Sport

Liveticker

Russland
3:4 i.E.
Kroatien
Endstand
< >
121. Minute

Kroatien ist übrigens erst die zweite Mannschaft, die zwei Elfmeterschießen bei einer WM gewinnt. Zuletzt gelang das Argentinien 1990.

121. Minute

Ganz nah dran an der nächsten Überraschung war Gastgeber Russland. Die Cherchesov-Elf muss sich unter bitteren Tränen aus dem Turnier verabschieden. Große Emotionen auf dem Platz.

121. Minute

Kroatiens Traum lebt weiter! Am Ende eines dramatischen Viertelfinals siegt das Team erneut nach Elfmeterschießen und trifft nun im Halbfinale auf England. Es ist die zweite Halbfinalteilnahme für Kroatien nach 1998.

120. Minute
Tor
3:4 - Torschütze: Rakitic
120. Minute
Tor
3:3 - Torschütze: Kuzyaev
120. Minute
Tor
2:3 - Torschütze: Vida
120. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Ignashevich
120. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Modric
120. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Dzagoev
120. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Brozovic
121. Minute

Russland wird beginnen. Smolov geht zum Punkt.

121. Minute

Zur Erinnerung: Akinfeev parierte im Achtelfinale zwei Elfmeter, Subasic gar drei. Welcher Keeper hat nun die Nase vorne?

121. Minute

Was für ein Krimi! Zum vierten Mal bei dieser WM geht es ins Elfmeterschießen, für beide Teams ist es das zweite Mal in Folge nach dem Achtelfinale. Wer schafft es am Ende dieses dramatischen Abends ins Halbfinale?

120+1. Minute

Noch 30 Sekunden.

120+1. Minute

Nochmal Russland! Dzagoev wird kurz vor dem Strafraum aber gestellt.

119. Minute

Russland bekommt die zweite Luft! Zobnin zieht vor dem Strafraum flach ab. Subasic muss sich ganz lang machen und hat das Spielgerät im Nachfassen.

117. Minute

Und wieder liegen wir auf Kurs Elfmeterschießen - oder hat dieses Match noch eine Wendung in petto?

115. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Mario Fernandes

Unfassbar! Der Gastgeber gleicht aus, die Arena tobt! Dzagoev löffelt den Freistoß mit viel Effet in die Mitte, wo Fernandes seinem Bewacher Mandzukic entwischt und unbedrängt ins linke Eck einnickt!

114. Minute
Gelbe Karte
Pivaric (Kroatien)

Handspiel an der rechten Strafraumkante. Gute Freistoßmöglichkeit für Russland. Geht hier noch was?

113. Minute

Russland drückt jetzt noch einmal! Smolov versetzt Vida im Strafraum und flankt in die Mitte, wo Subasic mit einer Hand vor Gazinsky rettet.

112. Minute

Subasic faustet die Hereingabe von Dzagoev vor die Füße von Kuzyaev, der aus dem Hintergrund volley abzieht. Wieder ist aber Subasic zur Stelle.

111. Minute

Zodnin holt eine Ecke für Russland heraus. Cherchesov feuert noch einmal das Publikum an.

110. Minute

Der Ball wird abgewehrt und landet bei Mandzukic, der von der linken Strafraumkante in die Arme von Akinfeev schießt.

110. Minute

Nächster Freistoß für Kroatien, diesmal rechts vom Strafraum. Modric steht bereit.

109. Minute
Gelbe Karte
Gazinsky (Russland)

Taktisches Foul an Brozovic. In einem möglichen Halbfinale wäre Gazinsky damit gesperrt.

107. Minute

Mit strukturierten Angriffen wird Russland den Ausgleich wohl kaum schaffen. Das Team wirkt ausgepowert.

106. Minute

Die letzten 15 Minuten laufen. Kann Gastgeber Russland das Aus noch abwenden?

105+3. Minute

Noch einmal Freistoß für Russland. Subasic wird nach Dzagoevs Flanke im Fünfmeterraum von Erokhin attackiert - Stürmerfoul.

105. Minute

Gefährlich! Erokhins Kopfballverlängerung erreicht aber keinen Mitspieler.

104. Minute

Eine Ecke für Russland von rechts resultiert in einer weiteren Ecke für Russland - diesmal von links.

102. Minute
Spielerwechsel
Russland: Dzagoev kommt für Golovin

Cherchesov reagiert sofort und zieht seine letzte Patrone.

101. Minute
Gelbe Karte
Vida (Kroatien)

Der Torschütze reißt sich beim Torjubel das Trikot vom Körper, bevor er unter seinen Teamkollegen begraben wird. Anschließend gibt es Gelb.

101. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Vida

Eine Standardsituation bringt Kroatien in Führung! Vida steigt nach der Ecke von rechts am höchsten und kommt zum Kopfball. Corluka verpasst im Fünfmeterraum noch, irritiert dadurch die russische Abwehr und der Ball rutscht genau ins rechte Eck durch.

100. Minute

Auf Seiten der Kroaten spielt Corluka nun übrigens an der Seite von Lovren in der Innenverteidigung, Vida gibt für Vrsaljko nun den Rechtsverteidiger. Als solcher stößt er gleich mit nach vorne - und holt einen Eckball heraus.

100. Minute

Aus dem Nichts die Möglichkeit für Russland! Nach einem Patzer von Lovren wird Smolov steil geschickt und geht im Duell mit Lovren zu Boden. Ricci entscheidet auf Weiterspielen und liegt damit völlig richtig.

99. Minute

Kaum Fußball bislang in der Verlängerung. Beide Teams scheinen nicht mehr ins Risiko gehen zu wollen.

98. Minute

Für die Kroaten war das der letzte Wechsel. Das bedeutet auch: Subasic kann nicht mehr ausgewechselt werden, er wird das Spiel beenden müssen - gleiches gilt für Mandzukic.

97. Minute
Spielerwechsel
Kroatien: Corluka kommt für Vrsaljko

Für Vrsaljko geht es nicht weiter, statt Pjaca kommt deshalb Abwehr-Routinier Corluka.

96. Minute

Nun humpelt auch Mandzukic. Der Stürmer wird aber wohl auf die Zähne beißen müssen.

95. Minute

Eigentlich stand Pjaca bereits zur Einwechslung bereit, nun versuchen die kroatischen Betreuer aber zunächst einmal, Vrsaljko wieder spieltauglich zu bekommen. Kroatien spielt derzeit in Unterzahl.

93. Minute

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage 120 Minuten, das bedeutet auch: Es könnte hier eine Frage der Kraft werden. Vrsaljko liegt bereits am Boden und deutet an, ausgewechselt werden zu müssen.

92. Minute

Bislang gab es in den Verlängerungen dieser WM noch kein einziges Tor, alle drei Spiele gingen ins Elfmeterschießen - auch heute?

91. Minute

Mandzukic klärt im eigenen Fünfmeterraum per Kopf.

91. Minute

Russland holt prompt die erste Ecke heraus. Golovin steht bereit.

91. Minute

Russland stößt an, die Verlängerung läuft.

90. Minute

Kroatiens Schlussmann Subasic wird weiterhin intensiv behandelt. Es sieht ganz danach aus, als solle er weiterspielen. Kein Wunder: Sollte es in den kommenden 30 Minuten zu keiner Entscheidung kommen, will Dalic nicht auf seinen Elfmetertöter verzichten.

90. Minute

Wie im Achtelfinale heißt es für Russland und Kroatien: Nachsitzen. Die Kroaten dominierten zwar die zweite Hälfte, schnupperten aber nur bei Perisics Pfostenschuss am Siegtreffer.

90+4. Minute

Subasic wird nochmal gefordert. Smolov versucht, den angeschlagenen Schlussmann mit einem Schuss aus beinahe unmöglichem Winkel zu überraschen. Subasic ist aber auf dem Posten und kann abwehren. Spannung pur in Sotschi!

90+3. Minute

Wieder will Modric schnell auf Rebic ausführen, aber diesmal hat die russische Abwehr den Braten gerochen. Leichtfertig vergeben.

90+2. Minute

Modric nimmt Tempo auf und erzwingt im Strafraum einen Eckball für die Kroaten. Der wird schnell zu Rebic ausgeführt, dessen Flanke geblockt wird - nochmal Ecke.

90+1. Minute

Kroatiens Torwart steht, das Spiel läuft wieder. Fünf Minuten Nachspielzeit.

90. Minute

Subasic wird nun im Fünfmeterraum behandelt. Erst in der Verlängerung könnte der Schlussmann ausgewechselt werden.

89. Minute

Subasic bleibt beim Versuch, eine Ecke zu verhindern, liegen und hält sich sofort den Oberschenkel. Soeben hat Kroatien zum dritten Mal ausgewechselt.

88. Minute
Spielerwechsel
Kroatien: Kovacic kommt für Kramaric

Dritter Wechsel der Kroaten. Beide Torschützen damit vom Platz.

88. Minute

Modric schlägt den Ball in die Mitte, aber Ricci pfeift ab - Stürmerfoul.

87. Minute

Erokhin schenkt leichtfertig eine Ecke her. Unbedrängt köpft der Russe den Ball ins Toraus.

85. Minute

Die kroatische Abwehr kann die gefährliche Freistoßflanke per Kopf entschärfen.

84. Minute

Gute Freistoßmöglichkeit nun für Russland nach einem Handspiel von Vrsaljko. Golovin wird den Ball wohl von links in die Mitte flanken.

83. Minute

Gelingt hier noch einem Team der Lucky Punch? Die Kroaten dominieren die Partie, werden aber auch nicht mehr so gefährlich wie noch zu Beginn des zweiten Durchgangs.

80. Minute

Kuzyaev tankt sich auf der rechten Außenbahn durch und sucht Erokhin in der Mitte. Der Joker bekommt den Ball in den Rücken gespielt - dafür aber unglücklich den Arm von Vida in die Magengrube. Nach kurzer Behandlungspause geht es weiter für den Russen.

79. Minute
Spielerwechsel
Russland: Gazinsky kommt für Dzyuba

Der umtriebige Dzyuba geht und wird durch den deutlich defensiveren Gazinsky ersetzt.

78. Minute

Mandzukic kommt im Anschluss an die Ecke zum Kopfball - drüber.

76. Minute

Jetzt wieder Kroatien! Mandzukic legt eine Flanke von Kramaric für Modric auf, dessen Volleyschuss geblockt wird und bei Vrsaljko landet. Dessen Versuch wird zur Ecke abgefälscht.

75. Minute

Noch eine Viertelstunde plus Nachspielzeit. Geht es für die beiden Teams schon wieder in die Verlängerung?

74. Minute
Spielerwechsel
Kroatien: Pivaric kommt für Strinic

Dalic wechselt auf der Linksverteidigerposition.

72. Minute

Die beste Möglichkeit für Russland im zweiten Durchgang. Smolov verpasst zunächst den Moment zum Abschluss und legt stattdessen rechts raus zu Fernandes. Die Flanke des Außenverteidigers landet beim ungedeckten Erokhin, der den Ball aber nicht richtig drücken kann. Drüber.

71. Minute

Dzyuba zieht an der Mittellinie ein Foul von Vida - etwas Entlastung für Russland.

69. Minute

Die Partie erinnert nun zunehmend an viele andere bei dieser WM. Russland steht tief und lauert auf Konter, Kroatien hat die Spielkontrolle übernommen und sucht verzweifelt nach einer Lücke im dicht gestaffelten Abwehrverbund der Gastgeber.

68. Minute

Smolovs erste Aktion - eine Abseitsstellung.

67. Minute
Spielerwechsel
Russland: Smolov kommt für Cheryshev

Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0 geht raus und wird mit reichlich Applaus bedacht. Den hat er sich mit diesem traumhaften Treffer auch verdient.

66. Minute

Auf Seiten der Russen macht sich in Smolov ein Offensivmann zur Einwechslung bereit. Im zweiten Durchgang kommt nicht mehr viel von Cherchesovs Team.

64. Minute

Schöner Angriff der Kroaten, aber der letzte Pass von Strinic kommt dann nicht beim einschussbereiten Kramaric an. Ein russisches Abwehrbein ist dazwischen. Dennoch: Die "Kockasti" haben nun das Ruder übernommen.

63. Minute
Spielerwechsel
Kroatien: Brozovic kommt für Perisic

Erster Wechsel der Kroaten. Pfosten-Pechvogel Perisic geht raus.

62. Minute

Nun auch der erste Abschluss für Russland im zweiten Durchgang. Nach einer Ecke von rechts steigt der Stürmer am höchsten und bringt den Ball aufs Tor. Keine Gefahr aber für Subasic.

60. Minute

Pfosten! Nach einer Strinic-Flanke macht Kramaric den Ball noch einmal scharf, in der Mitte behindern sich drei Russen gegenseitig und legen unfreiwillig vor für Perisic, der es dann zu genau machen will. Sein Flachschuss landet am Innenpfosten und springt von dort zurück ins Feld. Viel Glück für Russland!

58. Minute

Rebic fasst sich auf Vorlage von Strinic ein Herz aus der Distanz. Sein Drehschuss fliegt aber deutlich über Akinfeevs Kasten.

56. Minute

Russland kontert mal wieder über Dzyuba, der es trotz großer Bedrängnis schafft, in die Mitte auf Cheryshev zu legen. Der Versuch des Torschützen, Erokhin in Szene zu setzen, misslingt dann aber völlig.

54. Minute
Spielerwechsel
Russland: Erokhin kommt für Samedov

Erster Wechsel der Partie. Erokhin von Zenit St. Petersburg kommt in die Partie und übernimmt Samedovs Position.

53. Minute

Die Kroaten zeigen sich nun bemüht, die Spielkontrolle zu übernehmen und strukturiertere Angriffe aufzuziehen.

52. Minute

Kramaric versucht sich artistisch! Eine Flanke von rechts landet über Umwege beim Hoffenheimer, der zum Fallrückzieher ansetzt und den Ball tatsächlich aufs Tor bringt - jedoch zu harmlos für Akinfeev, der das Spielgerät problemlos aufnimmt.

50. Minute

Eine Vrsaljko-Flanke von rechts rutscht durch zu Kramaric, der aber den richtigen Moment zum Abschluss verpasst und sich gegen zwei Russen ins Dribbling stürzt. Die Möglichkeit verpufft.

46. Minute

Weiter geht's, der zweite Durchgang läuft.

45. Minute

Russlands Torschütze Cheryshev liegt mit seinem bereits vierten Turniertreffer nun gleichauf mit Cristiano Ronaldo und Romelu Lukaku auf dem zweiten Rang der Torjägerliste, nur Harry Kane (sechs Tore) liegt noch vor dem Trio. Kann Cheryshev sein Torkonto weiter aufstocken?

45. Minute

Die zwischenzeitliche Passivität der Russen schlägt sich in den LIVE!-Daten nieder. Die Kroaten kommen auf 65 Prozent Ballbesitz und verzeichnen auch bei den Torschüssen (7:5) einen Vorteil. Wirklich gefährlich wurde es vor Akinfeevs Tor aber nur sehr selten.

45. Minute

Pause in Sotschi. Nach zähem Beginn nahm die Partie nach gut einer halben Stunde durch ein Traumtor von Cheryshev an Fahrt auf. Der Gastgeber agierte daraufhin mutig, lief aber leichtfertig in einen kroatischen Konter, den Kramaric zum 1:1 abschloss. Unter dem Strich ein leistungsgerechter Halbzeitstand.

45+2. Minute

Nach hitzigen Minuten plänkelt die Partie nun dem Pausenpfiff entgegen.

45+1. Minute

Zwei Minuten Nachspielzeit im ersten Durchgang.

43. Minute

Temporeiches Spiel nun! Russland greift an, Dzyuba wird im Strafraum aber zurückgepfiffen.

39. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Kramaric

Der Ausgleich! Die russische Hintermannschaft steht auf der rechten Abwehrseite viel zu offen und gibt Mandzukic die Möglichkeit, ungehindert in den Strafraum einzudringen. Der Juve-Stürmer findet mit einem Chip in die Mitte seinen Partner Kramaric und der Hoffenheimer nickt zum 1:1 ein. Das ging sehr einfach.

38. Minute
Gelbe Karte
Strinic (Kroatien)

Nächste Gelbe, wieder nach taktischem Foul. Strinic hatte bei Samedov einen Textiltest vorgenommen.

37. Minute

Russland nun obenauf. Dzyuba holt den nächsten Freistoß in der kroatischen Hälfte heraus, Ignashevich bekommt den Ball im Anschluss daran aber nicht aufs Tor.

35. Minute
Gelbe Karte
Lovren (Kroatien)

Die Ecke wird geklärt und zur Kontergelegenheit für die Sbornaja. Lovren unterbindet den Angriff mit einem Foul gegen Dzyuba. Erste Verwarnung der Partie.

34. Minute

Kroatien antwortet. Ignashevich geht nach einem Kopfball von Perisic auf Nummer sicher und klärt zur Ecke.

31. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Cheryshev

Russland führt durch ein absolutes Traumtor! Cheryshev behauptet den Ball im Mittelfeld, spielt einen Doppelpass mit Dzyuba und trifft den Ball dann aus gut 20 Metern zentraler Position trotz starker Bedrängung perfekt. Der Schlenzer landet im linken Eck, Subasic kann nur hinterherschauen.

29. Minute

Freistoßgelegenheit nun für Russland. Strinic hatte Samedov an der rechten Seitenauslinie unsanft von den Beinen geholt. Der Versuch von Cheryshev landet aber in den Armen von Subasic.

28. Minute

Nach langer Zeit mal wieder ein Abschluss, wieder nach einer Flanke von Vrsaljko. Perisic kommt knapp über der Grasnarbe zum Kopfball - links vorbei.

27. Minute

Auf Seiten der Kroaten übernimmt Rakitic den defensiven Part in der Doppelsechs mit Modric, dazu lassen sich Mandzukic und Kramaric immer wieder ins Mittelfeld fallen.

25. Minute

Bissiger Zweikampf zwischen Samedov und Rakitic. Am Ende bekommt der Kroate einen Zweikampf zugesprochen.

21. Minute

Russlands Coach Cherchesov wird an der Seitenlinie ungewöhnlich laut. Die Passivität seines Teams in dieser Phase scheint ihm zu missfallen. Noch lässt die Sbornaja aber auch defensiv wenig zu.

19. Minute

Kroatien macht nun das Spiel, Russland hat sich im Vergleich zu den Anfangsminuten deutlich zurückgezogen.

18. Minute

Einen langen Diagonalball aus der Abwehr kratzt Fernandes noch von der Torauslinie zu Samedov, der den Ball aus spitzem Winkel aber nicht an Subasic vorbeibekommt.

16. Minute

Wieder darf Rakitic, aber der Versuch des Mittelfeldmanns aus knapp 20 Metern gerät deutlich zu hoch. Da war mehr drin.

15. Minute

Aber gleich die nächste Freistoßmöglichkeit für die Kroaten, diesmal aus deutlich besserer Position. Kutepov hatte Rebic kurz vor dem Strafraum gelegt.

15. Minute

Ignashevich ist per Kopf zur Stelle und kann klären.

15. Minute

Freistoß für Kroatien aus dem rechten Halbfeld. Rakitic wird sich der Sache annehmen.

14. Minute

Nachdem Dzyuba den Ball festmacht, kontert Russland schnell. Nach einer Samedov-Flanke hat Cheryshev im Kopfballduell mit Lovren dann aber wenig zu bestellen.

13. Minute

Wieder darf Vrsaljko von rechts flanken, diesmal klärt Ignashevich.

11. Minute

Vrsaljko sucht mit einer flachen Hereingabe Mandzukic, dem der Ball in aussichtsreicher Position aber komplett über den Schlappen rutscht.

11. Minute

Russland bekommt den Eckball verteidigt, kann aber kein Kapital aus dem folgenden Konter schlagen. Strinic kann für Kroatien klären.

10. Minute

Nächste Ecke nun für Kroatien. Modric steht bereit.

8. Minute

Die russische Aufstellung stellt sich deutlich offensiver dar als vermutet. Cherchesovs Elf startet nicht wie gegen die Spanier mit Fünferkette, sondern in einem 4-2-3-1. Die Sbornaja greifen die Kroaten in den Anfangsminuten erstaunlich früh an.

7. Minute

Lovren köpft den anschließenden Eckball zu Rebic, der den Ball über den russischen Kasten nickt.

6. Minute

Auf der Gegenseite setzt sich Rebic an der rechten Grundlinie durch und flankt hart in die Mitte. Akinfeev rettet zur Ecke.

5. Minute

Russland beginnt mutig! Golovin flankt von der rechten Grundlinie und Cheryshevs Kopfball landet bei Dzyuba, der volley abzieht. Lovren steht genau richtig und klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein.

2. Minute

Der erste Angriff gehört den Gastgebern. Dzyuba steckt bei einem Konter schön durch auf Cheryshev, dessen Abschluss aber von Vrsaljko geblockt wird.

1. Minute

Anpfiff im letzten WM-Viertelfinale, Kroatien stößt an.

Die Hymnen sind gespielt, nun stellen sich beide Teams noch zusammen auf für ein Gruppenfoto der FIFA-Aktion "Living Football" gegen Rassismus.

Die Teams betreten das Feld, nur noch wenige Momente bis zum Anpfiff. Wer komplettiert das WM-Halbfinale 2018?

Schiedsrichter der Partie ist Sandro Ricci aus Brasilien, der unter anderem das 2:0 der Kroaten gegen Nigeria zum Turnierauftakt leitete.

Für die Stadt schließt sich heute das Kapitel Weltmeisterschaft. Die Partie ist die letzte des Turniers, die im Olympiastadion in Sotschi stattfindet.

Leicht gestört wurden die Kroaten in ihrer Vorbereitung von den Wettergöttern. Das Abschlusstraining gestern Abend musste verlegt werden, da Teile Sotschis vom Starkregen heimgesucht wurden. Heute soll es aber weitgehend trocken bleiben.

Zusatzmotivation für die "Kockasti": Die kroatische Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic besuchte die Mannschaft vor dem Viertelfinale. "Wir sind alle so stolz auf unsere Mannschaft und glauben alle daran, dass sie das Halbfinale erreichen wird", so Grabar-Kitarovic.

Zumindest heute gehen die Kroaten als Favorit in die Partie und geben sich dementsprechend selbstbewusst. "Es wird für uns nicht einfach werden vor den ganzen russischen Fans zu spielen, aber meine Spieler machen das jede Woche in den besten Ligen der Welt", so Trainer Zlatko Dalic. Spielerischer Glanz? Zweitrangig. "Das Spiel muss nicht schön werden, wir müssen ins Halbfinale einziehen", meint Rechtsverteidiger Sime Vrsaljko.

Nun soll die Reise für die Elf von Zlatko Dalic noch einen Schritt weitergehen - ins Halbfinale, wo Kroatien zuletzt vor 20 Jahren stand. Kapitän Luka Modric denkt bereits an den ganz großen Wurf. "Es wäre unglaublich, am Ende den Pokal in die Höhe zu stemmen", sagte der Mittelfeldregisseur in einem FIFA-Interview.

Zwischen den Pfosten steht wie bei den Russen auch bei Kroatien ein neuer Nationalheld. Keeper Danijel Subasic parierte im Elfmeterschießen gegen Dänemark ganze drei Schüsse und brachte seine Farben so ins Viertelfinale.

Gegner Kroatien zumindest scheint damit zu rechnen. Im Vergleich zum Achtelfinalerfolg gegen Dänemark rückt Hoffenheims Angreifer Kramaric für den defensiven Mittelfeldspieler Brozovic in die Startaufstellung. Die Kroaten starten somit mit der selben, offensiv ausgerichteten Elf wie beim Auftaktsieg über Nigeria.

Das bedeutet auch: Die Russen beginnen wohl erneut mit einer Fünferkette, gegen Spanien kamen sie auf gerade einmal 21 Prozent Ballbesitz. Setzen die Gastgeber heute erneut auf Defensive?

Während die Sbornaja auch heute wieder auf die Rückendeckung des ganzen Landes setzt, muss sie auf Linksverteidiger Yuriy Zhirkov verzichten. Der Routinier sitzt mit Sehnenproblemen im Schienbein nur auf der Bank, ersetzt wird er von Denis Cheryshev. Ansonsten schickt Coach Stanislav Cherchesov dieselben Spieler ins Rennen, die gegen Spanien begannen.

Im Fokus des Jubelsturms stand vor allen Dingen Torhüter Igor Akinfeev, der gegen Spanien mit zwei gehaltenen Elfmetern zum Helden avancierte. Der Schlussmann macht - wie auch andere Mannschaftskollegen - die Unterstützung im Land für den Erfolg verantwortlich. "Dank der Fans haben wir unsere Grenzen bisher aber noch nicht erreicht", schaut Akinfeev voraus.

Im Gastgeberland Russland herrscht nach dem sensationellen Sieg über Spanien riesige Euphorie. "Wir haben ein Wunder gesehen", titelte die Tageszeitung "Komsomolskaja Prawda".

Die nächste Parallele: Beide Teams mussten im Achtelfinale über die volle Distanz gehen, siegten letztendlich im Elfmeterschießen. Fällt die Entscheidung heute früher?

Ein Sieg heute wäre für beide Nationalmannschaften historisch. Sowohl Russland als auch Kroatien kamen bei einer Weltmeisterschaft nie weiter als unter die ersten Vier. Heute wird es zumindest bei einem Team wieder soweit sein.

Gesucht wird der Halbfinalgegner der Engländer, die früher am Tag Schweden mit 2:0 schlugen.

Frankreich, Belgien, England - und wer? Russland und Kroatien kämpfen ab 20 Uhr um den letzten freien Platz im WM-Halbfinale.