Sport

Liveticker

Senegal
0:1
Kolumbien
Endstand
< >
90. Minute

Damit zieht Kolumbien als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Ihnen folgt Japan, weil es die bessere Fair-Play-Wertung im Vergleich zum Senegal hat. Somit scheidet auch die letzte verbleibende afrikanische Mannschaft aus.

90. Minute

Ist. Das. Bitter. Der Senegal war über weite Strecken die bessere Mannschaft, brachte aber den Ball nicht ins Tor. Kolumbien zeigte sich nach dem Seitenwechsel verbessert und brachte eine 1:0-Führung über die Zeit.

90+4. Minute

Der Senegal kommt noch einmal an den Ball, muss aber fast ganz hinten anfangen.

90+4. Minute

Alles oder Nichts in Samara!

90+3. Minute

+++ Schluss in Wolgograd +++ Polen schlägt Japan 1:0 +++

90+3. Minute

Ospina lässt sich bei einem Abstoß viel Zeit. Der Sekundenzeiger tickt gegen die Westafrikaner.

90+2. Minute

Den Löwen von Teranga scheint der Sprit auszugehen. Es fehlt ein wenig die Kraft für präzise Angriffe.

90+2. Minute

Im Parallelspiel passiert nicht mehr viel. Senegal muss es wohl selbst richten.

90+1. Minute

Angezeigte Nachspielzeit: vier Minuten.

90. Minute

Kaum mehr Absicherung beim Senegal, denn gefühlt alle stürmen nach vorne. Das gibt viele Räume für die Cafeteros.

89. Minute
Spielerwechsel
Kolumbien: M. Borja kommt für Falcao

Kolumbien nimmt noch ein paar Sekunden von der Uhr und lässt sich bei einem Spielerwechsel viel Zeit: Falcao gibt die Kapitänsbinde an Carlos Sanchez weiter und geht dann vom Platz. Für ihn kommt Borja.

88. Minute

Die Südamerikaner lauern auf Konter.

87. Minute

Ein Gueye-Freistoß aus dem rechten Halbfeld bringt nichts ein. Genauso wie der darauf folgende Konterangriff der Cafeteros.

86. Minute
Spielerwechsel
Senegal: Sakho kommt für Niang

Stürmerwechsel beim Senegal: Sakho kommt für Niang.

85. Minute

Den Westafrikanern bleiben noch fünf Minuten in der regulären Spielzeit, um das WM-Aus abzuwenden.

84. Minute

Mané unterbaut Yerry Mina am Elfmeterpunkt. Offensivfoul und Freistoß für Kolumbien.

84. Minute

Zur Erklärung: Japan wäre aktuell aufgrund der besseren Fair-Play-Wertung weiter, der Senegal deshalb ausgeschieden. Allerdings: Trifft nun entweder Polen oder der Senegal, wäre plötzlich Japan raus und der Senegal weiter.

83. Minute
Spielerwechsel
Kolumbien: Jefferson Lerma kommt für Uribe

Pekerman schickt Jefferson Lerma für Uribe aufs Feld.

82. Minute

Acht von zehn Feldspielern der Löwen von Teranga stehen nun in zwei Ketten nur 20 Meter von der gegnerischen Grundlinie entfernt.

81. Minute

Der Senegal macht weiter ordentlich Betrieb.

80. Minute
Spielerwechsel
Senegal: Konaté kommt für Baldé

Cissé bringt einen frischen Stürmer: Konaté rein, Baldé raus.

80. Minute

Der Senegal drängt weiter auf den Ausgleich! Sané chippt den Ball vom linken Sechzehnereck auf den zweiten Pfosten, wo Sarr direkt abnimmt. Drüber.

78. Minute

Wieder brennt es im kolumbianischen Strafraum! Eine Ecke von rechts saust in die Spielertraube, wo Yerry Mina die Kugel aufs eigene Tor lenkt. Ospina packt sicher zu.

77. Minute

Beinahe der Ausgleich für den Senegal! Niang kommt vor dem rechten Fünfmetereck zum Schuss. Ospina reißt die Arme hoch und rettet mit diesem Reflex.

76. Minute

Die Löwen von Teranga brauchen jetzt unbedingt ein Tor.

75. Minute

Somit wäre Kolumbien und Japan (aufgrund der besseren Fair-Play-Wertung) weiter - der Senegal ausgeschieden.

74. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Yerry Mina

Quintero zirkelt eine Ecke von rechts genau auf Yerry Mina, der aus der Nahdistanz einköpft. Khadim N'Diaye ist zwar noch dran, kann aber nicht mehr entscheidend eingreifen. 1:0 für Kolumbien.

74. Minute
Spielerwechsel
Senegal: Wagué kommt für Sabaly

Wagué kommt für den verletzten Sabaly.

74. Minute

Cuadrado dribbelt die rechte Strafraumkante entlang Richtung Grundlinie, dann klärt Baldé.

73. Minute

Der Ball rollt wieder - Sabaly ist noch nicht wieder zurück. Die Westafrikaner sind somit kurz in Unterzahl.

72. Minute

Der bislang so starke Sabaly humpelt vom Platz. Geht es für den Linksverteidiger weiterß

71. Minute

Nun sitzt Sabaly verletzt auf dem Rasen und muss behandelt werden.

70. Minute

Nach einer Cuadrado-Flanke von rechts schlägt Sané ein Luftloch, lenkt den Ball dabei aber nach hinten ab. Khadim N'Diaye ist aber zur Stelle.

68. Minute

James leidet derweil draußen mit und steht immer wieder mit in der Coachingzone. Die Szene erinnert an Cristiano Ronaldo bei der für Portugal so erfolgreichen EM 2016.

67. Minute

Carlos Sanchez mit einem langen Ball in den Strafraum auf Muriel. Torwart Khadim N'Diaye ist einen Wimpernschlag eher da, klärt und pflügt dann Muriel um. Kein Elfmeter, sagt auch Schiedsrichter Mazic.

66. Minute

Die folgende Ecke von rechts bringt Quintero vors Tor, wo Yerry Mina drüber köpft.

66. Minute

Ein Quintero-Freistoß flippert durch den Strafraum, dann zieht Muriel ab, doch Koulibaly steht den Weg und blockt ab.

64. Minute

...Mané rutscht bei der Ausführung aus und schlägt den Standard weit drüber. Das war nichts.

63. Minute

Gute Freistoßposition für die Löwen von Teranga: Halbrechts aus 22 Metern...

62. Minute

Großer Jubel jetzt auch in Samara. Das Zwischenergebnis aus Wolgograd scheint sich herumgesprochen zu haben.

61. Minute

Auf Verdacht spielt Niang einen Pass in die Tiefe, doch kein Mitspieler hatte mitgedacht. Ospina muss die Kugel nur aufnehmen.

60. Minute

Wie wirkt sich das Zwischenergebnis auf diese Partie aus?

59. Minute

+++ Tor in Wolgograd +++ Polen führt mit 1:0 gegen Japan +++ Damit wären aktuell sowohl der Senegal als auch Kolumbien im Achtelfinale +++

58. Minute

Der Senegal ist nicht mehr ganz so griffig in den Offensivaktionen wie noch im ersten Durchgang. Kolumbien wirkt spielerisch stärker als noch im ersten Abschnitt, kommt aber nach wie vor nicht entscheidend durch.

57. Minute

Falcao will einen langen Ball mit der Brust mitnehmen, doch erneut spritzt der auffällig zweikampfstarke Sabaly dazwischen und entschärft die Szene.

56. Minute

Ein Befreiungsschlag von Sané misslingt, sodass Mojica von links gefährlich nach innen flanken kann. Torwart Khadim N'Diaye verschätzt sich komplett, doch rettet Sabaly gerade noch vor Cuadrado.

55. Minute

Sarr ist nach kurzer Behandlungspause zurück auf dem Rasen.

54. Minute

Carlos Sanchez lässt Sarr über die Klinge springen, kommt aber ohne Karte davon.

53. Minute

Kein Durchkommen: Kolumbien lässt den Ball zirkulieren, findet aber keinen Weg durch dieses grüne Bollwerk.

52. Minute

Nochmal zum besseren Verständnis: Da Japan und der Senegal aktuell punkt- und torgleich sind, würde die Fair-Play-Wertung (gesehene Karten) über den Gruppensieg entscheiden. Hier haben die Samurai Blue aktuell Vorteile.

51. Minute
Gelbe Karte
Niang (Senegal)

Niang geht zu energisch in einen Zweikampf mit Yerry Mina und sieht Gelb. Mehr als nur eine Randnotiz, denn aktuell geht es zwischen Japan und dem Senegal um die Fair-Play-Wertung. Hier hätte Japan aktuell die Nase vorne.

50. Minute

Muriel will über links in den Strafraum eindringen, wird aber am Sechzehnereck fair von Sané gestoppt.

49. Minute

Die Westafrikaner stehen den Südamerikanern immer wieder auf den Füßen und erzwingen Fehler.

48. Minute

Kolumbien hat den Ball und sucht nach Lücken.

47. Minute

Die Cafeteros müssen jetzt liefern. Haben sie neue Ideen?

46. Minute

Keine personellen Wechsel zur Pause. Der Ball rollt wieder.

45. Minute

Stand jetzt wären Japan (0:0 im Parallelspiel gegen Polen) und der Senegal fürs Achtelfinale qualifiziert. Kolumbien wäre ausgeschieden und muss in der zweiten Hälfte mehr investieren, um das WM-Aus abzuwenden.

45. Minute

Die Zahlen nach der ersten Hälfte: Der Senegal hat mehr Torschüsse (4:1) und gewinnt mehr Zweikämpfe (57 Prozent). Kolumbien hat mehr Ballbesitz (57 Prozent) und eine bessere Passquote (82:77 Prozent).

45. Minute

Halbzeit in Samara! Der Senegal ist hier klar die bessere Mannschaft und limitiert die favorisierten Kolumbier mit viel Laufeinsatz und physischer Zweikampfführung. Während die Cafeteros vorne noch überhaupt nicht zur Geltung kommen, hatten die Löwen von Teranga schon die eine oder andere Möglichkeit. Eine kniffelige Elfmeter-Entscheidung wurde dank Videobeweis korrigiert.

45+3. Minute

Nochmal eine Möglichkeit für Kolumbien? Nein! Baldé klaut Cuadrado auf dem rechten Flügel frech den Ball.

45+2. Minute

Der Senegal schiebt mit bis zu fünf Spielern in einer Offensivlinie nach vorne an.

45+1. Minute

Angezeigte Nachspielzeit: drei Minuten.

45+1. Minute

Der folgende Mané-Freistoß vom rechten Flügel segelt durch Mit- und Gegenspieler hindurch ins Toraus. Abstoß.

45. Minute
Gelbe Karte
Mojica (Kolumbien)

Mojica weiß sich gegen den schnellen Sarr nur mit einem Foul zu helfen und senst seinen Gegenspieler von hinten um. Gelb für dieses taktische Foul.

44. Minute

Kann der Senegal dieses Tempo über 90 Minuten durchgehen? Die Löwen von Teranga sind intensiv in den Zweikämpfen, laufen aggressiv an und doppeln mitunter den ballführenden Gegenspieler. Voller Einsatz von den Westafrikanern.

43. Minute

Niang will für Baldé in den Sechzehner durchstecken, doch Ospina holt sich den Ball.

42. Minute

Falcao taucht an der Strafraumgrenze auf, dribbelt sich gegen drei Gegenspieler aber fest und verliert den Ball.

41. Minute

Kolumbien versprüht nach wie vor keinerlei Kreativität, Tempo oder Gefahr. Die Kabinenansprache von Pekerman dürfte es in sich haben.

40. Minute

Sarr kommt auf rechts gegen Mojica zum Flanken, doch seine Hereingabe segelt ins Toraus.

39. Minute

Mojica liegt verletzt auf dem Boden und muss behandelt werden. Quintero nutzt die Unterbrechung und sucht das Gespräch mit Coach Pekerman.

38. Minute

Der ruhende Ball wird angetippt, dann zieht Sané wuchtig ab, drischt das Spielgerät aber weit über das Tor.

37. Minute

Beim Senegal tagt der Expertenrat. Was haben die Westafrikaner bei diesem Freistoß vor?

36. Minute

Wieder gewinnt Gueye mit energischer Zweikampfführung den Ball im Mittelfeld und setzt dann den schnellen Mané in Szene, der 25 Meter vor dem Tor gefoult wird. Freistoß für den Senegal.

35. Minute

Ein Quintero-Freistoß vom rechten Flügel segelt Richtung Khadim N'Diaye, der das Leder fallen lässt, aber rechtzeitig nachgreift.

34. Minute

Die Cafeteros müssen sich wirklich etwas einfallen lassen - sie finden bislang überhaupt nicht zu ihrem Spiel und finden offensiv quasi nicht statt.

33. Minute

Es bleibt intensiv und phyisch: Mané will ein steiles Zuspiel erreichen und rennt dabei Arias um. Die Löwen von Teranga haben den Willen, hier und heute etwas Großes zu erreichen.

32. Minute

Bitter für James. Welche Verletzung der Offensivspieler hat, war nicht zu erkennen. Allerdings reiste er schon mit muskulären Problemen zum Turnier an.

31. Minute
Spielerwechsel
Kolumbien: Muriel kommt für James

Der bislang blasse, aber wohl verletzte James muss schon nach einer halben Stunde wieder runter. Der Mann vom FC Bayern schlägt gefrustet mit der Faust auf den Rasen und schreitet dann vom Feld. Muriel kommt für ihn.

30. Minute

Die Zahlen nach 30 Minuten: Der Senegal hat mehr Torschüsse (3:1) und gewinnt mehr Zweikämpfe (56 Prozent). Kolumbien hat mehr Ballbesitz (59 Prozent).

29. Minute

Pekerman bereitet schon jetzt einen Wechsel vor: Muriel macht sich draußen für eine Einwechslung bereit.

28. Minute

Und gleich nochmal Gefahr vom Senegal: Sarr dribbelt von rechts nach innen und zieht aus 14 Metern ab. Sein Flachschuss stellt Ospina aber nicht vor Probleme.

27. Minute

Wieder taucht Mané im Strafraum auf, wird aber erneut von Davinson Sanchez fair abgegräscht. Daraufhin kommt Baldé zum Nachschuss, zielt jedoch aus 13 Metern linker Position genau auf Ospina, der sicher zupackt.

26. Minute

Der Senegal ist hier bislang die bessere Mannschaft. Die Westafrikaner präsentieren sich lauffreudig und physisch stark. Dagegen findet Kolumbien bislang kein Mittel.

25. Minute

Den fälligen Freistoß aus dem rechten Halbfeld macht Quintero scharf. Aus der Nahdistanz köpft Falcao drüber. Der Stürmer stand ohnehin im Abseits - ein Treffer hätte nicht gezählt.

24. Minute

Gueye steigt Quintero auf den Fuß und wird noch einmal scharf ermahnt. Beim nächsten Vergehen zückt Mazic wohl Gelb.

23. Minute

Pekerman scheint unzufrieden und zitiert den einen oder anderen Spieler zu sich an die Seitenlinie. Kolumbien ist bislang kaum im Spiel.

22. Minute

Der Senegal scheint unbeeindruckt vom revidierten Foulelfmeter und gibt weiter Gas.

21. Minute

...Niang zieht den ruhenden Ball direkt aufs Tor. Ospina hat den Schuss im Nachfassen.

20. Minute

Freistoß für den Senegal aus dem linken Halbfeld...

19. Minute

Kein Elfmeter also für den Senegal - die richtige Entscheidung!

16. Minute

Kolumbien hat seine Ballbesitzzahlen jetzt aus.

15. Minute

Sabaly räumt Cuadrado von hinten um. Eine Szene, die beispielhaft für das physische Auftreten der Senegalesen steht. In diesem Fall jedoch ein klares Foul - Freistoß für die Südamerikaner.

14. Minute

Die Cafeteros sind jetzt besser im Spiel.

13. Minute

Erste gute Chance für Kolumbien: Den Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position tritt Quintero direkt aufs linke Eck. Khadim N'Diaye pariert den tückischen Aufsetzer stark.

12. Minute

Falcao hat es bei diesem Doppel-Check ordentlich durchgeschüttelt und muss erstmal durchschnaufen.

11. Minute

Ein Hauch von Eishockey auf grünem Rasen: Kurz vor dem Strafraum wird Falcao erst von Sabaly und direkt danach von Koulibaly gecheckt. Freistoß für Kolumbien aus 20 Metern halbrechter Position...

10. Minute

Eine flache Flanke von Mojica von links wird Richtung ersten Pfosten abgefälscht. Keeper Khadim N'Diaye muss das Spielgerät nur aufnehmen.

10. Minute

Wieder Baldé mit einer Flanke von links - erneut kommt Ospina entschlossen raus und krallt sich die Kugel sicher.

9. Minute

...Baldé zirkelt den Standard auf den zweiten Pfosten. Ospina pflückt die Kirsche sicher aus der Luft.

8. Minute

Freistoß für den Senegal von linken Flügel...

7. Minute

Kein Grafik-Fehler: Bislang gewann der Senegal jeden Zweikampf (100 Prozent) und hat starke 83 Prozent Ballbesitz. Mehr Zahlen gibt's in unseren LIVE!-Daten.

6. Minute

Rettet James heute die Ehre des FC Bayern? Bislang hat kein Münchner bei der WM 2018 getroffen. Das gab es seit 1990 nicht mehr!

5. Minute

Die erste Offensivaktion der Cafeteros: Cuadrado bleibt mit einem Flankenversuch von rechts an Sabaly hängen.

5. Minute

Der Senegal stört den kolumbischen Spielaufbau schon sehr früh. Die Südamerikaner kommen kaum ins Spiel und auch kaum über die Mittellinie.

4. Minute

Die Westafrikaner sind bis in die Haarspitzen motiviert und stürzen sich leidenschaftlich in die Zweikämpfe.

3. Minute

Bei den Cafeteros ist es das erwartete 4-2-3-1-System mit Bayerns James im linken offensiven Mittelfeld.

2. Minute

Die Löwen von Teranga setzen heute tatsächlich auf ein 4-4-2-System mit der Doppelspitze Niang und Baldé. Im zentralen Mittelfeld kippt Sechser Gueye nach hinten ab, um den Spielaufbau voranzutreiben.

1. Minute

Der erste Abschluss nach ein paar Sekunden: Niang schießt aus 22 Metern halblinker Positon - allerdings weit drüber.

1. Minute

Schiedsrichter Milorad Mazic aus Serbien hat angepfiffen.

Die Kapitäne Kouyaté und Falcao bei der Platzwahl.

Die Teams begrüßen sich mit dem obligatorischen Handshake. Zwei Spieler kennen sich besonders gut, denn sie spielen gemeinsam bei AS Monaco: Senegals Baldé und Kolumbiens Falcao.

Die Nationalhymnen werden abgespielt.

Die Mannschaften betreten den Rasen in Samara. Der Senegal läuft ganz in Grün auf. Kolumbien spielt in gelben Trikots mit weißen Hosen und Stutzen.

Kolumbien tauscht dreimal Personal: Carlos Sanchez (nach Rot-Sperre) und Uribe beginnen für Aguilar (verletzt) und Barrios (Bank).

Die Aufstellungen sind da! Die Startelf des Sengal ist auf drei Positionen verändert: Baldé, Gassama und Kouyaté spielen für Badou, N'Diaye und Wagué (alle Bank). Taktisch wird aus einem 4-3-3- wohl ein 4-4-2-System.

Auf Rechenspiele wollen sich die Südamerikaner, die sogar noch Gruppensieger werden könnten, heute ohnehin nicht einlassen. "Wir denken an nichts anderes als an das nächste Spiel, sind immer noch Dritter an der Gruppe. Wenn wir nicht gewinnen, fahren wir nach Hause", warnt Torwart Ospina. Der zuletzt angeschlagene Keepe r wird heute erneut das Tor der Cafeteros hüten. Fehlen wird dagegen der verletzte Mittelfeldmann Aguilar.

Kolumbien antwortete nach dem Ausrutscher gegen Japan (1:2) mit einem deutlichen Sieg gegen Polen (3:0). "Unsere Moral ist groß", betont Trainer Jose Pekerman. "Wenn man sich an unser letztes Spiel erinnert, dann können wir optimistisch sein."

Aliou Cissé, Trainer der Westafrikaner, sieht seine Mannschaft vor dem Duell mit den Cafeteros auf Augenhöhe: "Kolumbien hat einen ähnlichen Stil wie wir, uns erwartet ein interessantes Match." In diesem dürfte Senegals Coach sein Team ein wenig defensiver einstellen.

Der Senegal startete mit einem 2:1-Sieg über Polen ins Turnier und spielte dann 2:2 gegen Japan. Nun ruhen die Hoffnungen des schwarzen Kontinents auf den Löwen von Teranga.

Kolumbiens Rechnung fürs Weiterkommen ist einfacher: Ein Sieg reicht fürs Achtelfinale, ein Unentschieden nur dann, wenn Japan gegen Polen verliert. Bei einer Niederlage steht das WM-Aus fest.

Dem Senegal reicht heute ein Sieg oder ein Unentschieden, um das Achtelfinal-Ticket zu lösen. Sogar eine Niederlage würde reichen, wenn Japan (1.) im Parallelspiel gegen das bereits ausgeschiedene Polen (4.) höher verliert als die Löwen von Teranga. Bei identischen Niederlagen des Senegal und Japan entscheidet die Fair-Play-Wertung.

Die Entscheidung in der Gruppe H naht! Als einzige afrikanische Mannschaft hat der Senegal (2.) noch die Chance aufs Achtelfinale. Diese will aber auch der eigentliche Favorit Kolumbien (3.) nutzen. Anstoß ist um 16 Uhr in Samara.