Politik

US-Wahlkampf

Bernie Sanders entschuldigt sich bei Frauen, die belästigt wurden

Im amerikanischen Vorwahlkampf 2016 haben Mitarbeiter der Sanders-Kampagne offenbar Frauen belästigt. Jetzt hat sich der Senator zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage entschuldigt.

AFP

Bernie Sanders

Freitag, 11.01.2019   10:32 Uhr

Mehrere Frauen werfen verschiedenen Männern im Wahlkampfteam von Bernie Sanders sexuelle Belästigung während des amerikanischen Vorwahlkampfs 2016 vor. Laut "Politico" sei eine Frau ungewollt geküsst worden. Die "New York Times" berichtet ebenfalls von übergriffigem Verhalten.

Sanders hat sich nun zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage entschuldigt.

"Es ist herausgekommen, dass einige Frauen in unserem Wahlkampfteam belästigt und schlecht behandelt wurden - ich danke ihnen von Herzen, dass sie sich geäußert haben", sagte der unabhängige Senator aus Vermont, der eng mit den Demokraten zusammenarbeitet, auf einer Pressekonferenz. Was die Frauen erlebt hätten, sei vollkommen inakzeptabel.

Gegen Sexismus einzustehen, könne nicht nur durch Worte geschehen, sondern müsse jeden Tag gelebt werden, sagte Sanders. "Das war während des Wahlkampfs 2016 offenbar nicht der Fall."

"Kulturelle Revolution am Arbeitsplatz"

Kurz danach veröffentlichte Sanders auf Twitter ein Statement, in dem er sagte, es brauche eine kulturelle Revolution, um Verhalten am Arbeitsplatz zu ändern. Er habe vor, sich aktiv in diesen Prozess einzubringen.

Laut "New York Times" wurden die Beschwerden zum Teil weitergeleitet, aber in vielen Fällen nicht verfolgt. Mehrere Berater werden demnach wegen dieser Vorgänge gar nicht oder in anderen Funktionen in das Wahlkampfteam zurückkehren, sollte Sanders sich entscheiden, 2020 noch einmal anzutreten.

Beobachter und Unterstützer glauben, dass er eine erneute Kandidatur zeitnah verkünden wird. 2016 hatte Sanders die Vorwahlen gegen seine Konkurrentin Hillary Clinton verloren.

höh

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP