Forum
Wirtschaft

Trumps Steuerreform: US-Großbanken müssen Milliarden abschreiben

DPA Banken wie Goldman Sachs und JP Morgan müssen wegen der US-Steuerreform Milliarden abschreiben. Schon bald werden die Finanzriesen aber profitieren.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 12.01.2018, 19:20 von rooonbeau

Verdiente 24,7 Mrd...

Also Gewinn und das nur in einem Jahr.. Das ist mittlerweile so abstoßend und absurd alles..

#2 - 12.01.2018, 19:42 von waywarddad

@rooonbeau

Warum ist das abstossend und absurd? Das ist Geschaeft! Andere Firmen arbeiten auch fuer Profit - anders als im Sozialismus ist das in der westlichen Welt sehr verbreitet!

#3 - 12.01.2018, 19:53 von solltemanwissen

*lach* Und die dummen Trump Wähler haben geglaubt, Hillary wäre die Kandidatin der Wall Street gewesen. Oh Wunder, oh Wunder... natürlich war auch das einfach nur gelogen. Wie so ziemlich alles was Donald Trump und seine Anhänger sagen.

#4 - 12.01.2018, 20:07 von nic

Zitat von waywarddad
Warum ist das abstossend und absurd? Das ist Geschaeft! Andere Firmen arbeiten auch fuer Profit - anders als im Sozialismus ist das in der westlichen Welt sehr verbreitet!
Gier ohne Ende ist kein Geschäft sondern nicht nur abstossend sondern auch eine Schweinerei. Jeder Arbeiter, ob in den USA oder auch Deutschland zahlt prozentual mehr Steuern. Und warum ist Profit in dieser Größenordnung den Normal, weil korrupte und korrumpierte Politiker es zulassen?

#5 - 12.01.2018, 20:12 von quark2@mailinator.com

Ist das nun Absicht von SPON, oder ... ? Ich hab das letztens schon bei der gleichen Meldung zur Deutschen Bank kommentiert - diese Abschreibung ist schlicht irreführend, denn die Banken verlieren effektiv keine einzige Mark, sondern gewinnen in Wirklichkeit noch hinzu. Habe keine Lust, das hier zu wiederholen.

#6 - 12.01.2018, 20:32 von waywarddad

Really?

Zitat von nic
Gier ohne Ende ist kein Geschäft sondern nicht nur abstossend sondern auch eine Schweinerei. Jeder Arbeiter, ob in den USA oder auch Deutschland zahlt prozentual mehr Steuern. Und warum ist Profit in dieser Größenordnung den Normal, weil korrupte und korrumpierte Politiker es zulassen?
Dann nehme ich mal an, dass Sie Ihrem Arbeitgeber sagen, dass Sie nur soviel verdienen wollen, wie Sie auch ausgeben, auf keinen Fall mehr!
Nichts fuer neues Auto oder andere Grossanschaffungen sparen. Wenn Sie einen Kredit aufgenommen haben ist das deren Problem, nicht Ihres.

Ich habe ein Haus, wo auch hin und wieder mal was repariert werden muss. Die Familie hat 2 Autos, das hin und wieder auch mal Ersatzteile braucht. Auch die Kinder haben gerne neue Sachen und deren Bildung kostet auch.
Ich spare dafuer an.. und wenn ich mehr verdienen kann, dann bitte gerne. Das ist keine Gier!

Aktienkaeufer stellen der Firma Geld zur verfuegung und wollen dafuer verguetet werden. So wie Sie, in der Annahme, dass Sie sparen auch gerne Zinsen haben (auch wenn es im Moment wenig ist). Das ist Gier???

Ich nenne das fuer meine Familie sorgen. Natuerlich haben einige mehr - aber mein Leben ist nicht so von Neid zerfressen, dass ich eine "for profit" company als absurd oder abstossend bezeichnen wuerde! Leider bin ich kein Aktieneigentuemer, damit ich mich jetzt auf die Dividende freuen koennte. Das ist mein Problem, aber deswegen bin ich jetzt nicht auf andere sauer - nur weil die sich das leisten konnten, oder mehr Risiko eingegangen sind!

#7 - 12.01.2018, 22:09 von aurichter

@ waywarddad #6

Ganz ehrlich Bullshit, aber vom Feinsten. Der Vergleich von Ihnen der hinkt nicht nur, nein der kriecht auf Brustwarzen. Seit wann, das müssen Sie mir Mal erklären, gehen gerade diese Banken ein Risiko ein? Von welchem Risiko reden Sie? Wir haben Alle sehr deutlich bei der ausgelösten Krise durch die Lehman Bros welches Risiko die Banken eingehen. Null absolut Null. Das Risiko wurde aufgrund der Systemrelevant hier wie dort dem Steuerzahler "geschenkt" und selbst macht man weiter wie bisher. Hinzu kommen dann noch Geschenke eines MAGA Dummschwätzers, der den einfachen amerikanischen Arbeiter und Angestellten noch verhöhnt mit seinen versprochenen Lockerungen bei den Bankgeschäften. Risiko - das Wort zu benutzen im Zusammenhang mit diesen Banken, das ist weit mehr als eine Frechheit. Ihren Vergleich lassen Sie sich noch einmal durch den Kopf gehen, vielleicht fällt dann bei Ihnen der berühmte Groschen.

#8 - 12.01.2018, 22:40 von j.vantast

Albern

Zitat von waywarddad
Natuerlich haben einige mehr - aber mein Leben ist nicht so von Neid zerfressen, dass ich eine "for profit" company als absurd oder abstossend bezeichnen wuerde! Leider bin ich kein Aktieneigentuemer, damit ich mich jetzt auf die Dividende freuen koennte. Das ist mein Problem, aber deswegen bin ich jetzt nicht auf andere sauer - nur weil die sich das leisten konnten, oder mehr Risiko eingegangen sind!
Wenn die Banken dann wenigstens das Risiko tragen würden. Aber die Banken werden durch Steuergelder gestützt wenn sie sich verzockt haben. Und die Boni fliessen auch bei den Pleitebanken weiter. Ja, das ist Gier. Gier auf Kosten aller.
Denn man fragt sich zu recht wo die Milliardengewinne geblieben sind wenn die Bank an die Wand gefahren wurde von den begnadeten "Top-Managern".

Letztlich hat in den USA durch Trump kein Normalverdiener einen Vorteil, eher im Gegenteil. Es ist eine Lachnummer das Unternehmen jetzt ihre Guthaben aus dem Ausland in den USA versteuern sollen.
Das meiste Geld ist im Ausland erwirtschaftet worden, demnach stehen die Steuern den Ländern zu in denen der Umsatz entstanden ist und nicht den Steueroasen und erst recht nicht den USA.

#9 - 12.01.2018, 22:50 von waywarddad

Vorurteile, aurichter ?

Zitat von aurichter
Ganz ehrlich Bullshit, aber vom Feinsten. Der Vergleich von Ihnen der hinkt nicht nur, nein der kriecht auf Brustwarzen. Seit wann, das müssen Sie mir Mal erklären, gehen gerade diese Banken ein Risiko ein? Von welchem Risiko reden Sie? Wir haben Alle sehr deutlich bei der ausgelösten Krise durch die Lehman Bros welches Risiko die Banken eingehen. Null absolut Null. Das Risiko wurde aufgrund der Systemrelevant hier wie dort dem Steuerzahler "geschenkt" und selbst macht man weiter wie bisher. Hinzu kommen dann noch Geschenke eines MAGA Dummschwätzers, der den einfachen amerikanischen Arbeiter und Angestellten noch verhöhnt mit seinen versprochenen Lockerungen bei den Bankgeschäften. Risiko - das Wort zu benutzen im Zusammenhang mit diesen Banken, das ist weit mehr als eine Frechheit. Ihren Vergleich lassen Sie sich noch einmal durch den Kopf gehen, vielleicht fällt dann bei Ihnen der berühmte Groschen.
Es waere schon, wenn Sie Ihre Vorurteile mal abstauben koennten!

Spielen Sie das scenario mal durch, wenn alle Banken, Versicherer, Car makers in Konkurs gegangen waeren. In USA gibt es "backruptcy protection" (Chapter 11), in dtld nicht.

Wie saehe dann das Deutsche oder global Wachtum aus... sind sie so sehr gegen Gewinne?

Ist Ihr Groschen nur aus alten Vorurteilen zusammengehalten?

Gewinn=Schlecht?
erfolg=Neid?

    Seite 1/2