Leben und Lernen

Interview mit Lernforscherin

Wie Eltern die Intelligenz ihrer Kinder fördern können

Intelligenz braucht Förderung. Die Lernforscherin Elsbeth Stern erklärt, wie wirklich alle Kinder vom Unterricht profitieren.

Jan von Holleben/ SPIEGEL WISSEN
Von
Dienstag, 05.12.2017   03:23 Uhr
ETH Zürich

Elsbeth Stern

Die Kognitionspsychologin ist seit 2006 Professorin für empirische Lehr- und Lernforschung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und leitet dort das Institut für Verhaltenswissenschaften am Departement für Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich die gebürtige Marburgerin mit dem Lernen von Naturwissenschaften.


SPIEGEL: Frau Professor Stern, wie hoch ist Ihr eigener Intelligenzquotient?

Stern: Sagen wir mal so: Als ich am Anfang meines Psychologiestudiums getestet wurde, war ich zufrieden. Ich gehörte zu einer sehr guten Gruppe.

SPIEGEL: Was hat Ihnen das gebracht?

Stern: Zwei Prozent aller Menschen sind per definitionem hochbegabt - allein in Deutschland etwa 1,6 Millionen Leute. Man ist also kein Exot, aber man hat mehr Möglichkeiten, kann sich größere Ziele vornehmen und die auch erreichen.

SPIEGEL: Die meisten Eltern wünschen sich intelligente Kinder, weil sie hoffen, dass sie dadurch ein erfolgreiches Leben haben werden. Stimmt das überhaupt?

Stern: Ja. Intelligente Menschen bekommen nur dann Probleme, wenn sie nicht die Chancen haben, interessante Dinge zu tun. Sonst haben sie viele Optionen: Sie können sich für eine kompetitive Karriere entscheiden - oder dafür, einem Beruf nachzugehen, der nicht so hohe Anforderungen an sie stellt, und diesen dann entspannt erledigen.

Aus SPIEGEL WISSEN 4/2017

Hinweis: Dies ist ein Artikel aus dem Bezahlbereich von SPIEGEL ONLINE. Der Bezahlvorgang kann in Ihrer App leider nicht abgebildet werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version aus dem Store oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um diesen Artikel vollständig lesen zu können. Vielen Dank!
Newsletter
Intelligenter lernen

© SPIEGEL Wissen 4/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP