Politik

Tonnenschwere Ladung aus Südkorea

Vitaminbomben für Nordkorea

Das Verhältnis zwischen Nord- und Südkorea hat sich zuletzt entspannt. Als Zeichen der Annäherung machen sich beide Länder nun Geschenke: Erst gab es tonnenweise Pilze, dann Mandarinen.

REUTERS

Mandarinen (Symbolbild)

Montag, 12.11.2018   16:06 Uhr

Es soll eine Geste der Versöhnung sein: Südkorea hat Nordkorea 200 Tonnen Mandarinen geschenkt. Wie das Präsidentenamt in Seoul mitteilte, sollten die Zitrusfrüchte am Montag mit vier Flugzeugen in den Norden befördert werden. Die auf der südlichen Insel Jeju angebauten Mandarinen sind in der kommunistischen Diktatur Pjöngjangs kaum zu haben. Experten schätzen den Wert der Lieferung auf umgerechnet rund 350.000 Euro.

Südkorea revanchiert sich mit der Gabe für zwei Tonnen Kiefernpilze. Diese hatte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In bei ihrem dritten Gipfeltreffen im September in Pjöngjang zum Geschenk gemacht. Die Pilze, denen auch gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt werden, wurden an südkoreanische Familien mit Angehörigen in Nordkorea verteilt.

Moon bemüht sich um ein viertes Gipfeltreffen in Seoul. Süd- und Nordkorea hatten kürzlich auch ihr Wachpersonal an mehreren Grenzposten abgezogen. Doch die Entspannungsoffensive geriet zuletzt zugleich ins Stocken.Vergangene Woche forderte Pjöngjang die Verschiebung eines Treffens zwischen US-Außenminister Mike Pompeo und dem nordkoreanischen Gesandten Kim Yong Chol. Nordkorea drohte damit, sein Atomprogramm wieder aufzunehmen, sollte Washington die Wirtschaftssanktionen gegen Pjöngjang nicht aufheben. Pompeo besteht hingegen darauf, dass die Strafmaßnahmen bis zu Nordkoreas atomarer Abrüstung in Kraft bleiben.

kev/AFP

insgesamt 9 Beiträge
corny2 12.11.2018
1. Das sind doch mal gute Neuigkeiten!
Hoffentlich werden die Pilze in Südkorea auch alle gegessen - soweit ich weiß, werden Pilze sehr schnell schlecht. An den Pilzen könnte man auch Tests machen, um die radioaktive Belastung festzustellen. Falls die Pilze draußen [...]
Hoffentlich werden die Pilze in Südkorea auch alle gegessen - soweit ich weiß, werden Pilze sehr schnell schlecht. An den Pilzen könnte man auch Tests machen, um die radioaktive Belastung festzustellen. Falls die Pilze draußen gewachsen sind, kann man damit vlt Rückschlüsse auf das nordkoreanische Atomprogramm schließen. Klingt sehr spannend!
leo Pold 165 12.11.2018
2. Trumps Erfolg?
Kann es sein das Trump an diesem Erfolg nicht unbeteiligt ist. Darüber schreibt der Spiegel nicht. Hätte er nicht mit der totalen Vernichtung gedroht, hätten die sich keinen cm angenähert.
Kann es sein das Trump an diesem Erfolg nicht unbeteiligt ist. Darüber schreibt der Spiegel nicht. Hätte er nicht mit der totalen Vernichtung gedroht, hätten die sich keinen cm angenähert.
biesi61 12.11.2018
3. Die Koreaner meinen es diesmal scheinbar ernst.
Aber wie immer seit 65 Jahren stehen die USA einer Annäherung im Weg. Die Blockadehaltung Pompeos ist extrem ärgerlich!
Aber wie immer seit 65 Jahren stehen die USA einer Annäherung im Weg. Die Blockadehaltung Pompeos ist extrem ärgerlich!
medienskeptiker 12.11.2018
4. very good news !!
gerade die Deutschen sollten sich freuen und verstehen,dass sich ein im 2 Weltkrieg geteiltes Volk wieder finden will---jenseits jeglicher Einflüsse von aussen. So wie bei Deutschland: die "Schutzmächte" des einen [...]
gerade die Deutschen sollten sich freuen und verstehen,dass sich ein im 2 Weltkrieg geteiltes Volk wieder finden will---jenseits jeglicher Einflüsse von aussen. So wie bei Deutschland: die "Schutzmächte" des einen (dort Nord-hier Ost) stehen nicht so vehement gegen diesen Prozess.. Dagegen steht "der "Westen" eher vehement dagegen. Man fürchtet,dass der neue Staat machen könnte was er will......und den "Westen" schwächen !
medienskeptiker 12.11.2018
5.
Mit Verlaub : NEIN:: Trump ist an GAR nichts beteiligt.. Die wahren Verantwortlichen sind Moon Jae in und Xi. Die USA sanktionieren Nordkorea wie eh und je und noch ärger.
Zitat von leo Pold 165Kann es sein das Trump an diesem Erfolg nicht unbeteiligt ist. Darüber schreibt der Spiegel nicht. Hätte er nicht mit der totalen Vernichtung gedroht, hätten die sich keinen cm angenähert.
Mit Verlaub : NEIN:: Trump ist an GAR nichts beteiligt.. Die wahren Verantwortlichen sind Moon Jae in und Xi. Die USA sanktionieren Nordkorea wie eh und je und noch ärger.

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP