Panorama

Nach Überschwemmungen

Zwei weitere Tote auf Mallorca gefunden

Einsatzkräfte auf Mallorca haben nach den schweren Regenfällen zwei weitere Tote entdeckt. Die Leichen wurden in der Nähe des Fahrzeugs der vermissten Deutschen geborgen. Damit steigt die Zahl der Opfer auf zwölf.

DPA

Angehörige der militärischen Nothilfeeinheit auf Mallorca

Donnerstag, 11.10.2018   15:48 Uhr

Nach dem schweren Unwetter auf Mallorca haben Rettungskräfte zwei weitere Leichen geborgen. Ob es sich dabei um ein vermisstes deutsches Ehepaar handelt, nach dem seit Mittwoch gesucht wurde, teilte der mallorquinische Notdienst zunächst nicht mit.

Allerdings seien die Toten, ein Mann und eine Frau, in der Nähe des Fahrzeugs der Deutschen entdeckt worden, hieß es in einem Tweet. Dieses war zuvor auf der Strecke zwischen Artà und Canyamel leer aufgefunden worden.

Damit ist die Zahl der Opfer des verheerenden Sturzregens vom Dienstagabend auf der Baleareninsel auf zwölf gestiegen. Ein fünfjähriger Junge wird weiter vermisst. Rund 800 Menschen hatten Behördenangaben zufolge zuvor nach den Deutschen und dem Kind gesucht.

Bei den beiden Deutschen soll es sich um ein Paar handeln. Sabine Lammers, Deutschlands Konsulin auf Mallorca, sagte im Radio, zuletzt hätten die beiden Personen Kontakt zu einem Freund gehabt und gesagt, sie seien in einem Fahrzeug eingeschlossen.

Heftige Regenfälle hatten am Dienstag Überschwemmungen im Osten Mallorcas verursacht, viele Menschen verbrachten die Nacht in Notunterkünften. Der mallorquinische Tennis-Weltstar Rafael Nadal bot Betroffenen Unterkunft in seiner Tennisakademie an. Am schwersten betroffen waren die Ortschaften Sant Llorenç des Cardassar, S'Illiot und Artà etwa 60 Kilometer östlich von Palma.

Video: Unwetter auf Mallorca: Amateuraufnahmen zeigen Verwüstungen

Foto: Twitter/C0L1N92

Die Heftigkeit des Unwetters überraschte die Behörden: Binnen weniger Stunden fielen etwa 220 Liter Regen pro Quadratmeter, wie die Regionalregierung via Twitter mitteilte. Zum Vergleich: Im gesamten vergangenen Jahr fielen in Deutschland im Schnitt 850 Liter Regen pro Quadratmeter.

Ein Wildbach trat über die Ufer. In Sant Llorenç des Cardassar wurden Autos durch das Hochwasser übereinander geschoben. In den überschwemmten Straßen trieben Matratzen, Möbel und Trümmerteile. Andere Straßen waren mit Schlamm überzogen.

sen/dpa/AFP/AP

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP