Sport

Liveticker

Serbien
0:2
Brasilien
Endstand
< >
90. Minute

Abgesehen natürlich von der Phase um die 60. Minute, in der Mitrovic mit einem Kopfball ganz unglücklich den Ausgleich verpasste. Das Kopfballtor von Thiago Silva zog den Weißen Adlern dann aber den Zahn.

90. Minute

Neymar ist hochzufrieden, winkt und küsst den Fans zu. Der Rekordweltmeister zieht souverän in die K.-o.-Runde ein. Die jungen Serben haben sich insgesamt teuer verkauft, doch am heutigen Abend war kein Kraut gegen die reiferen Brasilianer gewachsen.

90. Minute

Schluss in Moskau! Neymar und seine Brasilianer ziehen standesgemäß als Erster ins Achtelfinale ein, dort trifft die Seleçao auf Mexiko, die in der deutschen Gruppe den zweiten Platz erreicht haben.

90+3. Minute

Renato Augusto bringt Neymar ins Spiel, der auf Gabriel Jesus legt. Der Angreifer von Manchester City zieht links in den Strafraum, beweist aber blindes Verständnis. Nach der Rückgabe auf Neymar ist aber wieder Stojkovic zur Stelle. Es wird beim 2:0 bleiben.

90+2. Minute

Zivkovic hat auf links viel Platz, sein Linksschuss geht allerdings deutlich am linken Pfosten vorbei.

90+1. Minute

Zwei, drei Hackentricks in der brasilianischen Hälfte - aber von den Serben. Sie probieren es mit der feinen Klinge.

90. Minute

Drei Minuten Nachschlag sind angezeigt.

89. Minute
Spielerwechsel
Serbien: Jovic kommt für Mitrovic

Frankfurts Pokalsieger Jovic kommt noch zu seinem WM-Debüt. Mitrovic macht Feierabend.

89. Minute

Neymar wird links im Strafraum gefunden, doch er bleibt zu lange am Ball und will ihn nicht hergeben. Die falsche Entscheidung.

88. Minute

Die Schweiz ist nun doch noch einmal in Führung gegangen: Bei den Eidgenossen hat Gladbachs Angreifer Drmic genetzt. Das 2:1 bedeutet allerdings auch nur Platz zwei.

86. Minute

Da ist doch noch die große Chance für Neymar, sein Tor zu erzielen: Der Heber von Fernandinho soll links in den Strafraum kommen, doch das Leder wird abgefälscht und fällt auf rechts dem völlig freien Neymar vor die Füße. Den lässigen Heber wischt Stojkovic mit einer Hand weg.

85. Minute

Ein Blick auf die LIVE!-Daten: Im Spielverlauf hat Brasilien zwölf Torschüsse und Serbien acht abgefeuert. Die Zweikampfquote ist komplett ausgeglichen, mehr am Ball waren wenig überraschend die Südamerikaner (57 Prozent).

84. Minute

Die allerletzten WM-Minuten für die Serben sind angebrochen. Gelingt zumindest noch der Ehrentreffer?

83. Minute

Willian geht bis zur Grundlinie durch - und legt dann zu Neymar zurück. Diesen schwer zu nehmenden Ball zieht er aber über das Tor. Es bleibt dabei: Der Superstar der Brasilianer hat "nur" einen Treffer vorgelegt.

82. Minute
Spielerwechsel
Serbien: Radonjic kommt für Kostic

Hamburgs Kostic hat seinen Dienst getan, Radonjic übernimmt.

81. Minute

Kleiner Nachtrag zu Marcelo: Die Brasilianer haben mittlerweile bekannt gegeben, dass es dem Linksverteidiger von Real Madrid in den Rücken gefahren ist. Untersuchungen sollen in den nächsten Tagen Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen.

80. Minute
Spielerwechsel
Brasilien: Renato Augusto kommt für Coutinho

Renato Augusto spendet Applaus: Der ehemalige Leverkusener hat Gefallen am Auftritt von Coutinho gefunden, den er nun ersetzt.

79. Minute

Matic nimmt die Flanke von rechts gut mit der Brust an, dreht sich - und zieht dann drüber.

78. Minute

Casemiro reißt der Geduldsfaden. Bei Real Madrid hat er häufiger aus der Distanz gezündet, diesmal zielt er deutlich zu hoch. Das kann er wahrlich besser.

78. Minute

Die letzten zwölf Minuten sind angebrochen. Die Frage lautet eher: Kann Brasilien noch einen draufsetzen?

76. Minute

Brasilien lässt den Ball laufen, Serbien muss noch mehr Meter machen. Zu spektakulär sollten es die Südamerikaner aber nicht machen, sonst könnte noch das eine oder andere Frustfoul der Weißen Adler folgen.

75. Minute
Spielerwechsel
Serbien: Zivkovic kommt für Ljajic

Zivkovic darf in der Schlussviertelstunde noch mitmachen. Der glücklose Ljajic verlässt den Rasen.

75. Minute

Nun ist natürlich ein wenig die Luft raus: Brasilien muss nicht mehr, Serbien kann wohl nicht mehr viel entgegensetzen.

73. Minute

Neymar hat nun auch Lust auf sein zweites WM-Tor - und sucht aus halblinker Position den Abschluss. Geblockt.

71. Minute

Nach der Ecke landet das Leder im Rückraum, wo Filipe Luis bereit steht. Der Linksverteidiger von Atletico Madrid zieht technisch anspruchsvoll ab - und Stojkovic muss den wuchtigen Versuch nach vorne abklatschen lassen. Dort steht glücklicherweise kein Brasilianer.

71. Minute
Gelbe Karte
Mitrovic (Serbien)

Mitrovic wird für sein Meckern mit einer Gelben Karte bedacht.

70. Minute

Jetzt wollen es die Brasilianer zum Teil ein bisschen zu schön machen. Neymar hält links am Strafraum ewig den Ball, findet dann aber doch den herbeieilenden Coutinho. Dessen Schuss wird dann geblockt.

69. Minute

Nun könnte es noch spektakulärer werden. Serbien muss kommen - und die Seleçao wird wohl noch mehr Räume bekommen.

68. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: Thiago Silva

Da ist die Vorentscheidung! Von der linken Seite hebt Neymar die Kugel diesmal direkt nach innen. Am ersten Pfosten lauert Thiago Silva und entwischt seinem Gegenspieler Milenkovic. Gegen den wuchtigen Kopfball aus drei Metern ist Keeper Stojkovic komplett machtlos. 2:0!

67. Minute

Diese führen die Südamerikaner kurz aus, woraufhin Neymar erneut das Eins-gegen-Eins sucht. Wieder Ecke.

67. Minute

Neymar geht ins Dribbling gegen Rukavina. Immerhin eine neuerliche Ecke springt heraus.

66. Minute
Spielerwechsel
Brasilien: Fernandinho kommt für Paulinho

Fernandinho ersetzt Torschütze Paulinho, der nach der Pause doch deutlich abgebaut hat.

65. Minute

Und wieder Mitrovic! Da stimmt gewaltig was nicht in der Defensive der Brasilianer, denn Serbiens Sturmkante steht gegen Fagner und überspringt diesen lockerleicht. Sein Kopfball ist dann aber zu zentral - Alisson ist da und lässt die Kugel nicht los.

64. Minute

An der Seitenlinie macht sich Fernandinho bereit. Tite will wohl mehr Stabilität im Mittelfeld.

63. Minute

Die nächste gefährliche Hereingabe von links, doch Mitrovic wird in allerletzter Sekunde gestoppt. Kurz darauf kommt Milinkovic-Savic in aussichtsreicher Position zum Schuss. Rechts vorbei.

62. Minute

Serbien drückt nun, die Fans sind jetzt auch da! Brasilien wackelt gerade bedenklich. Warum nur?

61. Minute

Das muss eigentlich das 1:1 sein! Rukavina flankt von rechts ziemlich ungefährlich in die Mitte, doch Alisson klärt das Leder mit einer Hand vor sich. Genau dort lauert Mitrovic und köpft gedankenschnell Richtung verwaistes Tor. Kurz vor der Linie steht Thiago Silva, der glücklicherweise angeköpft wird. Das war verdammt eng!

60. Minute

Coutinho hebt die Kugel in den Strafraum, wo Gabriel Jesus startet. Stojkovic ist rechtzeitig da - und klärt vor dem Angreifer, der aber ohnehin im Abseits gestanden hätte.

59. Minute

Rukavina schickt die nächste flache Flanke von rechts ins Zentrum, diesmal packt der in Europa extrem umworbene Alisson zu.

57. Minute

Nach der Ecke rollt der brasilianische Express: Coutinho hat viel Platz und den Blick für den startenden Neymar. Gegen den zurückeilenden Tadic zögert er kurz und probiert dann aus halblinker Position den Tunnel. Stojkovic lässt sich aber nicht ein zweites Mal düpieren.

56. Minute

Und beinahe der Ausgleich in Moskau: Ljajic hebt die Kugel brandgefährlich an den Fünfmeterraum, wo Miranda etwas unbeholfen über den Querbalken klärt. Das war eng.

55. Minute

Serbien schiebt nun wieder deutlich weiter nach vorne - doch Brasilien steht weiter sicher. Und gute Nachrichten gibt es auch vom anderen Spiel: Costa Rica gleicht zum 1:1 aus.

53. Minute

Vier Serben laufen auf drei Brasilianer zu, doch nach einem Doppelpass mit Tadic kriegt Ljajic die Kugel in den Rücken gespielt. Schon ist Casemiro zurück und bereinigt die Situation. Da war mehr drin.

52. Minute

Willian narrt auf rechts Kolarov, die scharfe wie flache Hereingabe schlägt Milenkovic aus der Gefahrenzone.

52. Minute

Aktuell wirkt es nicht so, als würden die Weißen Adler noch ernsthaft an die Sensation glauben.

51. Minute

Serbien wehrt sich, doch Brasilien ist auch in der Spielanlage die deutlich reifere Mannschaft.

50. Minute

Ljajic spielt völlig unbedrängt einen Ball in den freien Raum. In den völlig freien Raum, dort hatte weder ein Brasilianer noch ein Serbe gelauert.

49. Minute

Die Seleçao will offenbar nichts dem Zufall überlassen - und sucht weiter den Weg nach vorne. So langsam muss aber auch Serbien mehr Risiko eingehen.

48. Minute
Gelbe Karte
Matic (Serbien)

Ein Manchester-Duell: Matic, Spieler von United, grätscht Gabriel Jesus, City-Profi, im Mittelfeld bei einem schnellen Angriff der Brasilianer ab. Gelb!

47. Minute

Das ewige Duell: Kolarov schubst Willian von hinten um. Freistoß in Serbiens Hälfte.

46. Minute

Brasilien läuft gleich extrem aggressiv an - Coutinho grätscht die Kugel seinem Gegenspieler vom Fuß. Empfänger Neymar steht allerdings im Abseits.

46. Minute

Die zweiten 45 Minuten laufen. Personelle Wechsel gibt es keine.

45. Minute

Es sieht also schwer danach aus, dass nicht der nächste Titelfavorit ausscheidet: Brasilien reicht ein Remis, um zumindest Platz zwei zu sichern.

45. Minute

Stand jetzt sieht die Tabelle wie folgt aus: Brasilien führt die Gruppe E mit sieben Punkten an, ein Gegentor mehr haben die punktgleichen Schweizer kassiert. Serbien steht bei drei Zählern - Costa Rica ist abgeschlagen Letzter (0:4 Tore).

45. Minute

Pause in Moskau: Die vielen brasilianischen Fans klatschen und sind zufrieden. Die Seleçao führt verdient mit 1:0 - auf Zuspiel von Coutinho war Paulinho zur Stelle und hob das Leder in die Maschen. Serbien ist bemüht, verteidigt auch relativ konzentriert. Eine echte Torchance hatten die Weißen Adler aber noch nicht.

45+2. Minute

Paulinho treibt die Kugel nochmal mit ganz viel Tempo und Elan rechts in den Strafraum. Seine Hereingabe packt sich Stojkovic.

45+1. Minute

Neymar gibt den womöglich letzten Warnschuss vor der Pause ab. Sein Schlenzer vom linken Eck des Strafraums saust über den Querbalken. Allzu viel hat aber nicht gefehlt.

45. Minute

Bei Serbien fehlt nun auch im Passspiel ein wenig die Genauigkeit. Nächster Fehlpass - Einwurf Brasilien. Derweil zeigt der vierte Offizielle zwei Minuten Nachspielzeit an.

44. Minute

Brasilien hat gerade wieder die Spielkontrolle übernommen. Springt vor der Pause vielleicht sogar noch ein zweiter Treffer für die Südamerikaner heraus?

43. Minute

Neymar geht nach dem nächsten kleinen Foul von Tadic zu Boden - und hält sich das Gesicht. Das ist zu viel und auch unnötig.

41. Minute

Kostic holt die nächste Ecke auf der linken Seite raus. Seine Flanke war von Willian abgeblockt worden.

40. Minute

Serbien gibt sich trotz des Rückstandes nicht auf - und sucht den Weg in die gegnerische Hälfte. Die nächste Ecke boxt Alisson aber erneut aus der Gefahrenzone.

38. Minute

Rukavina leistet sich im Mittelfeld das nächste Foul an Coutinho. Neymar beschwert sich kurz bei Faghani, der es aber bei einer mündlichen Ermahnung belässt.

37. Minute

Ein Tor, wie es beim FC Barcelona auch hätte fallen können: Vorlagengeber und Torschütze spielen bei den Katalanen. Auch in der spanischen Liga geht Paulinho gerne mit in die Spitze. In der abgelaufenen Saison hat er neun Tore in 34 Saisonspielen erzielt.

36. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Paulinho

Die schnelle Antwort auf die Schweizer Führung im Parallelspiel! Coutinho bekommt im Mittelfeld zu viel Platz - das ist ein Fehler. Sein Schnittstellenpass findet den durchstartenden Paulinho. Kurz vor dem herausstürmenden Stojkovic kommt er an den Ball und hebt eben diesen über Serbiens Keeper hinweg. 1:0!

35. Minute

Stojkovic unterläuft ein Fehler beim Abschlag, Neymar nimmt die Kugel direkt an - dribbelt schließlich aber zu lange. Ein Abspiel wäre die schlauere Variante gewesen. Am Ende köpft Kolarov das Leder zum Keeper zurück. Chance vertan.

34. Minute

Keine schlechte Aktion der Serben: Tadic bekommt links im Strafraum zu viel Platz, seine Flanke in den Rücken der Viererkette findet Mitrovic. Dieser hebt die Kugel mit dem Rücken zum Tor aber über den Kasten.

33. Minute
Gelbe Karte
Ljajic (Serbien)

Ljajic bekommt nach dieser Szene trotzdem noch die Gelbe Karte.

32. Minute

Neymar krümmt sich an der Seitenlinie, Ljajic hat sich längst entschuldigt. Faghani sucht aber das Gespräch mit einem Ersatzspieler der Serben, der sich zu heftig beschwerte.

31. Minute

Thiago Silva streckt Mitrovic nieder. Freistoß in Brasiliens Hälfte. Derweil geht die Schweiz im Parallelspiel in Führung - Dzemaili hat's auf Zuspiel von Embolo gemacht.

29. Minute

Die erste halbe Stunde ist fast durch: Brasilien schnuppert erneut an der Führung. Mit einem feinen Ball schickt Neymar Gabriel Jesus Richtung gegnerisches Tor. Der ManCity-Angreifer zögert kurz, weil er denkt, dass er im Abseits steht. Am Ende zögert er zu lange - und wird von Milenkovic geblockt. Da war definitiv mehr drin!

29. Minute

Die nächste Ausgabe: Kolarov vs. Willian. Diesmal steigt der serbische Kapitän dem Brasilianer von hinten auf den Fuß. Freistoß im Mittelfeld.

27. Minute

Fagner nimmt auf rechts Tempo auf, geht an zwei Gegenspielern vorbei. Coutinho bekommt das Leder im Zentrum, doch ihm unterläuft der Fehlpass auf die linke Seite in Richtung Neymar.

26. Minute

Sorgenfalten bei Tite: Droht bereits der zweite verletzungsbedingte Wechsel? Gabriel Jesus hat sich den Schuss ausgezogen, der Fuß muss vereist werden.

25. Minute

Und doch die erste heiße Szene: Gabriel Jesus und Neymar dribbeln sich mit ein wenig Glück in den Strafraum, wo schließlich der Superstar der Seleçao abzieht. Den Linksschuss aufs lange Eck fischt Stojkovic raus.

24. Minute

Im letzten Drittel machen es die Serben bis auf die Unachtsamkeiten der Anfangsphase sehr gut.

23. Minute

Coutinho hält zu lange den Ball, wird dann gedoppelt und verliert die Kugel. Anschließend geht er aber intensiv hinterher. Auch ein Grund, warum er im Turnierverlauf bislang der laufstärkste Spieler der Seleçao ist.

22. Minute

Alisson, ansonsten eigentlich ein Herr der Lüfte, sieht beim nächsten Standard wieder unglücklich aus. Doch auch diese skurrile Faustabwehr bleibt ohne Folgen.

21. Minute

Im Parallelspiel zwischen der Schweiz und Costa Rica steht es ebenfalls noch 0:0. Derweil holt Kostic die nächste Ecke heraus.

20. Minute

Neymar kommt bislang noch nicht so richtig zum Zug, ihm wurde zuletzt ja Egoismus vorgeworfen. Und auch heute wirkt er in so mancher Situation ein wenig zu ballverliebt.

19. Minute

Fast 20 Minuten sind gespielt, es ist ein intensives Duell, dem man anmerkt, wie viel hier auf dem Spiel steht.

18. Minute

Diesmal ist Paulinho auf der Reise, doch auch dieses Zuspiel hat nicht das richtige Timing. Das müssen die Südamerikaner noch besser machen.

17. Minute

Serbien spielt hier mit und wird so langsam besser sowie sicherer im Passspiel.

16. Minute

Mitrovic behauptet sich im Strafraum und geht dann zu Boden. Das war allerdings zu wenig für einen Elfmeter - das sieht auch Faghani so.

15. Minute

Der Standard bringt keine Gefahr ein, stattdessen wandert der Ball zurück zu Schlussmann Stojkovic.

14. Minute

Kostic kommt im Zentrum an den Ball, Thiago Silva wirft sich in den Schuss - auf Kosten einer Ecke.

14. Minute

Auch die Brasilianer scheuen von Beginn an nicht das Risiko - beide Teams haben das Visier hochgeklappt. Den Fans gefällt's.

13. Minute

Der folgende Freistoß segelt aus dem linken Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo Alisson rauskommt - und etwas unbeholfen mit einer Faust klärt. Eine serbische Chance entsteht daraus allerdings nicht.

12. Minute

Fagner hält Kostic von hinten klar fest. Eigentlich ein taktisches Foul, doch Faghani lässt Gnade vor Recht ergehen.

11. Minute

Der Ausfall von Marcelo schmerzt die Südamerikaner sicherlich. Filipe Luis macht zwar nicht so viel mit nach vorne, ist aber defensiv die wohl zuverlässigere Option.

11. Minute

Neymar schickt Gabriel Jesus auf die Reise. Der Pass ist aber viel zu steil - da kann der schnelle Angreifer nicht hinkommen.

10. Minute
Spielerwechsel
Brasilien: Filipe Luis kommt für Marcelo

Das sieht gar nicht gut aus: Filipe Luis ersetzt den sichtlich benommenen und auch humpelnden Marcelo.

8. Minute

Marcelo ist es offenbar ziemlich schwindelig, er macht aber gerade noch weiter. Unten steht allerdings schon Filipe Luis bereit.

7. Minute

Mitrovic unterläuft Thiago Silva ganz klar. Als Faghani pfeift, flippt der serbische Angreifer kurz aus. Der iranische Unparteiische fängt ihn aber schnell ein - und spricht einige deutliche Worte mit ihm.

6. Minute

Ein erster Aufschrei der serbischen Fans: Paulinho verliert die Kugel, Tadic dringt von rechts in den Strafraum - doch der Abräumer vom FC Barcelona macht seinen Fehler wieder wett und erobert die Kugel zurück.

5. Minute

Kolarov und Willian liefern sich in den ersten Minuten schon ein sehr intensives Duell. Diesmal ist der Brasilianer der "Täter".

5. Minute

Hinten stimmt die defensive Zuordnung der Serben noch nicht. Brasilien kommt viel zu einfach durch.

4. Minute

Die nächste Riesenchance für Brasilien: Gabriel Jesus läuft von links alleine aufs Tor und scheitert an Stojkovic. Der Angreifer von Manchester City stand allerdings auch beim Abspiel schon deutlich im Abseits.

3. Minute

Kolarov geht nach einem Foul an Willian den Linienrichter an. Das lässt Referee Faghani nicht so stehen und ermahnt ihn.

2. Minute

Neymar dribbelt sich sehenswert durchs Zentrum, am Strafraum legt er für Coutinho ab. Dieser fackelt nicht lange und visiert das linke Eck an. Im falschen Moment läuft aber Angreifer Gabriel Jesus in die Schussbahn und wird getroffen. Abseits.

1. Minute

Viel dürfte heute wieder über die linke brasilianische Seite gehen: Neymar und Coutinho tummeln sich dort häufiger.

1. Minute

Der Ball in Moskau rollt. Serbien läuft direkt extrem hoch an.

Apropos brasilianischer Kapitän: Im ersten Spiel trug Marcelo die Binde, dann Thiago Silva und jetzt Miranda - obwohl immer alle drei auf dem Rasen standen.

Kolarov wählt die Seite, Miranda und Brasilien stoßen an.

Das kennt man: Die brasilianische Hymne ist verklungen, doch Spieler und Fans singen inbrünstig weiter. Neymar hat da ein Lächeln auf den Lippen.

Großer Jubel brandet auf: Die beiden Mannschaften betreten den Rasen in Moskau. Gleich geht's los.

Der Unparteiische der heutigen Partie ist kein Unbekannter für die deutschen Fans: Der Iraner Alireza Faghani leitete das Spiel des amtierenden Weltmeisters gegen Mexiko (0:1).

Bei Serbien verteidigen der ehemalige 1860-Profi Rukavina und Bremens Veljkovic für Ivanovic und Tosic. Ljajic beginnt für Milivojevic.

Zu den Aufstellungen: Brasilien agiert mit der gleichen Elf wie gegen Costa Rica. Danilo (Hüftprobleme) und Douglas Costa (Oberschenkelverletzung) fallen aus.

Sein Respekt vor den Brasilianern ist immens: "Sie haben 23 gleichermaßen talentierte Spieler, dass es gar nichts ausmacht, wer auf dem Platz steht. Sie sind kompakt, mit großer Passfähigkeit und jeder ihrer Spieler kann Situationen lösen. Aber nichts davon ist neu, wir haben auch unsere Qualitäten."

Coach Mladen Krstajic fügte an: "Der Schlüssel zum Spiel ist, dass unsere Spieler konzentriert bleiben. Die Stimmung ist großartig. Sie haben vergessen, was vor ein paar Tagen passiert ist und sind bereit, als Einheit auf dem Platz zu stehen."

Kolarov stellte den Stellenwert der Partie auf der PK heraus: "Morgen ist wie das wichtigste Finale meiner Karriere. Ich habe viele wichtige Spiele gespielt, aber das ist es definitiv. Es ist die Art von Bühne, die du einmal in deiner Karriere erleben wirst."

Schlüsselspieler bei der Seleçao ist bislang Coutinho. Der Winter-Neuzugang des FC Barcelona erzielte zwei der drei Turnier-Treffer der Brasilianer. Was auch heraussticht: Er ist der Spieler der Südamerikaner, der in den beiden bisherigen Partien die längste Distanz zurückgelegt hat - nämlich satte 22,1 Kilometer.

Die brasilianischen Fans wären heute froh, wenn es ihre Mannschaft nicht ganz so spannend wie zuletzt macht. Der Last-Minute-Sieg gegen Costa Rica kostete auch in der Heimat ordentlich Nerven. Die Zeitung "O Globo" zum Beispiel schrieb: "Brasilien siegt, aber irritiert. Erst mit fehlender Kreativität, dann mit den ausgelassenen Torchancen. Ein leidensvoller Sieg am Ende des Spiels gegen Costa Rica."

Vor dem Gruppenfinale betonte Brasiliens Abwehrmann Miranda: "Brasilien kann sich den Gegner nicht aussuchen. Wir kennen die Situation und werden nach einem Sieg trachten. Wir wissen, dass wir mit dem Druck umgehen müssen."

Serbiens Kapitän Kolarov legte nach: "Ich kann nicht glauben, dass ein Deutscher für ein Schweiz-Spiel angesetzt wird. Die haben die ganze Zeit Deutsch gesprochen", wurde er deutlich und schimpfte: "Ich hab sie dauernd gebeten, Englisch zu sprechen - wir sind ja nicht in Deutschland."

Nach dem zweiten Gruppenspiel gegen die Schweiz (1:2) fühlten sich die Serben verschaukelt und machten dafür den deutschen Schiedsrichter Felix Brych verantwortlich. "Der brutale Diebstahl von Brych" titelte etwa die Fachzeitung "Sportski zurnal".

Das bislang einzige Aufeinandertreffen beider Nationalteams gab es im Vorfeld der WM 2014 in Brasilien. Die Südamerikaner gewannen das Duell in Sao Paulo mit 1:0 - Torschütze damals war Fred.

Heißt im Klartext: Eine Niederlage darf sich Brasilien auf keinen Fall erlauben, sonst steht das vorzeitige Aus bei dieser WM fest - und die Serben wären zusammen mit der Schweiz (im Duell mit dem bereits ausgeschiedenen Costa Rica) weiter.

Hochspannend geht es in Gruppe E vor dem heutigen Finale zu. Das liegt vor allem daran, weil sich Brasilien zum Auftakt ein 1:1 gegen die Schweiz erlaubt hat. So nämlich rangiert die Seleçao zusammen mit der Nati bei vier Punkten auf Platz eins, während Serbien bei drei Zählern steht.