Forum
Wissenschaft

Phänomen im All: Astronomen beobachten mysteriöse Radioblitze

DPA/ Alex Cherney/ CSIRO Sie dauern nur Tausendstelsekunden, setzen aber so viel Energie frei wie 500 Millionen Sonnen: Radioblitze konnten bisher nur selten dokumentiert werden, nun haben Astronomen gleich zwanzig von ihnen erwischt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/2    
#10 - 12.10.2018, 11:26 von Bananenschale

nicht verständlich

Wenn man auf die Absorbtion durch Materie auf dem Weg des Radio-Lichts schließen will, muß man doch das anfängliche Spektrum kennen. Doch wie, wenn man kann Modell für die Entstehung der Radio-Blitze hat? Es ist nämlich nicht gesagt, daß die Peaks in unterschiedlichen Wellenlängenbereichen zeitgleich emittiert wurden. Ein solche Annahme ist nur dann plausibel, wenn auch die Profile vergleich sind. Dennoch wäre es auch unter dieser Voraussetzung nur eine Annahme, die durch Modell-Rechnungen zur Entstehung gestützt werden müßte.

Leider gibt der Artikel dazu keine Auskunft. Mal sehen, was IDW darüber berichtet.

    Seite 2/2