Netzwelt

Smartphone-Betriebssystem

Das ist neu in Android O

Am Mittwoch hat Google eine Vorabversion des nächsten Android-Betriebssystems veröffentlicht. Wir haben die neue Software ausprobiert und erklären, wie auch Sie das Update testen können.

SPIEGEL ONLINE
Aus Mountain View berichtet
Freitag, 19.05.2017   14:55 Uhr

Software-Entwickler konnten die kommende Android-Version O schon seit März ausprobieren - doch das war kompliziert und fehleranfällig. Seit Mittwoch gibt es nun eine Vorabversion, die man auch als normaler Nutzer ausprobieren kann, einfach, indem man sich anmeldet und die Software via WLAN auf sein Handy lädt.

Eine Einschränkung aber gibt es: Die Betaversion läuft nur auf einer guten Handvoll Google-Smartphones und auf einer TV-Box. Konkret sind es die Modelle Nexus 5X, Nexus 6P, Pixel, Pixel XL, Pixel C und der Nexus Player.

Wer eines dieser Geräte hat, kann sich mit seinem Google-Account auf Android.com/beta zum Betatest anmelden. Die Software wird dann automatisch auf dem gewünschten Gerät installiert. Bei unserem Test dauerte das, nach einem gut 900 MB großen Download, nur ein paar Minuten.

Ein bisschen Abenteuergeist gehört nach wie vor dazu, wenn man eine Vorabsoftware testet. Nicht immer läuft alles rund. Bei unserem Test stürzten bestimmte Apps manchmal ab und selten traf es auch das ganze Betriebssystem, was dann zu einem Neustart führt.

Das ist neu an Android O

Nun aber zu den interessantesten Neuerungen von Android O: Eine recht subtile Änderung sind die Notification Dots, kleine Punkte an App-Symbolen, die darauf hinweisen, wenn in der jeweiligen App neue Mitteilungen vorliegen. Von iOS-Geräten kennt man das schon länger. Dort wird aber zusätzlich gezeigt, wie viele Mitteilungen auf Abruf warten.

Außerdem bekommt man mehr Kontrolle über Mitteilungen. So kann man für viele Apps einzeln einstellen, wie sie Mitteilungen darstellen dürfen - ob sie also beispielsweise auch Töne abspielen oder gar den "Nicht stören"-Modus umgehen dürfen.

Sogar eine Schlummerfunktion für Mitteilungen wird es geben. So kann man, wenn man gerade keine Zeit hat, Meldungen quasi zur Wiedervorlage markieren.

Fotostrecke

Smartphone-Betriebssystem: Die Neuerungen von Android O

Mit der Auto-Fill-Funktion will Google es leichter machen, sich bei verschiedenen Webdiensten anzumelden. Dazu merkt sich das System Nutzernamen und teils auch Passwörter. Hört sich praktisch an, bedeutet aber auch, dass man diese Daten Google anvertrauen muss. In unserem Testsystem funktionierte die Neuerung ohnehin noch nicht sauber.

Per Smart Selection soll man beispielsweise in Nachrichten mit nur einem Doppeltipp eine Adresse oder einen Namen komplett auswählen können. Auf unserem Testgerät klappt das leider nicht so gut. Möglicherweise hat die Software noch Probleme mit der deutschen Version.

Apps starten schneller, wenn man Android O nutzt, verspricht Google. Auf unserem Testgerät war trotzdem keine subjektiv spürbare Beschleunigung zu spüren. Das mag am Betastatus des Betriebssystems liegen, das erst noch optimiert werden muss.

Fotostrecke

Google-Entwicklerkonferenz: So sieht es auf der I/O 2017 aus

Wieder einmal will Google den Stromverbrauch von Android reduzieren und damit die Akkulaufzeit verbessern. Damit das klappt, soll das System stärker kontrollieren, was Apps im Hintergrund tun. Auf unserem Testgerät war jedoch keine signifikante Veränderung der Akkulaufzeit spürbar.

Google Play Protect ist eine Neuerung, von der man im Idealfall gar nichts sieht. Sie soll Apps automatisch auf eventuelle Sicherheitsprobleme überprüfen und den Anwender auf potenzielle Gefahren hinweisen.

Die Einstellungen wurden vereinfacht, indem zusammengehörige Optionen gruppiert werden. So findet man unter "Security & Location" beispielsweise auch Infos über den aktuellen Stand der Sicherheitsupdates und dazu, ob der Geräte-Manager aktiviert ist.

Auf der Bühne auf der Google I/O wurde derweil noch gezeigt, wie man mit der neuen Bild-in-Bild-Funktion beispielsweise ein YouTube-Video in einem kleinen Fenster laufen lassen kann, während man im Web surft. Oder wie man ein kleines Videochat-Fenster geöffnet lässt, während man an einer Exceltabelle arbeitet.

Ob solche Anwendungsszenarien auf einem Handybildschirm aber sinnvoll sind, sei dahingestellt. In der aktuellen Betaversion von Android O konnten wird diese Neuerung ohnehin nicht finden.

insgesamt 11 Beiträge
Nonvaio01 19.05.2017
1. das mit den benachrichtigungen
hat mein Handy schon, da kann ich jeder einzelen app sagen wie ich benachritigt werde. Ich kann einstellen ob die jeweilige app ein sound macht, oder nur angezeigt wird., auch kann ich bestimmen welche App die"do not [...]
hat mein Handy schon, da kann ich jeder einzelen app sagen wie ich benachritigt werde. Ich kann einstellen ob die jeweilige app ein sound macht, oder nur angezeigt wird., auch kann ich bestimmen welche App die"do not disturb" funktion umgehen darf.
hanfiey 19.05.2017
2. Mäusekino
Da soll man Video gucken und in einer Tabelle arbeiten und das auf 5 Zoll?, gut gibt jetzt auch Tablets aber sinnvoll finde ich das nicht Der Rest ist eigentlich so oder so schon machbar. Die Autovervollständigung nervt im [...]
Da soll man Video gucken und in einer Tabelle arbeiten und das auf 5 Zoll?, gut gibt jetzt auch Tablets aber sinnvoll finde ich das nicht Der Rest ist eigentlich so oder so schon machbar. Die Autovervollständigung nervt im übrigen weil die so superschlaue Vorschläge bzw. Verbesserungen macht.
drmedwurst 19.05.2017
3. 3 dieser Neuerungen..
..kann mein aktuelles Gerät schon: Notification Dots, Kontrolle über Mitteilungen und Bild-in-Bild waren schon unter Android 6 verfügbar und natürlich jetzt unter Android 7 auch noch..
..kann mein aktuelles Gerät schon: Notification Dots, Kontrolle über Mitteilungen und Bild-in-Bild waren schon unter Android 6 verfügbar und natürlich jetzt unter Android 7 auch noch..
Mr Bounz 19.05.2017
4. ein Typischer Kremp
Es ist einfach wirklich jedes mal erbärmlich wie Herr Apple, sorry Herr Kremp, treffsicher beweist das er wirklich keine Ahnung von Android hat. Regelmäßig zählt er Sachen als Neuerung auf die im aktuellen Android schon [...]
Es ist einfach wirklich jedes mal erbärmlich wie Herr Apple, sorry Herr Kremp, treffsicher beweist das er wirklich keine Ahnung von Android hat. Regelmäßig zählt er Sachen als Neuerung auf die im aktuellen Android schon bestehen. Die wirklichen Neuerungen erkennt er nicht. Das was Android schon lange kann und Apple mit deutlicher Verzögerung bring wird als Neuheit bejubelt. ... ein Trauerspiel Artikel für Artikel .....
no-phone 19.05.2017
5. Und was ist dann alles neu?
Hätte mich jetzt schon noch interessiert, was es an echten Neuigkeiten gibt.
Zitat von Mr BounzEs ist einfach wirklich jedes mal erbärmlich wie Herr Apple, sorry Herr Kremp, treffsicher beweist das er wirklich keine Ahnung von Android hat. Regelmäßig zählt er Sachen als Neuerung auf die im aktuellen Android schon bestehen. Die wirklichen Neuerungen erkennt er nicht. Das was Android schon lange kann und Apple mit deutlicher Verzögerung bring wird als Neuheit bejubelt. ... ein Trauerspiel Artikel für Artikel .....
Hätte mich jetzt schon noch interessiert, was es an echten Neuigkeiten gibt.

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP