Kultur

Otto will ins Dschungelcamp

"Wäre mir eine große Ehre"

Komiker Otto Waalkes wäre einem Besuch im Dschungelcamp nicht abgeneigt. Zumindest sagt er das in einem Interview.

DPA

Otto Waalkes

Mittwoch, 16.05.2018   13:41 Uhr

"Ob ich ins Dschungelcamp ginge? Selbstverständlich, aber man hat mich noch nicht gefragt!". Das sagt der Komiker Otto Waalkes in einem Interview mit der Zeitschrift "Hörzu".

Er führt aus: "Wenn ein ehrliches Angebot käme, wie könnte ich das ablehnen? Es wäre mir eine große Ehre, da eingeladen zu werden, denn man darf das Publikum des Dschungelcamps nicht unterschätzen. Mal schauen, ob ich auch ein intellektuelles Publikum amüsieren könnte!"

Waalkes veröffentlichte am 14. Mai seine Autobiografie "Kleinhirn an Alle", in der er ungewohnt offen über sein Privatleben und seine Trennung von Ehefrau Eva Hassmann schreibt. Derzeit befindet er sich damit auf einer Lesereise.

kae

insgesamt 16 Beiträge
c.PAF 16.05.2018
1.
Schade, er war mal richtig gut, hat aber den Absprung verpaßt. Daß er das Dschungelcamp als Ehre ansieht, zeicht nur, daß er sich selbst auch als sehr weit unten einschätzt. Mir tut er leid.
Schade, er war mal richtig gut, hat aber den Absprung verpaßt. Daß er das Dschungelcamp als Ehre ansieht, zeicht nur, daß er sich selbst auch als sehr weit unten einschätzt. Mir tut er leid.
mirage122 16.05.2018
2. Hallo Otti
Das kann doch nicht Dein Ernst sein. Du verdienst doch immer noch viel Geld mit Deinen Ottifanten und Tantiemen und sonst noch was. Das Dschungelkamp brauchst Du finanziell ganz sicher nicht. Aber die hätten da bestimmt eine [...]
Das kann doch nicht Dein Ernst sein. Du verdienst doch immer noch viel Geld mit Deinen Ottifanten und Tantiemen und sonst noch was. Das Dschungelkamp brauchst Du finanziell ganz sicher nicht. Aber die hätten da bestimmt eine Menge Spaß mit Dir.
vonschnitzler 16.05.2018
3. @1+2
Schlägt mal das Wort Ironie nach. Der Nachsatz mit dem intellektuellen Publikum dürfte die Ernsthaftigkeit der Aussage klar machen.
Schlägt mal das Wort Ironie nach. Der Nachsatz mit dem intellektuellen Publikum dürfte die Ernsthaftigkeit der Aussage klar machen.
sven2016 16.05.2018
4.
Otto war ein genialer Clown, der immer wieder unvorhersehbare Gags produzierte. Sein Privatleben ist mir allerdings egal, auch in Buchform. Wenn er bei den Trash-Promis landen will, soll er halt. Es wäre aber schade.
Otto war ein genialer Clown, der immer wieder unvorhersehbare Gags produzierte. Sein Privatleben ist mir allerdings egal, auch in Buchform. Wenn er bei den Trash-Promis landen will, soll er halt. Es wäre aber schade.
Onkel Drops 16.05.2018
5. hahaha Otto wieder...
nein das wäre eventuell der Star den RTL nie hatte. aber die Zuschauer bleiben die gleichen, dann biste raus. ach ja du bist der star also holt ihn da raus. King of Klapse wird dann wieder irgend ein Anstandsverweigerer. neee [...]
nein das wäre eventuell der Star den RTL nie hatte. aber die Zuschauer bleiben die gleichen, dann biste raus. ach ja du bist der star also holt ihn da raus. King of Klapse wird dann wieder irgend ein Anstandsverweigerer. neee Otto das lass mal bleiben, später halten die oberklugen Z- Promis dich für einen von ihnen. bleib mal bei den A- Promis !!! immer an Olli Kalkofe denken :wenn das Dschungelcamp anruft ,ja dann biste schon tiefer wie ganz unten. ergo RTL erwartet deinen Einsatz gar nicht, die sind nämlich so klug wie ihre erwünschten Zuschauer. da wäre mir persönlich lieber du würdest die Ottifanten wieder in Serie gehn lassen. schnappt dir noch ein paar alte Comedians und macht nen Film namens die Dschungelcamper der Didi,Knebel,Dudenhöfer und oben druff den Mann im Hawaii Hemd wäre mal was . nur ohne den Till Schweiger bitte!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP