Wirtschaft

Streik beendet

Fahrer von Geldtransportern erhalten kräftige Lohnerhöhung

Die vom Handel befürchteten Bargeldengpässe bleiben aus: Nach einem tagelangen Warnstreik in der Geldtransportbranche haben sich Gewerkschaft und Arbeitgeber über höhere Löhne verständigt.

DPA

Geldtransportmitarbeiter streiken in München

Freitag, 04.01.2019   16:31 Uhr

Im Tarifstreit bei den Geldtransporterfahrern hat die Gewerkschaft Ver.di eine Lohnerhöhung erzielt. Wie beide Seiten mitteilten, hat der aufgesetzte Tarifvertrag eine Laufzeit von zwei Jahren.

In den vergangenen Tagen hatten Warnstreiks für Aufregung gesorgt. Tausende der insgesamt rund 12.000 Beschäftigten der Branche beteiligten sich seit Mittwoch an den Ausständen. Ver.di warnte vor Engpässen zum Beispiel an Bargeldautomaten. Mit dem Ende des Tages würden die Streikmaßnahmen nun aber eingestellt, teilte Ver.di mit.

Eine Einigung wurde schließlich nach 14-stündigen Verhandlungen in der Nacht zum Freitag erzielt, teilte die Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW) mit. Mit den Erhöhungen gingen die Arbeitgeber "weit über die Schmerzgrenze hinaus", sagte Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer der BDGW. Im Interesse der Kunden, Banken und Verbraucher sei jedoch ein rasches Ende der dreitägigen Warnstreiks angestrebt worden.

Die Auswirkungen der Streiks auf die Bargeldversorgung waren Banken und Handel zufolge dennoch gering, weil sie entsprechende Vorsorge getroffen hätten. Bei einer Fortsetzung des Ausstands hatte der Handel aber Einschränkungen befürchtet.

Nach Angaben der BDGW wurden Erhöhungen von bis zu 14,42 Prozent für den Transport und bis zu 17,15 Prozent für die Bearbeitung in den Cash-Centern vereinbart. Ver.di sprach von einem "hervorragenden Ergebnis" und machte dafür auch die hohe Beteiligung an den Warnstreiks verantwortlich. Das Tarifergebnis sei zudem ein weiterer Schritt bei der Angleichung der Löhne zwischen den Bundesländern.

Das Ergebnis ist vorläufig und steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Tarifvertragsparteien. Da der Abschluss weit über die Vorgaben der BDGW-Mitgliedsunternehmen hinaus gehe, wollen die Arbeitgeber Olschok zufolge am 21. Januar in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über die Annahme des Tarifergebnisses abstimmen. Beide Seiten vereinbarten eine dreiwöchige Erklärungsfrist.

mal/AFP/Reuters

insgesamt 21 Beiträge
stefan.martens.75 04.01.2019
1. Herzlichen Glückwunsch
Ein wichtiges Signal für schlecht bezahlte aber notwendige und nützliche Jobs. Zusammenhalt lohnt sich.
Ein wichtiges Signal für schlecht bezahlte aber notwendige und nützliche Jobs. Zusammenhalt lohnt sich.
dr.könig 04.01.2019
2. Bei diesen Hungerlöhnen waren die noch integer ?
Da sitzen die Fahrer auf hundert Tausenden und werden bezahlt wie Büroboten. Ein Wunder, dass da noch nichts passiert ist ? Die Lohnerhöhung war überfällig !
Da sitzen die Fahrer auf hundert Tausenden und werden bezahlt wie Büroboten. Ein Wunder, dass da noch nichts passiert ist ? Die Lohnerhöhung war überfällig !
Gut Reden 04.01.2019
3. Da freut sich der Bargeldabschaffer
Die Transporteure mit dem Risiko haben also weniger profitiert als der sichere Job im Büro. Möglicherweise steigt jetzt auch die Konkurrenz um diese unbeliebten Jobs, das wird nicht für jeden besser. Auf jeden Fall eine [...]
Die Transporteure mit dem Risiko haben also weniger profitiert als der sichere Job im Büro. Möglicherweise steigt jetzt auch die Konkurrenz um diese unbeliebten Jobs, das wird nicht für jeden besser. Auf jeden Fall eine Schritt in Richtung Abschaffung des Bargeldes.
zonkk 04.01.2019
4. Lohnerhöhungen zwischen 14 und 17 Prozent ??
Habe ich da etwa eine über Nacht hereingebrochene Inflation verschlafen?
Habe ich da etwa eine über Nacht hereingebrochene Inflation verschlafen?
der_meier 04.01.2019
5. Ein Sargnagel mehr für das Bargeld
Die Bargeldwirtsschaft wird immer teurer. so sehr wie ich den Bargeldspediteuren ihren Mehrverdienst gönne. Sie substituieren ihren Job durch solche Gehaltsschübe. Bargeldloses Zahlen wird immer günstiger - bald man man beim [...]
Die Bargeldwirtsschaft wird immer teurer. so sehr wie ich den Bargeldspediteuren ihren Mehrverdienst gönne. Sie substituieren ihren Job durch solche Gehaltsschübe. Bargeldloses Zahlen wird immer günstiger - bald man man beim Aldi mit Bargeld draufzahlen bzw kriegt bargeldlos Rabatt...

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP