Panorama

Russischer Oligarch

Roman Abramowitsch trennt sich von dritter Ehefrau

Der russische Oligarch Roman Abramowitsch und seine Frau Darja Schukowa haben sich getrennt. Im Guten, wie es heißt. Kinder, Kunst und andere Projekte bleiben demnach weiter gemeinsame Sache.

DPA

Der russische Milliardär Roman Abramowitsch und seine Noch-Ehefrau Darja Schukowa (Archivbild)

Montag, 07.08.2017   19:41 Uhr

Nichts hält ewig, wer wüsste das besser als der milliardenschwere russische Geschäftsmann Roman Abramowitsch. Im Alter von vier Jahren wurde das Kind jüdischer Herkunft Vollwaise und wuchs danach bei Verwandten auf.

Mit seiner ersten Ehefrau Olga Lysowa war der spätere Oligarch von 1987 bis 1989 verheiratet. 2007 trennt er sich von seiner zweiten Frau Irina Malandina, mit der er 16 Jahre verheiratet war und immerhin fünf Kinder hatte. Die ehemalige Flugbegleiterin der Aeroflot wurde mit 300 Millionen Dollar abgefunden, so berichtete es damals die Zeitung "Wedomosti".

Zehn Jahre später ist nun auch Abramowitschs Beziehung mit der Galeristin Darja Schukowa Geschichte. Das Noch-Ehepaar bestätigte in Moskau entsprechende Medienberichte. "Wir werden unsere Kinder weiter gemeinsam großziehen", hieß es in einem gemeinsamen Statement des 50-jährigen Unternehmers und der 36-jährigen Tochter des russischen Ölmagnaten Alexander Schukow. Die Abramowitschs haben einen Sohn, Aaron Alexander, 8, und die Tochter Leah Lou, 3.

"Nach zehn gemeinsamen Jahren haben wir beide die schwere Entscheidung getroffen, uns zu trennen, aber wir bleiben enge Freunde, Eltern und Partner bei den Projekten, die wir gemeinsam entwickelt haben." Eines davon ist das Museum für moderne Kunst "Garage" in Moskau, ein anders das Kulturzentrum "Neues Holland" auf einer Insel in St. Petersburg. Abramowitsch sammelt Kunst - unter anderem kaufte er die Gemälde "Triptych" von Francis Bacon für 57,2 Millionen Euro sowie "Benefits Supervisor Sleeping" von Lucian Freud für 22,36 Millionen Euro. Schukowa wuchs in die Rolle der Galeristin hinein - ihren Abschluss in Slawistik machte sie an der University of California in Santa Barbara.

Der Oligarch ist mit einem geschätzten Vermögen von 9,1 Milliarden US-Dollar (7,7 Mrd. Euro) der Zeitschrift "Forbes" zufolge der zwölftreichste Russe, weltweit liegt er auf Platz 139. Er besitzt drei Megayachten, außerdem kostspielige Immobilien weltweit, unter anderem in Garmisch-Partenkirchen. Als Besitzer des Fußballklubs Chelsea soll er mehrere Hundert Millionen Euro in Gehälter und Ablösesummen investiert haben.

AP

Fußballfan und Besitzer des FC Chelsea Roman Abramowitsch

Acht Jahre war Abramowitsch Gouverneur der Region Tschukotka. 2008 bat er beim damaligen russischen Präsidenten Dmitrij Medwedew um seine Entlassung. Sein Kontakt zu dem mächtigen Oligarchen Boris Beresowski verhalf ihm in den Neunzigerjahren zu vorteilhaften Deals im Öl- und Aluminiumgeschäft. Im Jahr 2011 verklagte Beresowski seinen ehemaligen Geschäftspartner vor einem Londoner Gericht auf 5,6 Milliarden US-Dollar. Der Vorwurf: Abramowitsch soll ihn beim Verkauf des Unternehmens Sibneft betrogen haben. Die Klage wurde abgewiesen. Sibneft wurde 2005 von Gazprom übernommen. Abramowitsch soll sein Aktienpaket für 13,1 Milliarden Dollar verkauft haben.

ala/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP