Panorama

Schüsse auf US-Polizisten

"Ich dachte, ich müsste sterben"

US-Polizist Quincy Smith wird auf offener Straße mit mehreren Schüssen schwer verletzt. Nun ist der Täter verurteilt worden - und die Staatsanwaltschaft hat das Video vom Einsatz veröffentlicht.

14th Circuit Solicitor's Office

Täter O., Polizist Smith mit Elektroschocker

Samstag, 12.08.2017   15:49 Uhr

Es ist der Neujahrsmorgen 2016, als US-Polizist Quincy Smith zu einem folgenschweren Einsatz aufbricht. In der Kleinstadt Estill im US-Bundesstaat South Carolina soll ein Mann Kunden eines Lebensmittelgeschäfts bestohlen haben. Smith nimmt die Verfolgung auf, rasch hat er den Verdächtigen in einem Park entdeckt. Beide sind Schwarze.

Smith verlässt seinen Streifenwagen und läuft dem Mann hinterher. Mehrfach ruft er "Kommen Sie her." Doch der Flüchtende, der später als Malcolm O. identifiziert wird, reagiert nicht. Der heute 29-Jährige geht weiter und telefoniert mit dem Handy. Der Polizist droht damit, den Elektroschocker einzusetzen. In Bruchteilen von Sekunden eskaliert die Situation. O. zückt eine Waffe und feuert mehrere Schüsse ab.

(Das Video enthält verstörende Szenen und unterliegt bei YouTube einer Altersbeschränkung.)

Mehr als anderthalb Jahre nach dem Vorfall schockiert der Vorfall Menschen weit über die Grenzen der Region hinaus. Denn Smith hat die Szenen mit einer Videobrille gefilmt.

In dieser Woche verurteilte ein Gericht den Täter zu 35 Jahren Gefängnis, unter anderem wegen versuchten Mordes - und die Staatsanwaltschaft veröffentlichte das Video, das im Prozess ein zentrales Beweismittel war.

Die knapp 20-minütige Sequenz zeigt, wie Smith durch die Schüsse zu Boden geht. Der Angreifer trifft Nacken, Oberkörper und Arme seines Opfers. Eine Blutlache verteilt sich. Smith schleppt sich zurück zu seinem Wagen, während weitere Schüsse fallen. Insgesamt acht Mal, so stellt das Gericht fest, drückt O. ab.

Smith ruft über Funk Hilfe - und beendet die Durchsage mit einer Bitte: "Sagen Sie meiner Familie, dass ich sie liebe." Smith kommt schwer verletzt ins Krankenhaus und muss mehrfach operiert werden. Er überlebt, ist aber noch nicht fit. Erst am 1. Januar will der 25-Jährige in den Dienst zurückkehren. In einem Interview nach dem Urteil sagte Smith dem TV-Sender CBS: "Ich dachte, ich müsste sterben."

Erst nach dem Vorfall machte die örtliche Polizei Helmkameras zur Pflicht. Smith hatte seine Videobrille privat gekauft. Bei Amazon. Für 30 Dollar.

sms

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP