Sport

Mercedes-Pilot Bottas

Siegloser Streber

Valtteri Bottas folgt bei Mercedes auf Weltmeister Nico Rosberg. Kann er im teaminternen Duell mit Lewis Hamilton mithalten? Der Finne genießt einen tadellosen Ruf, Fleiß allein wird jedoch nicht reichen.

DPA
Von Karin Sturm
Freitag, 17.02.2017   16:01 Uhr

Lewis Hamilton ist auf der Rennstrecke ein Ausnahmetalent, sorgt mit kapriziösen Auftritten aber auch immer wieder für Schlagzeilen. Um Valtteri Bottas, den neuen Mercedes-Fahrer in der Formel 1, muss sich bei den Silberpfeilen niemand Sorgen machen. Eskapaden oder öffentliche Auseinandersetzungen mit dem Team - nichts läge Bottas ferner. Der Finne gilt als Musterschüler, als einer, "der früh an die Strecke kommt, präzise und ruhig seinen Job macht, so lange bleibt, wie es nötig ist und leicht zu führen ist," beobachtete vor Jahren ein ehemaliger Williams-Stammfahrer, als Bottas dort noch als Freitagsfahrer unterwegs war.

Der Rosberg-Nachfolger hat sich noch nie nur auf sein Talent verlassen, umfangreiche Vorbereitung ist für ihn

Fotostrecke

Formel 1: Musterschüler auf Probe

unerlässlich. Als er seinen Vertrag bei Mercedes sicher hatte, verbrachte er gleich einmal fast 14 Tage in England im Werk in Brackley, um dort alles und jeden kennenzulernen, gefolgt vom Antrittsbesuch in Stuttgart. "Ich werde jeden Stein umdrehen, so hart arbeiten wie nur möglich", verspricht Bottas - und sieht sich im Rückstand gegenüber Hamilton: "Es ist ein Vorteil, wenn man das Team und die Abläufe innerhalb der Truppe schon länger kennt, und weiß, wie sie arbeitet. Da muss ich aufholen. Meine Lernkurve wird groß sein."

Das wird sie auch sein müssen - und nicht nur dabei. Denn auch in Sachen Talent und Renngeschwindigkeit dürfte der Finne gegenüber dem dreimaligen Weltmeister im Nachteil sein. Da sind sich die meisten Experten einig, nur sagen es nicht alle so deutlich wie etwa Sky-TV-Experte Marc Surer, der Bottas in diesem Duell keine Chancen einräumt. Gerhard Berger ist etwas vorsichtiger: "Ich halte viel von Bottas. Er ist schnell, ein guter Teamplayer, ein netter Kerl und hat die Chance verdient, sich zu beweisen", sagt der Berater von Weltmeister Nico Rosberg. "Auf der anderen Seite hat er sich von Massa nicht genügend abgesetzt um sagen zu können: Er ist der Richtige."

Bottas selbst, langjähriger Schützling von Mercedes-Teamchef Toto Wolff, sieht das natürlich anders und richtete schon eine erste Kampfansage an Hamilton. "Wenn alles gleich bleibt bei der Performance zwischen den Teams, wäre es eine Enttäuschung für mich, Zweiter zu werden." Zweiter hinter Hamilton natürlich.

Es ist eine riesige Herausforderung für Bottas. Eine Herausforderung, die er selbst initiiert hatte, als er direkt nach dem Rücktritt von Rosberg bei Wolff anrief und seine Dienste anbot, "weil man als Rennfahrer natürlich immer das beste Auto haben will". Ihn aus seinem Williams-Vertrag herauszuholen, kostete Mercedes eine zweistellige Millionensumme.

Gleichzeitig machte man auch beim Wechsel von Technikchef Paddy Lowe zu Williams Zugeständnisse - obwohl man mit Pascal Wehrlein ein hochtalentiertes Eigengewächs zur Verfügung gehabt hätte. "Weil er mehr Erfahrung hat als Pascal, vom Speed her sind sie gleich", behauptet Niki Lauda, Aufsichtsratschef des Mercedes-Rennstalls. Wehrlein sei sogar zwei Zehntel pro Runde schneller, heißt es aus Mercedes-Ingenieurskreisen. Wolff befürchtete aber interne Probleme zwischen Hamilton und dem aufstrebenden Wehrlein - und gab dem pflegeleichten Bottas nur einen Einjahresvertrag.

Fitness spricht für Bottas

Auf einem Gebiet kann Hamilton seinem neuen Teamkollegen sicher nichts vormachen: In Sachen Fitness liegt Bottas unter den Formel-1-Piloten im Spitzenfeld. Er ist mit einem Kilometerschnitt von 3:30 Minuten einer der schnellsten und ausdauerndsten Läufer. Auch im Wasser kann er sich inzwischen recht schnell fortbewegen: Dafür sorgt schon Ehefrau Emilia, Finnlands schnellste 100-Meter-Delfin-Schwimmerin, die 2016 bei der EM mit der finnischen 4-mal-100 Meter-Lagenstaffel die Bronzemedaille gewann.

Worauf er noch hofft: Dass ihm die neuen Formel-1-Regeln 2017 mit den breiteren Autos und den breiteren Reifen entgegenkommen: "Weil alle bei null anfangen", somit auch Hamilton nicht auf Erfahrungswerte des Vorjahres mit dem Silberpfeil bauen kann. Und darauf, dass es ihm gelingt, sich nicht zu viel Druck zu machen. Als Rennfahrer müsse man glücklich und entspannt im Auto sitzen. "Dann erzielt man die besten Ergebnisse. Daran muss ich mich selbst erinnern", sagt Bottas "Das wichtigste ist, sich selbst zu vertrauen. Bislang hat alles geklappt in meiner Karriere. Ich kann schnell fahren. Diese Eigenschaft wird nicht einfach weggehen."

Ob das reicht? Hamiltons Vater Anthony hat schon mal eine "Drohung" in den Raum gestellt: "Lewis könnte die Karriere von Bottas zerstören."

insgesamt 11 Beiträge
Nonvaio01 17.02.2017
1. da freue ich mich schon drauf
was Bottas aus dem Williams geholt hat sollte eigentlich seine staerke zeigen. Ich denke Hamilton wird sich noch wundern.
was Bottas aus dem Williams geholt hat sollte eigentlich seine staerke zeigen. Ich denke Hamilton wird sich noch wundern.
wasistlosnix 17.02.2017
2. Umgekehrt
könnte auch ein Schuh draus werden. Bottas versaut Hamilton die Karriere.
könnte auch ein Schuh draus werden. Bottas versaut Hamilton die Karriere.
Referendumm 17.02.2017
3. Siegloser Streber
nette Überschrift und guter Artikel - danke Frau Sturm. Bereits ein alternder Massa hat dem Bottas seine Grenzen aufgezeigt. Die Bottas-Lösung dürfte doch sonnenklar sein, warum Mercedes dafür Millionen ausgab. [...]
nette Überschrift und guter Artikel - danke Frau Sturm. Bereits ein alternder Massa hat dem Bottas seine Grenzen aufgezeigt. Die Bottas-Lösung dürfte doch sonnenklar sein, warum Mercedes dafür Millionen ausgab. >Hamiltons Vater Anthony hat schon mal eine "Drohung" in den Raum gestellt: "Lewis könnte die Karriere von Bottas zerstören."< Ja, so wird es wohl kommen. Alles andere wäre ne faustdicke Überraschung.
Leo Löwe 17.02.2017
4. Abwarten !
Bis jetzt weiß doch noch keiner von allen Schlaubergern, wie sich - nach den vergleichsweise tiefgreifenden Regeländerungen für die Fahrzeuge - die Spitzenteams sortieren werden und welche Strategien und Taktiken im Rennen [...]
Bis jetzt weiß doch noch keiner von allen Schlaubergern, wie sich - nach den vergleichsweise tiefgreifenden Regeländerungen für die Fahrzeuge - die Spitzenteams sortieren werden und welche Strategien und Taktiken im Rennen erfolgversprechend sein werden ! Bottas mag ein guter Pilot sein, aber auch er wird zunächst einen Lernprozeß in seinem Team absolvieren müssen ! Deswegen - s.o.
mhuz 17.02.2017
5. die Herren verdienen mal wieder
Hamilton ist ein Schützling von Lauda und Bottas einer von. Wolf - jetzt verdienen beide nochmal - Vermutlich darf Bottas gewinnen. Aber vielleicht gewinnt jemand ganz anderes
Hamilton ist ein Schützling von Lauda und Bottas einer von. Wolf - jetzt verdienen beide nochmal - Vermutlich darf Bottas gewinnen. Aber vielleicht gewinnt jemand ganz anderes

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP