Stil

Chanel-Show in New York

Pharrell Pharao

Promiauflauf im Met. Karl Lagerfeld gastierte mit seiner "Metiers d'Art"-Show in New York. Gezeigt wurden Interpretationen ägyptischer Mode. Auf dem Catwalk: Pharrell Williams. Davor: Penelope Cruz.

AFP
Mittwoch, 05.12.2018   17:45 Uhr

Ein Hauch spätägyptische Dekadenz durchwehte am Dienstagabend (Ortszeit) das New Yorker Metropolitan Museum of Art. Vor der Kulisse des Tempels von Dendur im ägyptischen Flügel präsentierte Chanel-Designer Karl Lagerfeld seine diesjährige "Metiers d'Art"-Show, gezeigt wird eine Zwischenkollektion für den Frühherbst, mit der Chanel die Handwerkskunst seiner angegliederten Ateliers zur Schau würdigt.

Der Dendur-Tempel, ungefähr 15 v. Chr. erbaut im Auftrag des ersten römischen Kaisers Augustus, ist eine der Hauptattraktionen der Met-Sammlung und wird auch gerne für die immer im Mai stattfindende große Modegala des Museums genutzt. Mit Stargästen wie Penelope Cruz, Julianne Moore, Margot Robbie, Marion Cotillard, Jerry Seinfeld und Sofia Coppola wirkte die Chanel-Show dann auch wie eine kleiner Met-Ball.

Fotostrecke

Fotostrecke: Nachts im Museum

Promis auch auf dem Laufsteg: Pharrell Williams, der öfter für Lagerfeld modelt und für Chanel Sneaker gestaltet, führte einen goldenen Look vor: glänzende Stiefel und Hose, dazu ein grobgestrickter Pullover mit einem Halskragen, wie er früher die Pharaonen schmückte.

Auch in die restlichen 84 Outfits ließ Lagerfeld viel Gold einarbeiten. Enganliegende Schaftstiefel, Hüte mit Krempe, Kleider mit Federschmuck: überall auf dem in helles Scheinwerferlicht getauchten Laufsteg funkelte es. Außerdem gab es Jeansstoff und natürlich jede Menge Bouclé zu sehen, immer in Verbindung mit einem Schimmer Gold, meist an den Füßen.

Heraus stach ein schulterfreies Kleid, dessen Zickzackmuster aussieht wie ein ägyptisches Mosaik mit hellen und dunklen Blautönen, Rot und - genau - Gold.

AFP

Kleid aus der "Metiers d'Art"-Kollektion für 2019

Insgesamt 24 "métiers d'art d'exception" vereint Chanel unter dem Dach seiner Holding Paraffection. Jeder dieser "herausragenden Kunsthandwerksbetriebe" stellt etwas von dem her, was Karl Lagerfeld zum Arbeiten braucht. Hüte, Handschuhe, Schmuck, Knöpfe, Spitze. Gemeinsam bringen es die Betriebe auf mehr als tausend Jahre Handwerkserfahrung. Manche der Zulieferer - wie etwa der Knopfhersteller Desrue - haben schon für Coco Chanel gefertigt.

Die in den einzelnen Kleidungs- und Schmuckstücken steckende Handarbeit demonstriert Chanel in kurzen Videos, die das Unternehmen vor der Show bei Instagram gepostet hatte. Darin ist zum Beispiel zu sehen, wie im Maison Michel die Hütte und Kappen für die Kollektion hergestellt wurden.

Mehr zum Thema

Lagerfelds 17. "Metiers d'Art"-Kollektion ist sicher nicht seine beste, aber der Designer hat wieder einmal gezeigt, dass er auch mit 85 Jahren noch voller Ideen steckt und Lust auf Mode hat. Penelope Cruz, die seit Kurzem einen Werbevertrag mit Chanel hat, drückte es hinterher so aus: "Ich denke, wir können Lagerfeld als Genie bezeichnen." Es sei eine einzigartige Erfahrung, Zeit mit ihm zu verbringen und zu erleben wie viel Wissen und Ehrgeiz er habe.

Die Party nach der Modenschau wurde dann übrigens wieder auf New Yorker Art gefeiert - mit Milchshakes, Cheeseburgern und Pommes im Central Park.

löw/ AP

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP