Wirtschaft

Neues Geschäftsfeld

Google plant offenbar Außenwerbung

Den Markt mit Online-Werbung beherrscht Google längst, jetzt will der Konzern in Deutschland offenbar auch Werbeflächen auf digitalen Bildschirmen vermarkten. Anleger des bisherigen Marktführers Ströer reagieren besorgt.

DPA

Logo von Google

Freitag, 10.08.2018   13:55 Uhr

Der Suchmaschinenkonzern Google will laut einem Bericht in Deutschland in die Außenwerbung einsteigen. Auf der Basis von Nutzerdaten plane Google, Werbung auf digitalen Bildschirmen zu vermarkten, berichtet die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Branchenkreise. Solche Werbeflächen stehen etwa in Bahnhöfen oder Einkaufszentren und zeigen Informationen und Werbung an.

Deutschlandweit gibt es dem Bericht zufolge mehr als 110.000 solcher Werbebildschirme. Derzeit suche Google nach Partnern, die solche Displays bereits betreiben. Das Geschäft ist bislang eine Domäne des Kölner Werbekonzerns Ströer. Dieser hatte im vergangenen Jahr mit Werbung auf öffentlichen Videobildschirmen 121 Millionen Euro umgesetzt - knapp 15 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Google Chart zeigen wollte sich auf Nachfrage der "Wirtschaftswoche" nicht zu den Plänen äußern. Aktien von Ströer gerieten dennoch unter Druck und verloren zeitweise fast fünf Prozent an Wert.

cop/dpa

insgesamt 2 Beiträge
bidebotchi 10.08.2018
1. Stroer Besorgnis zurecht
.. denn wenn Google das durchzieht ist Stroer - zmdst. in diesem Bereich - ganz schnell weg vom Fenster. Google ist mir allerding weitaus symphatischer :D
.. denn wenn Google das durchzieht ist Stroer - zmdst. in diesem Bereich - ganz schnell weg vom Fenster. Google ist mir allerding weitaus symphatischer :D
Gedanke 10.08.2018
2. personalisierte Live-Außenwerbung
Sehr nett, je nach dem welche Leute gerade um die Litfaßsäule tigern wird dann entweder Netflix-, Haftcreme-, oder Maggi-Werbung gezeigt. Hier wird vermutlich die Marktmacht von Google per Android schlau genutzt und Ströer [...]
Sehr nett, je nach dem welche Leute gerade um die Litfaßsäule tigern wird dann entweder Netflix-, Haftcreme-, oder Maggi-Werbung gezeigt. Hier wird vermutlich die Marktmacht von Google per Android schlau genutzt und Ströer kann schlicht nichts dagegen tun da dieser Vorteil für sie nicht nachahmbar ist.

Mehr im Internet

Anzeige

Anzeige

Verwandte Themen

Fotostrecke

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP