Sport

Gegen Frölunda HC

München verpasst historischen Erfolg im Finale der Champions Hockey League

Als erstes deutsches Eishockey-Team hatte Red Bull München das Endspiel der Champions League erreicht - doch gegen die Frölunda Indians aus Göteborg unterlag der deutsche Meister klar.

DPA

Konrad Abeltshauser

Dienstag, 05.02.2019   21:39 Uhr

Der EHC Red Bull München hat den Königsklassen-Titel im Eishockey gegen die Frölunda Indians aus Göteborg klar verpasst. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson verlor gegen die Schweden 1:3 (0:1, 0:2, 1:0).

Im mit 12.044 Zuschauern ausverkauften Scandinavium in Göteborg schossen Samuel Fagemo (11. Minute), Ryan Lasch (25.) und Ponthus Westerholm (35.) den Favoriten zum dritten Titel in der Champions Hockey League, die seit 2014 ausgetragen wird. Yasin Ehliz (52.) konnte nicht mehr die Wende für die Münchner einleiten, die als erste deutsche Mannschaft ins Finale des Wettbewerbs eingezogen war.

"So wunderschön unser Sport Eishockey ist, so schmerzhaft kann er sein. So kurz vor dem Ziel zu scheitern und jetzt den anderen beim Feiern zuzuschauen, tut wahnsinnig weh", sagte Verteidiger Konrad Abeltshauser: "Jetzt überwiegt der Schmerz, aber wir können stolz auf das sein, was wir in der Champions League geleistet haben."

Zuvor waren bereits die Kölner Haie 1995, die Düsseldorfer EG 1991 und der EV Füssen 1966 im Endspiel eines Europapokals im Eishockey gescheitert. Die Haie hatten zudem beim Finalturnier 1985 den zweiten Platz belegt.

jan/ngo

insgesamt 2 Beiträge
eisbaerp 06.02.2019
1.
Schade. Trotzdem Gratulation dem EHC zu dem tollen Erfolg, überhaupt das Finale erreicht zu haben. Darauf lässt sich doch aufbauen. Extrem traurig finde ich, dass das mediale Interesse insgesamt gleich null war.
Schade. Trotzdem Gratulation dem EHC zu dem tollen Erfolg, überhaupt das Finale erreicht zu haben. Darauf lässt sich doch aufbauen. Extrem traurig finde ich, dass das mediale Interesse insgesamt gleich null war.
coyot3 06.02.2019
2.
Schade EHC, gut gekämpft und gespielt. Ihr habt definitiv Werbung für die DEL gemacht. Kann mich meinem Vorredner nur anschließen, das mediale Interesse war viel zu gering für so ein Event.
Schade EHC, gut gekämpft und gespielt. Ihr habt definitiv Werbung für die DEL gemacht. Kann mich meinem Vorredner nur anschließen, das mediale Interesse war viel zu gering für so ein Event.

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP