Netzwelt

Sascha Lobos Podcast

Vom Konservativen zum gemeinen Internet-Troll

Einem Teil der Konservativen bekommt das Internet nicht, schrieb Sascha Lobo in seiner Kolumne. Im Podcast antwortet er nun auf Leserkommentare.

DPA

Historischer Like-Button (Symbolbild)

Sonntag, 23.09.2018   12:16 Uhr

Sascha Lobo: der Debatten-Podcast #58. Provokation statt Diskussion: Die Vertrollung der Konservativen

Das Internet bekomme zwar generell vielen Menschen nicht gut, schrieb Sascha Lobo in seiner jüngsten Kolumne, aber gerade bei einigen konservativen Kolumnisten gebe es besondere Schwierigkeiten. Nämlich dann, wenn sie sich durch Applaus von rechter Seite zu Social-Media-Populismus verleiten ließen. Und sich durch viele Likes in diesem Weg auch noch bestätigt sähen.

So kommt es seiner Ansicht nach zu einer schleichenden Vertrollung dieser konservativen Schreiber. Im Podcast antwortet er nun auf die Kommentare seiner eigenen Leser zu dieser These.

Wie und wo kann ich den Podcast abonnieren?

Sie finden "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" regelmäßig sonntags auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind.

Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Podcast von Sascha Lobo abonnieren, es kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.

insgesamt 7 Beiträge
Schnullerbacke 23.09.2018
1. Sascha Lobo
Muss man nicht kennen. Ein Wichtigtuer der von der Presse hofiert wird. Die Meinung von Irokesen-Sascha ist nur subjektiv und ohne Bedeutung.
Muss man nicht kennen. Ein Wichtigtuer der von der Presse hofiert wird. Die Meinung von Irokesen-Sascha ist nur subjektiv und ohne Bedeutung.
dasfred 23.09.2018
2. Zu Nr. 1 Schnullerbacke
Meinen Glückwunsch zu ihrem fundierten Kommentar. Selten liest man Postings wie diesen, in von der Frisur bis zur Persönlichkeit alles glasklar analysiert wird. Ich wäre wohl nie allein auf die Idee gekommen, dass die Meinung [...]
Meinen Glückwunsch zu ihrem fundierten Kommentar. Selten liest man Postings wie diesen, in von der Frisur bis zur Persönlichkeit alles glasklar analysiert wird. Ich wäre wohl nie allein auf die Idee gekommen, dass die Meinung von Herrn Lobo subjektiv sein könnte. Allerdings frage ich mich wie man jemanden nicht kennen kann, der so von der Presse hofiert wird? Leider habe in den meisten Presseorganen noch nichts über ihn lesen dürfen, schätze aber sowohl seine gelegentlichen Auftritte im TV wie auch seine Kolumne sehr.
kritischergeist 23.09.2018
3. Der Sascha hat gesacht.....
Klingt wie Hape Kerkeling. Internet-Trolle sind natürlich alle rechts. Linke Trolle scheint es bei Herrn Lobo nicht zu geben, oder liegt es vielleicht doch an einer Sehschwäche seines linken Auges? Herrn Lobos Beiträge sind [...]
Klingt wie Hape Kerkeling. Internet-Trolle sind natürlich alle rechts. Linke Trolle scheint es bei Herrn Lobo nicht zu geben, oder liegt es vielleicht doch an einer Sehschwäche seines linken Auges? Herrn Lobos Beiträge sind immer dann ganz passabel wenn er den unteren Rand seiner Weltanschauungsblase hoch hebt und dann in die reale Welt heraus schaut. Leider passiert das nicht allzu häufig.
practicus 23.09.2018
4. Da ich lieber lese als zuhöre
gehen Podcasts an mir irgendwie vorbei. Ob da Micky Mouse oder Sascha Lobo unter Pseudonym ihre Meinung verbreiten, ist ziemlich egal. Ich benutze ja auch ein Pseudonym ähh einen "Künstlernamen" Mir fehlt leider der [...]
gehen Podcasts an mir irgendwie vorbei. Ob da Micky Mouse oder Sascha Lobo unter Pseudonym ihre Meinung verbreiten, ist ziemlich egal. Ich benutze ja auch ein Pseudonym ähh einen "Künstlernamen" Mir fehlt leider der passende Haarschnitt, um höhere Weihen der Medien als "zertifizierer Meinungsmacher" zu erhalten, obwohl ich mit Sicherheit mindestens genausogut denken kann wie Herr Lobo. Mal sehen, wieviel von seinem Punk der Mann in seine zweite Lebenshälfte retten kann... der könnte ja auch plötzlich "konservativ" werden (der Punk)
murun 24.09.2018
5. Oha...
Ich kann auch wenig mit Podcasts auf einer Seite wie SPON anfangen. Aber allein Ihr Aufhänger spricht gegen Sie (und Ihre Argumentation): Der Name Sascha Lobo ist KEIN Pseudonym... Und wenn Sie schon selbst ach so toll sind: [...]
Zitat von practicusgehen Podcasts an mir irgendwie vorbei. Ob da Micky Mouse oder Sascha Lobo unter Pseudonym ihre Meinung verbreiten, ist ziemlich egal. Ich benutze ja auch ein Pseudonym ähh einen "Künstlernamen" Mir fehlt leider der passende Haarschnitt, um höhere Weihen der Medien als "zertifizierer Meinungsmacher" zu erhalten, obwohl ich mit Sicherheit mindestens genausogut denken kann wie Herr Lobo. Mal sehen, wieviel von seinem Punk der Mann in seine zweite Lebenshälfte retten kann... der könnte ja auch plötzlich "konservativ" werden (der Punk)
Ich kann auch wenig mit Podcasts auf einer Seite wie SPON anfangen. Aber allein Ihr Aufhänger spricht gegen Sie (und Ihre Argumentation): Der Name Sascha Lobo ist KEIN Pseudonym... Und wenn Sie schon selbst ach so toll sind: Färben Sie sich so die Haare grün, wenn Sie meinen, dass eine in Ihren Augen schräge Frisur reicht, um als "zertifizierter Meinungsmacher" Erfolg zu haben... ;)

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP