Kultur

Kunst des Interviews

Fragen, die Männern nie gestellt werden

Sie finden, Interviews lesen sich immer gleich? Na, so was! Der ultimative Katalog der Standardfragen.

AFP

Zur Rede gestellt

Eine Kolumne von
Samstag, 12.08.2017   08:36 Uhr

Im SPIEGEL Nr. 32 wurde ein Gespräch mit der Autorin Yasmina Reza publiziert, das mich die standardmäßigen Fragen vermissen ließ, die in allen Gesprächen mit Schauspielerinnen, Wissenschaftlerinnen, Schriftstellerinnen, Politikerinnen, Künstlerinnen, Firmenchefinnen, Regisseurinnen, Intendantinnen, Architektinnen, Entwicklerinnen journalistisches Sorgfaltsgesetz sind. Schmerzhaft. Sozusagen.

Ich habe mich darum dazu entschlossen, für künftige Interviews einen Standardfragenkatalog für Journalisten auszuarbeiten. Dabei ist es unwesentlich, ob es sich um Print-, Funk-, TV-, oder Online-Interviews handelt. Die folgenden Fragen sind für männliche Gesprächspartner formuliert. Frauen wie immer mitgemeint.

Einstieg

(Wichtig: ausführliche Beschreibung des Äußeren mit Analyse, doppelwichtig: das Alter mehrfach erwähnen, in einen Kontext setzen.)

Beispiele:

Fragen

(Immer erst eine Behaglichkeit aufbauen, um danach investigativ zu werden.)

Beispiel:
Schönes Wetter heute, apropos:

(Nach diesem Feuerwerk eine entspannend einordnende Beschreibung für die Leser.)

Weiter:

(Jetzt wieder eine kleine Ruhepause für den Leser. Zeit für Informationen, die sich aus Wikipedia entnehmen lassen.)

Beispiel:

Fragen:

(Jetzt langsam zum Ende kommen. Noch einmal ausholen. Die Killerfrage.)

(In der Nachbearbeitung des Gesprächs: Alle fachlichen und unverständlichen Antworten streichen. Die Leser sind nicht an der Leistung von Männern interessiert, sondern wollen vielmehr Informationen, die diese Leistung erklären (Aussehen, Familie, Mode).

Abtippen. Abgeben. Fertig.

insgesamt 81 Beiträge
post.scriptum 12.08.2017
1. Die Interviews im analogen ...
... Spiegel sind deutschlandweit die besten und inhaltlich ergiebigsten. Bei Anwendung des Fragenkatalogs von Frau Berg würden sie umgehend zu den schechtesten mutieren.
... Spiegel sind deutschlandweit die besten und inhaltlich ergiebigsten. Bei Anwendung des Fragenkatalogs von Frau Berg würden sie umgehend zu den schechtesten mutieren.
Hydra ohne Kopf 12.08.2017
2. Oh Frau Sibylle
Jetzt fangen Sie auch noch an über Ihre Berufskollegen und Kolleginnen nachzudenken. Aber vergessen Sie sich selbst nicht. Einfach die wegzensierten Forenbeiträge lesen. Dann wissen sie was von deren geistigen und moralischen [...]
Jetzt fangen Sie auch noch an über Ihre Berufskollegen und Kolleginnen nachzudenken. Aber vergessen Sie sich selbst nicht. Einfach die wegzensierten Forenbeiträge lesen. Dann wissen sie was von deren geistigen und moralischen Fähigkeiten zu halten ist. Zusammengefasst: Nichts !
penie 12.08.2017
3. Das ist ja ein enormer Skandal ...
... oder doch nur etwas fürs Sommerloch. Ich bin es langsam leid, ständig zu lesen, dass Frauen auf wirklich ALLEN Feldern schlechter/anders behandelt werden als Männer. NB: Die Interviewten wären durchaus selbst in der Lage, [...]
... oder doch nur etwas fürs Sommerloch. Ich bin es langsam leid, ständig zu lesen, dass Frauen auf wirklich ALLEN Feldern schlechter/anders behandelt werden als Männer. NB: Die Interviewten wären durchaus selbst in der Lage, sich zu wehren.
held_der_arbeit88 12.08.2017
4. Gähn
Ein weiterer Beitrag aus der Kategorie "(Nur) Frauen habens schwer". Männern werden halt andere schwachsinnige Fragen gestellt. So what. Davon mal abgesehen das 1. ein Gutteil dieser Fragen/Beschreibungen auch [...]
Ein weiterer Beitrag aus der Kategorie "(Nur) Frauen habens schwer". Männern werden halt andere schwachsinnige Fragen gestellt. So what. Davon mal abgesehen das 1. ein Gutteil dieser Fragen/Beschreibungen auch Männern im Alltag begegnet - was Sie als Frau natürlich schlecht wissen können - andererseits, warum schreiben Sie dann darüber; und 2. Diese Fragen, wenn man nicht grade die Interviews in "DIE BUNTE" ließt, augenscheinlich auch bei Frauen seltener werden. Freuen wir uns da doch gemeinsam drüber, statt dieses spalterische Genöle zu zelebrieren...
swamp_thing 12.08.2017
5.
Wenn alle weiblichen mit den männlichen Bezeichnungen getauscht werden passt's. Klasse Arbeit Herr Berg.
Wenn alle weiblichen mit den männlichen Bezeichnungen getauscht werden passt's. Klasse Arbeit Herr Berg.
Newsletter
Kolumne - Fragen Sie Frau Sibylle

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP