Sport

Liveticker

Frankreich
4:3
Argentinien
Endstand
< >
90. Minute

Dort trifft das Team nun auf den Sieger der Partie zwischen Uruguay und Portugal.

90. Minute

Am Ende jubeln die Franzosen, die es in der Nachspielzeit aber noch einmal unnötig spannend gemacht haben und zwischenzeitlich sogar in Rückstand lagen. Doch nun steht die Equipe Tricolore zum siebten Mal im WM-Viertelfinale.

90. Minute

Durchatmen! Eine intensive, spannende und bisweilen mitreißende Partie ist zu Ende. Frankreich gewinnt 4:3! Traumtore, Angriffe mit hoher Geschwindigkeit, taktisches Niveau und viel Leidenschaft: Die Partie zwischen Argentinien und Frankreich hat das gehalten, was sie versprochen hat.

90+5. Minute

Da war sie, die dicke letzte Chance! Nach einer Flanke kommt di Maria an den Ball, lenkt diesen jedoch am Kasten vorbei ins Aus. Das dürfte es gewesen sein.

90+5. Minute

Noch einmal Abstoß für Argentinien! Ein Raunen geht durch das Stadion.

90+3. Minute
Gelbe Karte
Giroud (Frankreich)

Giroud mischt in einer kurzen Rangelei mit - und wird ebenfalls bestraft.

90+3. Minute
Gelbe Karte
Otamendi (Argentinien)

Pogba wird von Mercado von den Beinen geholt. Völlig unnötig: Otamendi schießt den Ball voller Wucht gegen den Rücken das Franzosen und sieht Gelb. Mercado hätte allerdings ebenfalls Gelb sehen müssen - und wäre damit vom Platz geflogen.

90+4. Minute

Plötzlich ist hier wieder Feuer drin!

90+3. Minute
Tor
4:3 - Torschütze: Aguero

Und auf einmal wacht die Hoffnung wieder auf! Wie aus dem Nichts kommt Argentinien wieder heran. Messi schlägt eine Flanke aus der Tiefe. Varane verschätzt sich, was Aguero mit einem harten Kopfball ins Netz bestraft. 3:4! Geht hier nun doch noch etwas?

90+1. Minute

Inzwischen sind die zahlreichen Fans der Albiceleste nahezu komplett verstimmt. Dafür geben die Franzosen nun wie auf dem Platz auch auf den Rängen den Ton an.

89. Minute

Di Maria zieht in den Strafraum, schlägt einen Haken und holt dann einen Eckstoß heraus. Dieser hat keine Folgen.

89. Minute
Spielerwechsel
Frankreich: Thauvin kommt für Mbappé

Thauvin von Olympique Marseille ersetzt den heute bärenstarken Mbappé.

88. Minute

Die Partie trudelt aus. Es geht in die eine wie andere Richtung nicht mehr viel. Frankreichs Klasse hat sich durchgesetzt.

87. Minute

Lucas blockt Mercado mit vollem Körpereinsatz. Es entsteht eine kurze Rangelei, dann kann der Freistoß ohne weitere Vorfälle ausgeführt werden. Di Marias Hereingabe bleibt aber an der ersten Verteidigungslinie hängen.

86. Minute

Messi steckt zu Aguero durch, dessen Schuss wird geblockt.

85. Minute

Mascherano erobert den Ball im Mittelkreis und spielt Messi an, der mal mit Tempo auf die Abwehrkette zulaufen kann, einen Gegenspieler umkurvt, dann aber nur einen schwachen Schuss zustande bringt. Lloris hat keine Mühe.

84. Minute

Pavard lässt sich von Meza den Ball klauen, doch schnell formiert sich die französische Defensive. Und der Abwehrmann macht seinen eigenen Fehler wieder gut.

83. Minute
Spielerwechsel
Frankreich: Fekir kommt für Griezmann

Fekir ersetzt Griezmann in den Schlussminuten.

83. Minute

Di Maria dribbelt Pavard an und flankt dann. Dort wird sein Zuspiel abgefangen und ins Aus geklärt.

82. Minute

Mascherano rauscht in Griezmann rein - obwohl er schon Gelb hat. Doch Faghani lässt sogar weiterlaufen.

81. Minute

Die Partie hat an Fahrt verloren, auch weil es Frankreich mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken etwas ruhiger angehen lässt. Argentinien sucht weiterhin das Durchkommen im Angriffsdrittel. Es fehlt jedoch an Tempo und Ideen - oder einer Einzelaktion von Messi.

80. Minute

Meza schießt, Lucas fälscht ab - und Lloris fängt die Kugel mit beiden Armen locker auf.

80. Minute

Überragender Mann heute auf dem Platz: Mbappé der mit seinen Sprints brandgefährlich ist, Räume aufreißt und Gegenspieler bindet. Mit zwei Toren und einer Vorlage hat er außerdem maßgeblichen Anteil am aktuellen Spielstand.

78. Minute

Griezmann wird mit einem Lupfer geschickt. Armani ist zur Stelle und fängt das Spielgerät ab.

77. Minute

Wieder kontert Frankreich, das nun mehr und mehr Platz bekommt. Diesmal bricht Griezmann den Tempo-Angriff aber früher ab und passt zurück.

75. Minute
Spielerwechsel
Frankreich: Tolisso kommt für Matuidi

Erster Wechsel bei Frankreich: Matuidi wird durch Tolisso ersetzt.

75. Minute
Spielerwechsel
Argentinien: Meza kommt für Pavon

Letzter Wechsel: Meza kommt für Pavon. Das heißt auch: Dybala und Higuain kommen heute nicht mehr zum Einsatz.

74. Minute

Nach dem folgenden Freistoß kontert Frankreich mit höchstem Tempo, doch Mbappés Ablage an der Strafraumkante misslingt dann völlig.

73. Minute
Gelbe Karte
Pavard (Frankreich)

Pavard legt di Maria mit einer harten Grätschte an der Grundlinie und wird ebenfalls verwarnt.

72. Minute
Gelbe Karte
Matuidi (Frankreich)

Undurchsichtige Szene: Matuidi sieht wohl wegen Meckerns die Gelbe Karte - und wäre damit im Viertelfinale gesperrt.

71. Minute

Giroud bekommt den Ball links im Strafraum, zieht ab - und trifft nur das Außennetz.

68. Minute
Tor
4:2 - Torschütze: Mbappé

Da klingelt es schon wieder! Erneut baut Frankreich von hinten und mit hohem Tempo auf. Der Schlüssel diesmal: Ein druckvoller Pass von Kanté ins Zentrum zu Griezmann. Der legt die Kugel mit dem Rücken zum Tor und per Hacke zu Matuidi ab. Von da geht es direkt in die Spitze zu Giroud und zum heranstürmenden Mbappé. Dieser schießt dann vom rechten Strafraumeck flach ins lange Eck zum 4:2 ein.

66. Minute
Spielerwechsel
Argentinien: Aguero kommt für Perez

Sampaoli reagiert und beordert Aguero für Perez auf den Rasen.

65. Minute

Was ist das für ein Spiel? Unglaublich intensiv und unterhaltsam. Nun führt wieder Frankreich. Findet diesmal wieder Argentinien die richtige Antwort?

64. Minute
Tor
3:2 - Torschütze: Mbappé

Frankreich baut von hinten auf. Umtiti nimmt Pogba im Zentrum mit, der einen öffnenden Pass auf den linken Flügel zu Lucas schlägt. Nach dessen Flanke entsteht vor dem Tor ein kurzes Chaos, bis sich Mbappé den Ball mit zwei schnellen Schritten zurechtlegt und dann flach abzieht. Armani ist noch dran, doch die Kugel schlägt im Tor ein. Unhaltbar war der nicht - auch wenn der französische Offensivmann das stark macht.

62. Minute

Matuidi geht im Kopfballduell gegen Mercado zu hart zur Sache. Es gibt Freistoß für Argentinien in der Hälfte der Südamerikaner.

61. Minute

Wie reagiert nun Argentinien? Es geht hin und her, ein Klasse-Spiel!

59. Minute

Alles wieder auf Anfang! Pavards Hammer sorgt für den erneuten Ausgleich.

57. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Pavard

Matuidi schickt Lucas über den linken Flügel. Der Linksverteidiger ist damit hinter der Abwehrkette, flankt dann scharf in den Strafraum. Dort steht aber kein Abnehmer. Die Kugel landet allerdings bei Lucas' Gegenpart Pavard. Der Stuttgarter nimmt den Ball an der Strafraumkante direkt - und zimmert ihn ins lange Eck. Wieder ein Traumtor!

56. Minute

Die Riesenchance für Griezmann! Giroud steckt den Ball mit der Hacke nach einem Umtiti-Pass durch. Eigentlich scheint die Szene bereinigt, Armani stürmt aus einem Kasten, doch Fazio versteht das falsch, tippt die Kugel noch kurz an - und damit am Keeper vorbei in den Lauf von Griezmann. Der wird von Fazio kurz am Trikot gehalten, stochert dann die Kugel unter großem Druck am Tor vorbei. Der Zupfer reicht aber offensichtlich nicht aus, dass sich der Videoschiedsrichter einschaltet.

55. Minute

Messi führt einen Freistoß schnell aus und schickt Pavon durch den rechten Halbraum. Dessen Flanke landet dann jedoch im Aus.

54. Minute

Mbappé bringt die Kugel vor das Tor, findet da aber keinen Mitspieler.

53. Minute

Es wird jetzt hitziger. Perez grätscht Kanté ab. Da hätte es auch Gelb geben können. Immerhin erhält Frankreich aber den Freistoß auf dem linken Flügel, nicht weit weg vom Strafraumeck.

50. Minute
Gelbe Karte
Banega (Argentinien)

Mbappé wird gefoult, dann rauscht auch noch Banega mit einer harten Grätsche heran. Dunkelgelb! Der Profi vom FC Sevilla würde damit im Viertelfinale fehlen.

49. Minute

Frankreich wirkte in den Anfangsminuten der ersten Hälfte um einiges besser und gefährlicher. Doch nun führt Argentinien dank eines Traumtors und einem abgefälschten Schuss.

48. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Mercado

Spiel gedreht! Der Ball fliegt in den Strafraum, wird dort zunächst geklärt, landet aber bei Messi. Der dreht sich um Matuidi und zieht dann ab. Mercado steht "im Weg", fälscht den Schuss aber mit dem linken Fuß entscheidend ab. Lloris hat keine Chance, während die Kugel links von ihm über die Linie kullert.

47. Minute

Pavard begeht ein Foulspiel an di Maria. Es gibt Freistoß, der Ball liegt etwa einen Meter von der linken Strafraumkante entfernt. Eine gute Position.

46. Minute

Der Ball rollt, es geht weiter!

46. Minute
Spielerwechsel
Argentinien: Fazio kommt für Rojo

Fazio kommt für den mit Gelb vorbelasteten Rojo ins Spiel und dürfte dessen Platz in der Innenverteidigung einnehmen.

45. Minute

Wer hat außerdem im Duell zwischen Griezmann und Messi die Oberhand? Der Franzose hat ein Tor erzielt und einen weiteren Torschuss abgegeben. Sein Freistoß klatschte aber gegen die Latte. Ansonsten hatte Griezmann 21 Ballkontakte. Messi dagegen fand lange Zeit gar nicht statt, tauchte dann aber vor der Pause immer häufiger auf. Noch hat er keinen Torschuss abgegeben, dafür 33 Ballkontakte gehabt.

45. Minute

Ein Blick auf die LIVE!-Daten: Argentinien hat mehr Ballbesitz und mehr Pässe gespielt (290:168). Dafür hat Frankreich mehr Zweikämpfe gewonnen (52 Prozent) und mehr Schüsse auf das Tor abgegeben (3:2).

45. Minute

Während bei Frankreich viel durch das Zentrum und die rechte Außenbahn geht, suchte die Albiceleste den Weg fast nur über die Flügel ins Angriffsdrittel. Das funktionierte bislang aber noch gar nicht gut, vor allem weil im Zentrum die Räume schlecht oder gar nicht besetzt sind.

45. Minute

Pause in Kasan! Frankreichs Umschaltspiel stellt Argentinien in den ersten 25 Minuten vor große Probleme. Aus solch einer Situation resultierte auch das 1:0 per Elfmeter von Griezmann. Gegen den Ball arbeitete Frankreich zudem konzentriert und gut organisiert - bis auf eine Ausnahme, als di Maria viel Platz vor dem Strafraum hatte - und das mit einem Traumtor aus rund 26 Metern bestrafte.

45. Minute

Der Ausgleich hatte sich nicht unbedingt angekündigt, wenngleich Frankreich zuletzt nicht mehr so häufig offensiv in Erscheinung getreten ist. Wie gehen beide Teams nun mit dem neuen Spielstand um?

43. Minute
Gelbe Karte
Mascherano (Argentinien)

Mascherano geht mit beiden Beinen voran in den Zweikampf gegen Kanté und sieht dafür richtigerweise Gelb. Damit fehlt er im nächsten Spiel - wenn Argentinien weiterkommt.

42. Minute

Kurz vor dem Treffer hatte es einen Eckball für Argentinien gegeben. Pogba und Kanté waren deshalb nicht herausgerückt, wodurch der Rückraum vor dem Strafraum zum ersten Mal im Spiel komplett unbesetzt war. Di Maria wusste das zu bestrafen.

41. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: di Maria

Nach einem Einwurf auf der linken Seite spielt Banega den Ball flach zu di Maria, der zentral vor dem Strafraum komplett frei steht, sich die Kugel kurz zurechtlegt - und diese dann aus rund 26 Metern ansatzlos in das rechte Eck zimmert. Ein sehenswertes Tor!

39. Minute

Pavards Flanke ist eigentlich gut gedacht, doch Giroud fliegt an der Hereingabe vorbei.

37. Minute

Frankreichs Außenspieler Matuidi und Mbappé rücken gegen den Ball stark ein, sodass Argentinien fast zwangsläufig den Weg über die Flügel nehmen muss. Die Kugel dann aber gefährlich und mit Tempo wieder vor das Tor zu bekommen, gelingt der Sampaoli-Elf noch nicht.

37. Minute

Messi geht im Strafraum zu Boden. Alle Blicke richten sich auf Faghani - doch der Schiedsrichter winkt nicht einmal ab. Es geht weiter!

35. Minute

Otamendi und Giroud gehen beide mit hohem Bein zum Ball. Beide bleiben verletzt liegen. Der Argentinier war aber früher am Ball, entsprechend wird Girouds Aktion als Foulspiel geahndet.

33. Minute

Mascherano setzt ein Zeichen und räumt Pogba mit einem harten Einsteigen ab. Foulspiel und Freistoß für Frankreich in der Nähe des Mittelkreises.

31. Minute

Mbappé verzettelt sich wenige Meter vor dem Kasten und verliert den Ball.

30. Minute

Messi agiert zentral, aber weit zurückgezogen. Offensiv taucht er nur mal auf, wenn er über die Flügel und Halbräume nach vorne geht. Noch ist der Superstar aber auch kein großer Faktor. Erst 15 Ballkontakte stehen zu Buche, obwohl Argentinien rund 70 Prozent Ballbesitz hat.

29. Minute

Giroud kann zentral vor dem Tor ein Zuspiel von links nicht kontrollieren. Da wäre mehr drin gewesen.

27. Minute

Mercado schießt vom rechten Eck des Fünfmeterraums, der Ball kullert am linken Pfosten vorbei ins Aus. Der Außenverteidiger reklamiert sofort Handspiel von Umtiti. Dieser wurde aber wenn überhaupt eher angeschossen.

27. Minute

Griezmann lässt Rojo an der Grundlinie stehen, zieht nach innen und will dann einen scharfen Querpass vor das Tor schlagen. Armani hat aber aufgepasst und nimmt die Kugel auf.

25. Minute

Perez dreht sich bei einem Steilpass blitzschnell und eilt dem Ball hinterher. Dabei trifft sein ausgestreckter Arm aber Umtiti, Lloris geht trotzdem der Kugel entgegen und fängt diesen ab.

24. Minute

Argentinien besetzt das offensive Zentrum so gut wie gar nicht. Viel geht über die Flügel. Für Hereingaben sollen die Flügelspieler jeweils einrücken. Das funktioniert aber bislang noch nicht gut.

23. Minute

Wieder findet eine Hereingabe in den Strafraum Frankreichs keinen Abnehmer.

22. Minute

Was fällt bislang auf? Frankreich zieht sich gegen den Ball fast bis zur Mittellinie zurück, läuft erst kurz vor dem Anstoßpunkt an. Kanté gibt eine Art Libero im Defensivspiel, rückt heraus und verschiebt, wie es nötig ist. Offensiv setzen die Franzosen über ihre schnellen Offensivspieler auf Umschaltsituationen, die sehr gefährlich werden und Argentiniens Abwehr überfordern.

21. Minute

Pogba schießt - und zimmert den Ball in hohem Tempo weit über das Tor.

19. Minute
Gelbe Karte
Tagliafico (Argentinien)

Wieder bekommt Mbappé den Ball und wieder wird es brandgefährlich! Diesmal stoppt Tagliafico den PSG-Stürmer, aber immerhin kurz vor dem Strafraum. Für das Foul sieht er Gelb - auch das geht in Ordnung, da zwei Mitspieler in der Nähe standen.

17. Minute

Pavard verursacht eine Ecke für Argentinien. Di Maria führt diese aus - doch seine Hereingabe bleibt schon auf Höhe des ersten Pfostens hängen. Schwacher Standard!

15. Minute

Frankreich führt, nun muss Argentinien kommen. Der frühe Rückstand ist aber eine kalte Dusche für die Hoffnungen des Vize-Weltmeisters.

13. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Griezmann

Griezmann übernimmt Verantwortung und schießt den Ball halblinks flach ins Tor. 1:0 für Frankreich!

11. Minute
Gelbe Karte
Rojo (Argentinien)

Der Übeltäter sieht die Gelbe Karte. Zwar hatte das Foulspiel schon vor dem Strafraum begonnen, wirksam war aber vor allem ein Stoß hinter der Linie.

11. Minute
Elfmeter gepfiffen

Nach Ballverlust der Albiceleste geht es rasend schnell: Mbappé schnappt sich das Spielgerät in der eigenen Hälfte und zieht dann unwiderstehlich den Sprint an, lässt mehrere Gegenspieler stehen, dringt in den Strafraum ein - und wird dann von Rojo rüde gebremst. Elfmeter!

10. Minute

Argentinien greift über den rechten Flügel an, Frankreich verschiebt aber schnell. Kanté überlädt die linke Verteidigungsseite und macht damit den Raum zusätzlich eng.

9. Minute

Griezmann macht es! Und wie! Der Stürmer nimmt zwei, drei Schritte Anlauf und nagelt den Ball dann an die Latte. Armani konnte nur noch zuschauen. Dicke Chance!

8. Minute

Griezmann und Pogba besprechen sich. Wer schießt?

8. Minute

Mascherano bremst Mbappé mit einer harten Grätsche, etwa drei Meter vor dem Strafraum. Gute Möglichkeit für Frankreich!

7. Minute

Pavon wird - so wie eben Di Maria - mit einem halbdiagonalen Schlag in den Lauf gesucht. Doch Lloris ist aufmerksam und fängt das Zuspiel ab.

6. Minute

Gemessen am Pfeifkonzert bei französischem Ballbesitz sind übrigend die Fans der Albiceleste deutlich in der Überzahl.

5. Minute

Di Maria wird über den linken Flügel steil geschickt. Varane stellt den 30-Jährigen, der dann eine Flanke ins Toraus schlägt.

5. Minute

Die Kugel segelt in den Strafraum, findet aber keinen Abnehmer.

4. Minute

Nach einem Foulspiel an Messi muss Schiedrsichter Faghani schlichtend eingreifen. Doch dann geht die Partie mit einem Freistoß für die Südamerikaner weiter.

2. Minute

Frankreich baut das Spiel von hinten geordnet über Lloris auf.

1. Minute

Und los geht's in Kasan! Frankreich spielt in blauen Trikots, weißen Hosen und roten Stutzen. Argentinien läuft im klassischen Hellblau-Weiß und schwarzen Hosen auf.

Die Hymnen sind erklungen. Es geht gleich los!

Schiedsrichter der heutigen Partie ist der iranische Referee Alireza Faghani, der bislang einen äußerst guten Eindruck bei diesem Turnier hinterlassen hat.

Argentinien droht allerdings die "Gelbe Gefahr". Mit Mercardo, Banega, Messi, Mascherano und Otamendi sind fünf Akteure aus der Startelf mit Gelb vorbelastet. Eine weitere Verwarnung hätte zur Folge, dass sie im Viertelfinale gesperrt sind.

Doch wie Frankreich bietet sich nun die Möglichkeit, die Vorrunde abzuhaken. "Nigeria war ein wichtiger Schritt, aber zugleich auch keiner. Es war Gruppenphase", bilanzierte der Defensivstratege. Nun gelte es, ein neues Kapitel zu schreiben.

Der Druck ist aber auch auf die Mannschaft enorm. Spieler wie Mascherano wollen nicht als "Verlierer-Generation" in die Geschichte eingehen.

Weiterhin köcheln ungeklärte Kaderfragen. Eine stabile Formation hat Argentinien bislang nicht gefunden. Wichtige Offensivspieler wie Higuain, Dybala oder Aguero müssen immer wieder zurückstecken.

Sampaoli steht selbst unter großem Druck. Mehrfach wurde dem 58-Jährige indirekt oder direkt die Fähigkeit abgesprochen, die Mannschaft sportliche wie menschlich zu führen. Eine Niederlage heute würde die kritischen Stimmen wohl verstärken.

Die nötige Aggressivität soll den Südamerikanern den Weg ebnen. Giftig an die Aufgabe herangehen und "das Spiel kontrollieren, das ist unser Ziel", so der Coach

Umgekehrt ruhen natürlich fast alle Hoffnungen der Argentinier auf dem wendigen Offensivmann vom FC Barcelona. "Ich bin sicher, dass Frankreich einen Plan hat, Messi zu neutralisieren", sagte Argentiniens Trainer Sampaoli, setzte dem jedoch gleich entgegen: "Wir haben einen Plan, ihm das Leben leichter zu machen. Wir werden sehen, wer seinen Plan besser umsetzt."

Außerdem hat die Albiceleste immer noch Messi in ihren Reihen. Um dessen Aktionsradius' einzudämmen, setzt Deschamps vor allem auf seine Spanien-Legionäre, die "Situationen und Mittel kennen, die sie nun wiederholen und anwenden können", um den Superstar zu bremsen.

Um das "Abenteuer" fortzusetzen, gilt es aber Argentinien zunächst zu schlagen. Und obwohl der Weltmeister von 1978 und 1986 in der Vorrunde wenig glänzte, ist der Respekt bei Lloris und Co groß. "Es bleibt eine große Fußballnation, mit großen Spielern. Es ist ein Team mit einem sehr starken Kollektiv, das seine Grenzen überwinden kann. Argentinien stand vor vier Jahren im Finale - dahin werden sie wieder kommen wollen."

Lloris aber warb um Geduld, was den 27-Jährigen betrifft: "Es ist normal, dass er große Erwartungen weckt. Er ist ein großartiger Spieler, er hat vor zwei Jahren eine hervorragende Europameisterschaft gespielt und er möchte auch bei der WM in Erscheinung treten." Zugleich nahm der Torhüter das restliche Team in die Pflicht: "Ob er oder jemand anderes: Wir werden unsere Individualität benötigen, um das Abenteuer fortzusetzen."

Doch umso enttäuschter wurden die bisherigen Auftritte der Franzosen aufgenommen. Zwei glanzlosen, knappen Siegen gegen Australien und Peru folgte ein lebloses Ballgeschiebe gegen Dänemark. Mehr erwarteten sich Fans und Beobachter vor allem von Stürmer Griezmann.

Auf beiden Teams lastet ein großer Druck. Argentinien sehnt sich nach der Krönung von Offensivmann Messi. Frankreichs goldene Generation möchte zwei Jahre nach der bitteren Final-Pleite bei der Heim-EM Wiedergutmachung betreiben und die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen.

Ähnliche Worte fand sein Trainer Deschamps. Siege und Auftritte der Vorrunde seien vergessen. Nun erwarte seine Mannschaft in der K.o.-Phase Schicksalsspiele: "Nach diesen Partien geht es weiter oder es ist vorbei. Wir haben keine Wahl mehr."

Was zählen die Partien in der Gruppenphase? Geht es nach Frankreichs Torhüter Lloris, werden nun alle Uhren auf Null gestellt. "Es beginnt jetzt ein neues Turnier. Wir müssen nun auf dem höchsten Niveau spielen, uns überwinden, wenn wir diese Runde überstehen wollen", sagte der Schlussmann.

Argentiniens Trainer Jorge Sampaoli tauscht nach dem 2:1-Erfolg gegen Nigeria nur einmal Personal aus: Higuain sitzt auf der Bank. Für ihn startet Pavon.

Zu den Aufstellungen: Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps rotiert wie erwartet nach dem 0:0 gegen Dänemark zurück und nimmt sechs Veränderungen in der Startelf vor: Torhüter Lloris, Pavard auf dem rechten Abwehrflügel, Innenverteidiger Umtiti, Pogba im zentralen Mittelfeld sowie die Flügelspieler Mbappé (rechts) und Matuidi (links) ersetzen Mandanda, Sidibé, Kimpembe, N'Zonzo, Dembelé und Lemar.

Argentinien dagegen musste nach einem 1:1 gegen Island und einer derben 0:3-Klatsche gegen Kroatien im abschließenden Match gegen Nigeria bis zur 86. Minute zittern. Dann war Verteidiger Rojo zur Stelle und erlöste die Südamerikaner mit einem platzierten Schuss ins untere Eck.

Unterschiedliche Vorrunden liegen hinter beiden Mannschaften. Die Equipe Tricolore hatte mit einem 2:1 gegen Australien und einem 1:0 gegen Peru schon nach zwei Gruppenspielen die Teilnahme an der Runde der letzten 16 gesichert.

Es geht los! Die K.-o.-Runde bei der Weltmeisterschaft 2018 steht an. Das Achtelfinale wird von einem echten Kracher eröffnet: Mit Frankreich und Argentinien stehen sich zwei Ex-Weltmeister in Kasan gegenüber.