Panorama

First Lady

Das Rätsel Melania

Melania Trump ist das First Model Amerikas. Je weniger sie sagt, desto wichtiger wird, was sie trägt.

AFP
Von
Donnerstag, 07.12.2017   08:33 Uhr

Das Kleid war hellblau und gut gewählt. Mit einer kurzen Jacke darüber, deren hoher Schalkragen schräg geschlossen wurde. Elegant, ohne Firlefanz. Am Tag der Inauguration verlieh Melania Trump ihrem Mann ein wenig Stil. Denn auch wenn das Protokoll dieser Machtinszenierung keine Kleiderordnung für die First Lady vorsieht, setzt sie mit ihrem Auftritt ein Zeichen.

Dass Melania Trump keine kreischende Farbe wählte, dass sie nicht auftrumpfend sexy erschien, ließ für kurze Zeit die Hoffnung zu, sie könne ihrem Mann vielleicht doch noch vermitteln, dass es eine würdevolle Aufgabe ist, Präsident der USA zu sein. Doch dann kam es zu dieser Szene vor dem Weißen Haus. Die Trumps statteten den Obamas den traditionellen Besuch vor dem Amtswechsel ab. Ihre Limousine hielt, die Autotür wurde geöffnet, Trump stürmte hinaus, die Treppe hoch, kein Gedanke an seine Frau, die noch auf der Rückbank saß. Er half ihr nicht aus dem Wagen, er ließ sie nicht als Erste die Stufen zum Weißen Haus hinaufsteigen. Stattdessen bemühte sie sich, auf hellblauen Pumps irgendwie hinterherzukommen.

Die "Washington Post" hat über Melania Trump geschrieben, sie sei ein wandelnder "Rorschachtest in Louboutins" - ein Rätselbild auf sehr hohen Schuhen, das viele verschiedene Deutungen zulässt. Fast ein Jahr ist seit Trumps Amtseinführung vergangen, und von Melania ist seitdem leider wenig mehr bekannt als im Januar: Sie ist ein Model, und sie sieht gut aus. Sie stammt aus Slowenien. Heerscharen von Reportern reisten in die Kleinstadt Sevnica, um in Interviews mit alten Schulfreunden und Nachbarn irgendetwas über die Vergangenheit der neuen First Lady der USA zu erfahren. Die Recherchen ergaben: Sie sah schon damals sehr gut aus.

Aus DER SPIEGEL Chronik 2017

Hinweis: Dies ist ein Artikel aus dem Bezahlbereich von SPIEGEL ONLINE. Der Bezahlvorgang kann in Ihrer App leider nicht abgebildet werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version aus dem Store oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um diesen Artikel vollständig lesen zu können. Vielen Dank!

© Jahres-Chronik 1/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP