Panorama
Ausgabe
41/2017

Teuflische Krähe

Wie bei Hitchcock

Eine Krähe im kanadischen Vancouver verbreitet Angst und Schrecken. Was ist da los?

Thecrowandi

Krähe Canuck

Von
Donnerstag, 12.10.2017   13:38 Uhr

Der Film "Die Vögel" von Alfred Hitchcock handelt von einer Stadt in Kalifornien, die langsam außer Kontrolle gerät. Vögel lassen eine Tankstelle in Flammen aufgehen, hacken ihren Opfern die Augen aus, stürmen Wohnungen durch den Kaminschacht und jagen Schulklassen die Straße herunter. Am Ende beherrschen sie den Ort, weil die Angst der Menschen ihnen die Macht dazu gibt.

Bisher dachte man, dies sei eine gruselige Fantasie, denn Vögel seien zu so etwas nicht fähig. Dann kam Canuck die Krähe.

Die "Washington Post" hat inzwischen über den Vogel berichtet, der "Guardian", die BBC. Er ist Protagonist eines eigenen Dokumentarfilms, wurde in Öl gemalt, hat einen Twitter-Account und fast 100.000 Fans auf Facebook. Menschen auf der ganzen Welt feiern am 9. Mai seinen Geburtstag. Wenn Canuck mal einen Tag nicht auftaucht, melden sich Hunderte besorgter Menschen, die für die Krähe beten. Ebenso viele, so scheint es, wünschen ihr einen gewaltsamen Tod.

Das ist ihre Geschichte:

Titelbild

Aus dem SPIEGEL

Heft 41/2017
Die unheimliche Macht
Wie ARD und ZDF Politik betreiben

Hinweis: Dies ist ein Artikel aus dem Bezahlbereich von SPIEGEL ONLINE. Der Bezahlvorgang kann in Ihrer App leider nicht abgebildet werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version aus dem Store oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um diesen Artikel vollständig lesen zu können. Vielen Dank!

© DER SPIEGEL 41/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP