Sport

Liveticker

Serbien
1:2
Schweiz
Endstand
< >
90. Minute

Schade, dass diese Partie zu Ende ist! Zwei starke Mannschaften lieferten ein sehr unterhaltsames, umkämpftes und zu keiner Zeit langweiliges Spiel. Den Schlussakkord spielte ausgerechnet Shaqiri, der seinen Sprint über das halbe Feld mit dem Treffer zum 2:1 krönte.

90+6. Minute

Shaqiri zieht aus 20 Metern zentraler Position ab. Links vorbei.

90+5. Minute

Serbien kommt nicht mehr nach vorne.

90+4. Minute

Die Schweiz hält den Gegner weit vom eigenen Tor fern.

90+4. Minute
Spielerwechsel
Schweiz: Drmic kommt für Zuber

Petkovic bringt noch Drmic für Zuber.

90+2. Minute

Angezeigte Nachspielzeit: vier Minuten.

90+1. Minute
Gelbe Karte
Shaqiri (Schweiz)

Shaqiri reißt sich vor Freude das Trikot vom Leib. Er wurde bei jedem Ballkontakt von den serbischen Fans ausgepfiffen und macht jetzt womöglich das Siegtor für die Schweiz. Da nimmt der Torschütze die Karte gerne in Kauf.

90. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Shaqiri

Mit einem Bilderbuch-Konter macht die Schweiz das 2:1: Zuber sieht den an der Mittellinie startenden Shaqiri und setzt den schnellen Offensivmann mit einem Steilpass in Szene. Shaqiri rennt über das halbe Feld und schiebt gegen Tosic und dem herausstürmenden Stojkovic vorbei ins Tor.

90. Minute

Ivanovic flankt früh von rechts. In der Mitte entschärft Akanji.

89. Minute

...Rodriguez führt aus, doch in der Mitte klärt Mitrovic.

88. Minute

Ecke für die Alpenrepublik von links...

87. Minute
Gelbe Karte
Mitrovic (Serbien)

Mitrovic sieht Gelb wegen Meckerns. Darauf hat der Sturmtank seit der ersten Minute hingearbeitet.

87. Minute

Serbien kontert über Radonjic. Akanji grätscht im Strafraum riskant, aber fair dazwischen. Die folgende Ecke bringt dann nichts ein.

86. Minute

...wieder macht Rodriguez den Standard von links scharf. Aus dem Gewühl heraus kommt Akanji zum Schuss, bleibt aber hängen.

86. Minute

...Rodriguez probiert es direkt, bleibt aber in der Vier-Mann-Mauer hängen. Ecke...

85. Minute

Freistoß für die Eidgenossen aus 20 Metern halblinker Position...

85. Minute

Aktuell ist die Schweiz klar am Drücker.

84. Minute

Embolo verlängert verlängert den Ball per Kopf in den Lauf von Gavranovic, der frei vor Stojkovic auftaucht, aber am Keeper hängen bleibt.

83. Minute

Fernschuss von Shaqiri - in die Wolken.

83. Minute

Gavranovic steckt für Zuber in den Sechzehner durch. Doch bevor der zum Abschluss kommt, spitzelt Ivanovic die Kugel ins Toraus. Die folgende Ecke bringt dann nichts ein.

82. Minute

Embolo mit einem frechen Abschluss aus 25 Metern. Stojkovic wackelt, hat den Ball dann aber im Nachfassen.

81. Minute
Spielerwechsel
Serbien: Radonjic kommt für Milivojevic

Es wird offensiver bei den weißen Adlern: Mit Radonjic kommt ein Stürmer für den defensiven Mittelfeldmann Milivojevic.

80. Minute

Kurzes Powerplay der Schweizer. Am Ende kommt der lange Ball von Xhaka auf Rodriguez aber nicht an.

79. Minute

So langsam bricht die Schlussphase an. Beide Mannschaften spielen auf Sieg!

78. Minute

Ein Tadic-Freistoß vom rechten Flügel segelt in die Spielertraube. Schär klärt per Kopf.

77. Minute

Die Schweiz kontert über Shaqiri. Das Kraftpaket zieht im Vollsprint drei Serben auf sich, verpasst aber den Querpass zum mitgelaufenen Gavranovic und verliert schließlich den Ball.

76. Minute

Die Partie wogt hin und her. Ein tolles Fußballspiel!

75. Minute

Diese Szene gab der Alpenrepublik dennoch Selbstvertrauen: Plötzlich geben die Eidgenossen auch vorne wieder Gas.

74. Minute

Abseits! Gavranovic wird mit einem Steilpass in den Strafraum geschickt und schießt frei vor Stojkovic ans Außennetz. Doch die Fahne des Schiedsrichter-Assistenten war zu Recht oben: Abseits.

74. Minute

Rodriguez ist zurück auf dem Rasen.

73. Minute
Spielerwechsel
Schweiz: Embolo kommt für Dzemaili

Der helvetische Trainer Vladimir Petkovic bringt den Schalker Angreifer Embolo für den blassen Dzemaili.

73. Minute

Die Schweiz ist aktuell nur zu Zehnt: Rodriguez wird draußen behandelt.

72. Minute

Mitrovic ist bei den weißen Adlern ein stetiger Unruheherd und nahezu bei jedem Angriff mit eingebunden.

70. Minute

Die Schweiz muss die Drangphase der Serben erstmal überstehen. Aktuell sorgen die Eidgenossen kaum für Entlastung. Auch der eingewechselte Stoßstürmer Gavranovic ist in vorderster Front noch überhaupt kein Faktor.

69. Minute

Serbien macht nun wieder deutlich mehr für die Offensive und entfacht somit Gefahr.

68. Minute

Eine flache und scharfe Kolarov-Flanke von links verpasst Mitrovic am zweiten Pfosten haarscharf. Ein Raunen geht durch die Baltika Arena.

66. Minute

Tadic flankt von rechts. Vor dem Tor verpasst erst Ljajic, dahinter will Mitrovic abnehmen, wird aber gleich von zwei Schweizern behindert und bringt dadurch keinen vernünftigen Kopfball mehr zu Stande. Sommer eilt heraus und krallt sich das Leder. Daraufhin reklamiert Mitrovic lauthals bei Brych, doch der lässt weiterlaufen.

65. Minute

In dieser Phase neutralisieren sich beide Teams im Mittelfeld. In den Zweikämpfen geht es dennoch voll zur Sache.

64. Minute
Spielerwechsel
Serbien: Ljajic kommt für Kostic

Serbiens Coach Mladen Krstajic bringt einen frischen Flügelflitzer: Ljajic für Kostic.

64. Minute

Die weißen Adler hadern derzeit mehr mit dem Schiedsrichter. Nach einer Einwurf-Entscheidung geht Kostic beinahe in Flammen auf.

63. Minute

63 Minuten sind gespielt - es ist eine intensive und kurzweilige Partie, die auch den neutralen Zuschauer mitreißt. Das Torschussverhältnis: 12:12!

62. Minute

Mutig: Sommer bekommt einen kurz ausgeführten Abstoß zurück und wird dann von Mitrovic abgelaufen. Der Torwart narrt den Stürmer mit einer Körpertäuschung und schlägt das Leder dann gerade noch rechtzeitig weg. Nichts für schwache Nerven!

61. Minute

Ringkampf zwischen Milinkovic-Savic und Behrami. Brych entscheidet auf Freistoß für die Schweiz. Das sehen die Serben naturgemäß anders und reklamieren mit Händen und Worten.

60. Minute

Es bleibt sehr rassig in den Zweikämpfen. Die Hitze dürfte im weiteren Verlauf sogar noch zunehmen.

58. Minute

Beinahe das 2:1 für die Schweiz! Shaqiri zieht von der linken Strafraumkante ab. Der Ball dreht Richtung linker Winkel, klatscht dann aber doch noch an den Außenpfosten. Das war knapp!

57. Minute

Die helvetische Auswahl bleibt auf dem Gaspedal und will mehr.

55. Minute

Wie reagieren nun die weißen Adler? Sie müssen wieder mehr in die eigene Offensive investieren. Meist wird es sofort gefährlich, wenn die Ost-Europäer nach vorne kommen.

54. Minute

Der Ausgleichstreffer für die Alpenrepublik ist aufgrund des Spielverlaufs absolut verdient.

53. Minute

Was für ein Pfund von Xhaka. Für Stojkovic, der den Schuss erst spät sieht, gibt es nichts zu halten.

52. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: G. Xhaka

Shaqiri wird am rechten Strafraumeck freigespielt und zieht sofort ab. Kolarov wirft sich tapfer in den Schuss und blockt ab. Der Ball fliegt vor die Füße von Xhaka, der aus 22 Metern halblinker Position staubtrocken abzieht und die Kugel ins rechte Eck donnert. 1:1!

52. Minute

Tadic küsst den Ball, legt ihn dann aufs Grün und schlägt den Standard nach innen. Mitrovic köpft im Zentrum nur knapp vorbei.

51. Minute

Nach einem Doppelpass von Mitrovic und Milinkovic-Savic holt der Stürmer eine Ecke heraus.

50. Minute

Serbien macht immer wieder die Räume eng. Das gilt nicht nur für die Breite, sondern auch für die Tiefe. Noch schafft es die Schweiz aber nicht, das Spiel schnell zu verlagern - egal in welche Richtung.

48. Minute

Pass. Pass. Pass. Die Eidgenossen schieben die Kugel hin und her und lauern dabei auf Lücken.

47. Minute

Shaqiri holt gegen zwei Gegenspieler einen Einwurf heraus. Mehr war in dieser Situation nicht drin.

46. Minute

Serbien ist personell unverändert zurückgekehrt. Der Ball rollt wieder.

46. Minute
Spielerwechsel
Schweiz: Gavranovic kommt für Seferovic

Stürmerwechsel bei der Schweiz zur Pause: Der unsichtbare Seferovic bleibt in der Kabine, dafür ist nun Gavranovic auf dem Feld.

45. Minute

Was muss sich ändern? Die weißen Adler müssen ihre Konter sauberer ausspielen und für mehr Entlastung sorgen. Die Schweizer müssen mehr Zug zum Tor entwickeln und dabei öfter den Abschluss suchen.

45. Minute

Die LIVE!-Daten nach der ersten Hälfte: Serbien liegt in Sachen Torschüsse 9:8 und Zweikampfquote (58 Prozent) vorne. Die Schweiz hat mehr Ballbesitz (69 Prozent) und eine bessere Passquote (87:70 Prozent).

45. Minute

Serbien antwortete mit Härte auf die aufkommenden Eidgenossen und kassierten schon drei Gelbe Karten. Bei der Alpenrepublik misslingt meist die letzte Aktion - sei es Pass oder Schuss. Stürmer Seferovic (fünf Ballkontakte) hängt komplett in der Luft. Zehner Dzemaili agierte in vielversprechenden Offensivaktionen sehr unglücklich.

45. Minute

Halbzeit in Kaliningrad! Serbien und die Schweiz liefern sich einen heißen Tanz. In der Anfangsviertelstunde machten die weißen Adler viel Druck und gingen verdient durch Mitrovic in Führung (5.). Danach taute die helvetische Auswahl auf, bestimmte das Geschehen auf dem Rasen, kommt aber zu selten zum Abschluss und entwickelt zu wenig Durchschlagskraft.

45+2. Minute
Gelbe Karte
Matic (Serbien)

Matic kommt gegen Lichtsteiner zu spät und räumt seinen Gegenspieler schräg von hinten um. Die nächste Gelbe Karte.

45+1. Minute

Tadic fasst ein Kopfball-Zuspiel von Milinkovic-Savic aus 17 Metern halbrechter Position direkt ab. Sein satter Schuss streicht knapp drüber.

45+1. Minute

Angezeigte Nachspielzeit: zwei Minuten.

45. Minute

Die Schweiz zieht das Spiel noch einmal in die Breite und steht mit allen zehn Feldspielern in der gegnerischen Hälfte. Zum Abschluss kommt die Alpenrepublik erneut nicht.

44. Minute

...Tadic zirkelt den ruhenden Ball auf den zweiten Pfosten, wo erst Tosic verpasst und dahinter Matic davon zu überrascht ist, um verwerten zu können. Der Mittelfeldmann lenkt die Kugel ins Toraus. Abstoß.

43. Minute

Ecke für Serbien von rechts...

42. Minute

Milinkovic-Savic mit einer Mischung aus scharfer Flanke und Torschuss. Sommer muss ran, hechtet in den freien Raum und pariert mit einer Hand.

42. Minute

Tadic tanzt rechts im Strafraum zwei Schweizer aus, findet dann aber Zielspieler Kolarov mit seiner Flanke nicht.

41. Minute

Akanji, der sich immer wieder offensiv mit einschaltet, rutscht ein Flankenversuch über den Schlappen. Abstoß für Serbien. Stojkovic beruhigt das Geschehen indem er sich viel Zeit lässt.

40. Minute

Shaqiri hat bei den Serben keinen einfachen Stand. Das zeigt sich auch auf dem Rasen, wo das Schienbein des aus dem Kosovo stammenden Wirbelwinds schon ein ums andere Mal poliert wurde.

39. Minute
Gelbe Karte
Milivojevic (Serbien)

Milivojevic grätscht von hinten gegen den davoneilenden Shaqiri und sieht Gelb.

38. Minute

An der rechten Strafraumkante bekommt Shaqiri den Arm von Mitrovic ins Gesicht und geht zu Boden. Brych lässt weiterlaufen.

37. Minute

Freistoß für die weißen Adler links neben dem Sechzehner. Kolarov macht den ruhenden Ball scharf, doch dieser wird von helvetischen Hintermannschaft vor den eigenen Strafraum abgewehrt. Dort steht Tadic, der aus dem Hintergrund abzieht. Genau auf Sommer, der sicher fängt.

36. Minute

Die Alpenrepublik ist nun deutlich besser in den Zweikämpfen (47 Prozent), hat deutlich mehr Ballbesitz (68 Prozent) und mehr Torschüsse (7:6).

35. Minute

Von Serbien kommt offensiv derzeit überhaupt nichts. Die anfängliche Dominanz ist komplett verflogen.

34. Minute

Shaqiri flankt von rechts vors Tor. Stojkovic pflückt die Kirsche sicher aus der Luft.

33. Minute
Gelbe Karte
Milinkovic-Savic (Serbien)

Milinkovic-Savic hält gegen Schär die Sohle drüber und sieht die Gelbe Karte.

33. Minute

Shaqiri hat das Auge für den in den Strafraum gestarteten Dzemaili und schickt den Zehner mit einem Vertikalpass in den Sechzehner. Der Offensivmann könnte aus 14 Metern halblinker Position sofort abschließen, doch er entscheidet sich - warum auch immer - für eine Flanke. Die Chance verpufft.

32. Minute

Die Eidgenossen nehmen nun deutlich an Fahrt auf und kommen dem Ausgleich näher.

31. Minute

Die folgende Ecke von links erreicht Schär im Zentrum, doch der aufgerückte Innenverteidiger köpft links vorbei.

30. Minute

Riesenchance für die Schweiz: Zuber chippt die Kugel in den Sechzehner in den Lauf von Dzemaili, der mit der Fußspitze versucht, Stojkovic zu überwinden, doch der Torwart rettet mit einem Reflex.

29. Minute

Milivojevic hat sich in einem Zweikampf verletzt und muss kurz behandelt werden. Für den defensiven Mittelfeldmann geht es aber weiter.

28. Minute

Vom helvetischen Offensivpersonal kommen noch zu wenige Impulse: Stoßstürmer Seferovic hängt komplett in der Luft, dahinter agieren Dzemaili und Zuber unglücklich. Einzig Shaqiri ist umtriebig und strahlt ein wenig Gefahr aus.

27. Minute

Insgesamt gab es bereits elf Torschüsse: Sechs für Serbien, fünf für die Schweiz. Die Begegnung ist durchaus unterhaltsam, intensiv und interessant.

26. Minute

Rodriguez zirkelt eine Ecke von links auf den Elfmeterpunkt, wo Akanji links vorbei köpft.

25. Minute

Die LIVE!-Daten zeigen 68 Prozent Ballbesitz für die Schweiz an. Serbien gewinnt dafür 60 Prozent der Zweikämpfe.

24. Minute

Die Schweiz wird besser, leistet sich aber nach wie vor zu viele leichtsinnige Ballverluste im Aufbau. Immer wieder beendet ein Fehlpass den Angriff, bevor es gefährlich wird.

23. Minute

Shaqiri setzt energisch nach und kommt zentral aus 16 Metern zum Abschluss. Gleich drei Serben werfen sich in den Schuss und blocken erfolgreich ab.

22. Minute

Die Schweiz setzt nun auf einen geduldigen Spielaufbau mit vielen Querpässen. Gibt das ein wenig mehr Sicherheit?

21. Minute

Immer wieder wird die Alpenrepublik in der Defensive gebunden und kommt somit kaum nach vorne. Die Ost-Europäer üben hingegen stetigen Druck aus.

19. Minute

Die Außenverteidiger der "weißen Adler" haben Narrenfreiheit. Wieder kommt Ivanovic auf rechts frei zum flanken und findet an der Strafraumgrenze Mitrovic, der zum Fallrückzieher ansetzt. Knapp drüber.

18. Minute

Bei den Eidgenossen kommen die beiden Sechser Xhaka und Behrami noch zu selten hinter den Ball. Somit brennt es bei serbischen Vorstößen sofort.

17. Minute

Die helvetische Abwehr gerät unter Dauerstress. Die nächste Flanke segelt von rechts auf den zweiten Pfosten. Sommer ist noch mit den Fingerspitzen dran. Danach wird wegen eines Offensivfouls abgepfiffen.

16. Minute

Eine "SMS" aus zentraler Position: Sergej Milinkovic-Savic schießt aus 17 Metern links vorbei.

15. Minute

Wirklich sattelfest wirkt die Schweizer Defensive hier nicht. Immer wieder reißt Serbien mit Flügelangriffen Löcher auf.

14. Minute

Wieder suchen die weißen Adler ihren Strafraumstürmer Mitrovic mit hohen Zuspielen. Eine Ivanovic-Flanke von rechts nimmt der Angreifer aus 16 Metern per Kopf ab, zielt aber drüber.

13. Minute

Die Alpenrepublik fächert sich im Aufbauspiel weit auf: Die beiden Innenverteidiger Schär (rechts) und Akanji (links) rücken weit nach außen, Sechser Behrami lässt sich zwischen das Tandem fallen. Derweil schieben die beiden Außenverteidiger Lichtsteiner (rechts) und Rodriguez (links) sehr offensiv mit an.

12. Minute

Bei der Schär-Flanke aus dem rechten Halbfeld kommt Stojkovic weit heraus und pflückt die Hereingabe vor Seferovic sicher runter.

11. Minute

Was für eine Chance für die Schweiz! Dzemaili muss diesen Ball einfach reinmachen.

10. Minute

Ein langer Ball erreicht Rodriguez auf der linken Außenbahn. Der Linksverteidiger vernascht Ivanovic und flankt dann flach vors Tor. Dzemaili kommt sieben Meter vor dem Tor frei zum Schuss, schiebt die Kugel aber rechts vorbei.

10. Minute

Die Schweiz übernimmt jetzt die Kontrolle und drängt Serbien in die gegnerische Hälfte zurück.

9. Minute

...Shaqiri führt aus, findet am ersten Pfosten aber keinen Abnehmer. Im Nachgang kommt der Flügelflitzer noch einmal auf dem rechten Flügel zum Schuss, bleibt aber an einem Mitspieler hängen.

8. Minute

Ecke für die helvetische Auswahl von rechts...

7. Minute

Die Eidgenossen suchen nach einer direkten Antwort, kommen aber vorne noch nicht in die Box.

6. Minute

Gleich zweimal schläft die Schweiz - und wurde nun bestraft. Es ist der früheste Gegentreffer für die Eidgenossen seit der WM 1962 in Chile.

5. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Mitrovic

Zuber verliert den Ball leichtsinnig auf dem Flügel. Tadic flankt daraufhin von rechts vors Tor, wo Mitrovic seinem Bewacher Schär entwischt und aus fünf Metern zum 1:0 einköpft.

5. Minute

Milivojevic flankt aus dem rechten Halbfeld gefährlich vors Tor, wo Mitrovic zum Kopfball kommt. Sommer taucht ab und pariert stark.

4. Minute

Xhaka wagt einen Distanzschuss. Sein Versuch aus 35 Metern dreht am linken Winkel vorbei.

3. Minute

Taktisch zeigt sich schon jetzt, was beide Mannschaften vor haben: In Ballbesitz ist es ein 4-2-3-1-System, gegen den Ball ein 4-4-2.

2. Minute

Kolarov schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld an die Strafraumgrenze, wo Ivanovic auf den zweiten Pfosten köpft. Dort schirmt Behrami den Ball vor Mitrovic ab. Somit kommt Serbien nicht zum Abschluss.

1. Minute

Der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych aus München pfeift an.

Die Kapitäne Kolarov und Lichtsteiner bei der Platzwahl.

Die Nationalhymnen werden abgespielt.

Die Mannschaften betreten den Rasen in der Arena Baltika in Kaliningrad. Serbien läuft ganz in Rot auf, die Schweiz spielt ganz in Weiß.

Der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych wird heute sein Debüt bei der WM 2018 geben. Der Münchner erhält Unterstützung von seinen Assistenten Borsch (Mönchengladbach) und Lupp (Zossen).

Die Schweiz vertraut hingegen auf diesselbe Startelf vom 1. Spieltag.

Die Aufstellungen sind da! Serbien zeigt sich auf einer Position verändert: Kostic darf für Ljajic beginnen.

Gegen Serbien erwarten die Eidgenossen ein hochintensives Duell. Dabei will die Alpenrepublik mit einem Sieg die Weichen fürs Achtelfinale stellen. "Fußball ist auch ein Kampfspiel", sagt Behrami trocken.

Die Schweiz trotzte derweil Brasilien ein 1:1 ab (Torschützen: Coutinho und Zuber). "Das 1:1 bringt uns nichts, wenn wir gegen Serbien nicht erneut so als Team auftreten wie zum Auftakt", warnt Sechser Behrami. "Der Punkt gegen Brasilien war nur der erste von vielen kleinen Schritten bei dieser WM", glaubt Nebenmann Xhaka, der noch viel mit der helvetischen Auswahl vor hat.

Den weißen Adlern reicht heute ein Sieg für die sichere Achtelfinal-Qualifikation. "Wir müssen mit kühlem Kopf ins Spiel gehen", fordert deshalb Offensivspieler Milinkovic-Savic.

Serbien startete mit einem 1:0-Sieg über Costa Rica ins Turnier (Torschütze: Kolarov). "Wir sind nicht so schlecht, wie wir gemacht werden", sagt Mittelfeldmann Matic.

Den 2. Spieltag in der Gruppe E schließen Serbien und die Schweiz ab. Anpfiff ist um 20 Uhr in Kaliningrad.