Sport

Eishockey

Seattle bekommt 2021 ein NHL-Team

Der Name ist noch unklar: Ab der Saison 2021/2022 wird in Seattle Profi-Eishockey gespielt. Die Stadt wird das 32. Team in der NHL stellen. Komplett zufrieden sind die neuen Besitzer jedoch nicht.

AP

Eishockey-Fans in Seattle

Dienstag, 04.12.2018   19:36 Uhr

Die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL wird auf 32 Teams aufgestockt. Den einstimmigen Beschluss der Klub-Besitzer hat Liga-Boss Gary Bettman bekanntgegeben und verkündet, dass Seattle ab 2021 ein Team in der Liga stellen wird. Mit den Seahawks (Football), den Mariners (Baseball) und dem neuen Eishockey-Team wird Seattle in drei der vier großen amerikanischen Ligen vertreten sein. Die SuperSonics (Basketball) waren 2008 nach Oklahoma abgewandert.

Einen offiziellen Namen gibt es für die neue Franchise bislang nicht. Bekannt wurde nur, dass hinter dem neuen Team eine Investorengruppe namens Seattle Hockey Partners steckt, zu der unter anderem Filmproduzent Jerry Bruckheimer gehört. Der Einstieg soll sie laut Medienberichten 650 Millionen US-Dollar (575 Millionen Euro) gekostet haben. Die Vegas Golden Knights, die sich der Liga 2017 anschlossen, hatten noch 500 Millionen US-Dollar zahlen müssen.

Eine weitere Investition von kolportierten 700 Millionen US-Dollar wird anfallen, um Umbauarbeiten an der städtischen KeyArena vorzunehmen. Planmäßig sollen sie im März 2021 abgeschlossen sein, das Team will ab der Saison 2020/2021 im Ligabetrieb starten. Da die NHL jedoch Zweifel daran hat, dass dieser Zeitplan eingehalten werden kann, besteht sie auf einen Start in der darauffolgenden Saison - zum Ärger der Investoren.

AP

Gary Bettman (2.v.l.)

Neben viel Jubel bei den Eishockey-Fans in Seattle hat die Entscheidung auch für Ärger bei anderen Teams gesorgt. Die WNBA-Basketballerinnen von den Seattle Storms werden 2019 wegen der Renovierung aus der KeyArena ausziehen müssen. Die Stadt Houston, die sich ebenfalls innerhalb der kommenden zwei Jahre ein NHL-Team wünschte, bekam nach der Aufstockung auf 32 Teams eine Absage der Liga.

Veränderungen wird der Eintritt des Teams aus Seattle für die Arizona Coyotes mit sich bringen. Durch eine Neustrukturierung der einzelnen Divisionen der NHL wird das Team statt in der Pacific Division bald in der Centreal Division spielen. "Das ergab unter allen Möglichkeiten am meisten Sinn", sagte Bettmann.

tip/sid/Reuters

insgesamt 2 Beiträge
hmoik 04.12.2018
1. Seattle Sounders FC
Nun ja, nach den Seahawks, 69.020, haben die Fußballer der Sounders die meisten Zuschauer, 43.666 im Schnitt. Die Basketballer der Mariners haben knapp 29.000. Die Fans in Seattle haben einen großartigen Ruf und ihre [...]
Nun ja, nach den Seahawks, 69.020, haben die Fußballer der Sounders die meisten Zuschauer, 43.666 im Schnitt. Die Basketballer der Mariners haben knapp 29.000. Die Fans in Seattle haben einen großartigen Ruf und ihre Performance zu jedem Spiel ist legendär, neben Portland und Atlanta gelten sie als die treuesten und kreativsten. Fußball hat inzwischen erheblich an Stellenwert gewonnen.
widower+2 04.12.2018
2. Echt jetzt?
700 Millionen Dollar für einen Umbau? Für weniger als die Hälfte könnte man einen formidablen Neubau hinstellen. Woher kommt diese Zahl?
700 Millionen Dollar für einen Umbau? Für weniger als die Hälfte könnte man einen formidablen Neubau hinstellen. Woher kommt diese Zahl?

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP