Panorama

Fotoausstellung über afroamerikanische Väter

Papa in der Bronx

Fotograf Zun Lee dokumentiert mit der Kamera das Leben schwarzer Väter in der Bronx und in Harlem - mit eindrücklichen Ergebnissen.

Zun Lee/ Bronx Documentary Center
Dienstag, 13.02.2018   16:58 Uhr

Wie leben afroamerikanische Väter in New York? Jahrelang hat sich der Fotograf Zun Lee mit dieser Frage beschäftigt. So entstand die Bildserie "Father Figure" über schwarze Väter in Harlem und der Bronx, die nun im Bronx Documentary Center in New York zu sehen ist.

Auf seinen Bildern schafft es Lee, den vielschichtigen Alltag der New Yorker Väter zu porträtieren - und so mit Stereotypen zu brechen. In den Medien und der Politik seien vor allem extreme Darstellungen präsent, heißt es auf der Homepage des Fotografen: der abwesende schwarze Vater oder der perfekte Familienpatriarch. Dazwischen würden die Väter vergessen, die vielleicht nicht der althergebrachten Vaterrolle entsprächen, ihre Aufgabe als Elternteil aber trotzdem ernst nähmen.

Fotostrecke

Fotostrecke: Väter unser

Nur wenige der Männer, die er getroffen habe, lebten in klassischen Beziehungen. Sie seien sich ihrer Rolle als Vater aber durchaus bewusst. Gleichzeitig erlebten viele, dass sie von der Gesellschaft mitunter als Bedrohung wahrgenommen würden. Während seiner Recherchen zwischen 2011 und 2015 hätten mehrere Protagonisten ihm von dieser Bürde erzählt, berichtet Lee.

Der Fotograf wurde in Deutschland geboren und wuchs auch hier auf. Er studierte Medizin und Wirtschaft und lebte bereits in Atlanta, Philadelphia und Chicago. In seinen Werken befasst er sich vor allem mit dem Leben von Schwarzen. Seine Bilder stellte er bereits in zahlreichen Museen in Nordamerika und Europa aus. Derzeit lebt er in Toronto.

Die Ausstellung "Father Figure" ist noch bis 31. März 2018 im Bronx Documentary Center zu sehen.

apr

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP