleuropa sorgen mit Sanktionen erpresst werden, sind das Methoden die eher an einen schlechten Krimi als an seriöse Politik erinnern.

#92 - 12.07.2018, 09:23 von bluebill

Verdacht.

Ich komme nicht von dem Gefühl weg, dass diese Witzfigur von irgendjemandem mit voller Absicht installiert wurde. Um Sympathien zu zerstören, Handelsbeziehungen zu untergraben, vielleicht sogar die USA in den Ruin zu treiben... Jedenfalls hätte der Konkurrenz gar nichts Besseres passieren können als Donald Trump. Sowohl im eigenen Land wie auch international.

#93 - 12.07.2018, 10:39 von lab61

Zitat von hmmmm4711
übrigens wie oft hat Russland, Deutschland schon angegriffen? Die letzte Aggression mit Deutschland hat 23 Millionen Russen das Leben gekostet.
Das mit den 23 Millionen "Russen" ist so falsch, wie kaum sonst etwas, und ich kann es langsam nicht mehr hören. Formulieren sie bitte korrekt und nicht einseitig.

Einerseits in ein und demselben Beitrag die Ukraine zu beschuldigen. und dann diesen falschen Opfermythos wieder auf den Tisch zu legen und dabei deren Anteil an den 23 Millionen SOWJETBÜRGERN durch die Formulierung "Russen" unter selbigen Tisch fallen zu lassen, ist alles andere als seriös.

Von diesen "23 Millionen Russen", wie Sie es geschichtsverfälschend formulieren, waren eben allein 8 Millionen Ukrainer. 3 Millionen Weißrussen, eine Millionen Balten, und zig Millionen Angehörige anderer Sowjetvölker, von Moldauern/Moldawiern, über Tataren, Georgier, Armenier, Aserbaidschaner, Kasachen, Usbeken, Kirgisen und Turkmenen.
Und etliche Angehörige weiterer Sowjetvölker.

Ganz zu schweigen davon, dass diese 23 Millionen toten Sowjetbürger zu einem nicht unwesentlichen Teil nicht einmal Opfer der deutschen Wehrmacht oder mittelbare Opfer dieser Kampfhandlungen waren., Sondern dass die Sowjetunion es auch geschickt hinbekommen hat, die Hunderttausende von Opfern der, auch im Krieg unvermindert weiter gelaufenen, stalinistischen Säuberungen anschließend als Opfer der Deutschen zu verkaufen.

Deutschland hat von daher nicht allein gegenüber Russland eine geschichtliche Verantwortung. Sondern besonders auch gegenüber den Völkern, die der deutschen Kriegswalze gen Ost als erstes und am zahlreichsten - gemessen in Prozent der jeweiligen Volksgruppe - zum Opfer gefallen sind.

#94 - 12.07.2018, 10:43 von Neandiausdemtal

Vielleicht nicht dumm

Zitat von DJ Bob
Der "Typ" hatte eine eigener Fernseh Show ...Und er hat Milliarden verdient Ihn als Dumm darzustellen oder zu unterschätzen ist sehr sehr dämmlich und DUMM Mann muss natürlich denjenigen ebenfalls unterstellen keine Intelligenz zu haben LOL
Aber er ist auf jeden Fall ungebildet, amoralisch, primitiv und verlogen. Das reicht doch wohl.

#95 - 12.07.2018, 10:47 von lab61

Zitat von tatsache2011
... sogar während des "kalten Krieges". [Zitat] "Russland wird oft, wegen seiner vermeintlich unsicheren politischen Lage, nicht als verlässlicher Partner angesehen. Dagegen spricht, dass seit ca. dreißig Jahren bis zum heutigen Tag, selbst während zahlreicher politischer Krisen, jeder Liefervertrag von Russland eingehalten wurde." https://de.wikipedia.org/wiki/Nord_Stream#Interessen_Deutschlands_und_Russlands
Nun. Das hat Russland ja nun keineswegs aus Altruismus oder einer Haltung von Ehrenmännern gemacht hat. Denn Russland, bzw. bis 1991 die Sowjetunion hat ja schließlich Geld dafür bekommen. Und ohne dieses Geld wäre die Sowjetunion schon 25 Jahre früher angesoffen. Und Russland würde heute ebenso absaufen.
Denn wenn ein Kunde sich wegen der Unzuverlässigkeit eines Lieferanten erst einmal andere, zuverlässigere Lieferanten aufgetan hat, hat er i.d.R. wenig Grund, wieder zu dem alten Lieferanten zurückzukehren.

Weder Russland noch früher die Sowjetunion können und konnten es sich überhaupt leisten, den Gashahn einfach zuzudrehen. Weil an diesen Gashahn eben auch untrennbar der Geldhahn gekoppelt ist.

#96 - 12.07.2018, 12:04 von Freedom of Seech

Die Fakten von heute sind die Fake News von morgen

Beim weiteren Ausbau der Erneuerbaren und dem Rückbau von Kohle wird der Anteil von Gas an der Energieversorgung in Deutschland enorm ansteigen (wgen Netzstablität etc.). In sofern hat Trump nicht ganz unrecht wenn ma in die Zukunft schaut, d.h. im Zuge der Energiewende und mit Nordstrom wird der Gas Anteil aus Russland absolut und relativ enorm ansteigen. Tatsächlich gibt es noch einen weiteren Grund das russische Gas dem US-amerikanischen Gas vorzuziehen: es ist weniger Klimaschädlich da anders als beim amerikanischen Fracking nur relativ wenig Methan (sehr starkes Treibhausgas) in die Atmosphäre entweicht. Wie auch immer: durch die Energiewende, wie sie in Deutschland praktiziert wird, d.h. ideologisch, machen wir uns abhängig: ob nun durch Strom aus Kernkraft von Frankreich oder Gas von Russland/USA. Das wäre zu verkraften wenn es denn auch unter Klimaschutz Aspekten Sinn machen würde - tut es aber nicht. Der Wechsel von Kohle zu Gas wird nicht so viel bringen. Auch durch Gas wird viel Treibhaus Gas in die Luft gepustet - bei Methan (Bestandteil von Erdgas neben CO2) wissen wir noch nicht einmal ein um wieviel schlimmeres Treibhaus Gas als CO2 es sich handelt: 20 mal so stark oder 100 mal so stark wie CO2? Wäre es 50-100 mal so stark, dann können wir auch gleich Braunkohle weiter verfeuern - insbesondere wenn wir es aus den USA einführen.

#97 - 12.07.2018, 12:11 von rainer60

wieviel

Zitat von DJ Bob
Der "Typ" hatte eine eigener Fernseh Show ...Und er hat Milliarden verdient Ihn als Dumm darzustellen oder zu unterschätzen ist sehr sehr dämmlich und DUMM Mann muss natürlich denjenigen ebenfalls unterstellen keine Intelligenz zu haben LOL
er hat erst einmal 100 mio. vom papa bekommen. dann hat er viel geld verdient aber auch viel verloren (pleiten). wieviel er wirklich hat weiß nur der us-fiskus und da weigert sich der liebe herr trump diese daten zu veröffentlichen.
natürlich wird er reich sein, aber ob er so reich ist wie er gerne möchte und behauptet, wage ich zu bezweifeln. seine dummheit zweifele ich keinesfalls an.

#98 - 12.07.2018, 12:15 von taglöhner

Scheinheilig

Zitat von Sanatorium
Ja, vor wem denn eigentlich und haben wir das zumindest jetzt überhaupt nötig oder darum gebeten ? Ein gutes Verhältnis zwischen uns und Rußland macht ihm Angst ......
Es sind die russischen Atomraketen, die auf Europa gerichtet sind, nicht wahr? Teilweise von Enklaven in der EU aus.
Was passiert, wenn die atomare Drohung aufgegeben wird, und wie man zum Schauplatz von militärischen Abenteuern wird, erlebt die Ukraine gerade.
Abenteuerlich ist in der Tat, den Russen nichts entgegenzusetzen zu haben. Wer nicht möchte, dass dies durch deutsche oder polnische Atomwaffen geschieht, muss mit den amerikanischen Vorlieb nehmen.

    Seite 10/10