Panorama

Spanien

Polizei beschlagnahmt 2,7 Tonnen Marihuana

Die Drogen waren für Großbritannien und die Niederlande bestimmt: Im Kampf gegen den internationalen Drogenschmuggel hat die spanische Polizei in Katalonien 2,7 Tonnen Marihuana sichergestellt.

DPA/Guardia Civil

Zwischen Heuballen verstecktes Marihuana

Freitag, 11.01.2019   11:42 Uhr

In Katalonien hat die spanische Polizei 2,7 Tonnen Marihuana beschlagnahmt. Es handele sich um die bislang größte jemals in Spanien sichergestellte Menge dieser Droge, teilte die Guardia Civil mit.

Das bereits weiterverarbeitete Marihuana sei für den Markt in Großbritannien und den Niederlanden bestimmt gewesen, hieß es. 25 Verdächtige, darunter Briten, Holländer, Spanier und Rumänen, seien festgenommen worden.

Die Drogen wurden den Angaben zufolge in Lastwagen transportiert und dort unter anderem in Dekorationsmaterialien, Wein- und Bierbehältern sowie Gemüsepaletten versteckt. Während der bereits im April eingeleiteten Ermittlungen sei es der Polizei zudem gelungen, in den Ortschaften Cabrera de Mar bei Barcelona und Calafell bei Tarragona zwei Marihuana-Plantagen auszuheben.

wit/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP