Panorama

Wirbel um Tim Wiese

Polizei ermittelt nach Parkplatz-Streit mit Rentner

Tim Wiese droht Ärger: Die Bremer Polizei ermittelt gegen den Ex-Nationaltorwart, weil er seinen Lamborghini auf einem Behindertenparkplatz abstellte - und dann mit einem 91-Jährigen aneinandergeriet.

DPA
Mittwoch, 16.05.2018   12:48 Uhr

Tim Wiese und sein weißer Lamborghini Aventador - im Dezember stellte die Hamburger Sonderkommission "Autoposer" das Fahrzeug des ehemaligen Nationaltorhüters sicher, weil es zu laut war. Jetzt gibt es wieder Wirbel um Wiese und seinen Sportwagen: Der 36-Jährige zoffte sich auf einem Parkplatz in Bremen mit einem Rentner.

Was war passiert? Montagmittag im Bremer Stadtteil Habenhausen: Ein 91-Jähriger kann nicht in seinen Golf einsteigen, weil ein Lamborghini dicht neben dem Auto des Rentners auf einem Behindertenparkplatz steht. Der Mann ruft die Polizei.

"Die Kollegen vor Ort trafen auf einen sehr aufgebrachten 91-Jährigen", sagte eine Polizeisprecherin. Der Mann sei gehbehindert, habe Schmerzen gehabt und 20 bis 25 Minuten in der Hitze warten müssen. Dann sei es zum Streit mit dem Lamborghini-Fahrer gekommen, den der Rentner als Tim Wiese erkannt habe. Dieser war bereits wieder weggefahren, als die Beamten eintrafen.

Fotostrecke

Tim Wieses Luxusauto: Parkplatz-Zoff

Der Rentner erstattete Anzeige. "Er hat einen tätlichen Angriff und flegelhaftes Verhalten wahrgenommen", sagte die Polizeisprecherin. Nun werde ermittelt, ob die Tatbestände der Beleidigung, Nötigung und Körperverletzung zuträfen. Zudem werde geprüft, ob eine Ordnungswidrigkeit - Parken auf einem Behindertenparkplatz - vorliege.

Laut Polizeisprecherin wurden Zeugen befragt und Beweismittel gesichtet - Fotos und Videoaufnahmen. Auf einem Video, das die "Bild"-Zeitung veröffentlichte, ist zu sehen, dass Wiese den Mann am Rücken berührt. Dieser ruft daraufhin: "Fassen Sie mich nicht an, Flegel!"

"Der Opa soll sich nicht so anstellen. So schlimm war das nicht. Ich wollte den nicht schubsen, sondern in den Arm nehmen, damit er sich beruhigt", zitiert das Blatt Wiese. "Ich hatte selbst einen behinderten Jungen dabei", lautete demnach seine Erklärung dafür, warum er auf einem Behindertenparkplatz geparkt hatte. "Ich habe ihm ein Fernlenk-Auto gekauft."

Nach dem Ende seiner Karriere als Profifußballer hatte Wiese damit Aufsehen erregt, dass er als Wrestler arbeiten wollte. Sein Debüt bei der World Wrestling Entertainment gab er im November 2016 - seitdem wurde es ruhig um die Zweitkarriere des 36-Jährigen.

wit

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP