DER SPIEGEL

Roman Abramowitsch

Roman Abramowitsch, 46, russischer Milliardär und Besitzer des Fußballclubs Chelsea, hat Ärger mit seinen künftigen Nachbarn in London. Vor zwei Jahren hatte der Oligarch ein Anwesen am Cheyne Walk, eine der teuersten Wohnstraßen mit Blick auf die Themse, für 25 Millionen Pfund erworben. Nun will Abramowitsch das Haus laut Berichten britischer Medien für weitere zehn Millionen Pfund umbauen. Nachbarn in den umliegenden Apartmentblocks fürchten Belästigungen durch die Bauarbeiten und eine Beeinträchtigung ihres Blicks auf den Fluss. Abramowitsch hat seinerseits wenig für ein entspanntes Miteinander am Cheyne Walk getan. Er hatte Mittelsmänner damit beauftragt, um Zugang zu einigen Nachbarwohnungen zu bitten. Es sollte geprüft werden, ob sein Haus von anderen einsehbar ist. Die Betroffenen lehnten das Ansinnen ab.

DER SPIEGEL 11/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung