Wirtschaft

Handelskrieg

WTO warnt vor Kollaps des Welthandels

Die Welthandelsorganisation ist wegen des Handelskonflikts zwischen den USA und China alarmiert. Sollte der Streit eskalieren, könnte das internationale Handelsvolumen laut WTO-Berechnungen um fast 20 Prozent einbrechen.

REUTERS

Containerschiff

Mittwoch, 10.10.2018   14:13 Uhr

Ein ausgewachsener Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China könnte das internationale Handelsvolumen nach Berechnungen der Welthandelsorganisation (WTO) um 17,5 Prozent senken. Die weltweite Wirtschaftsleistung könnte nach diesem Szenario im Durchschnitt um 1,9 Prozent schrumpfen, sagte Roberto Azevêdo, Präsident der WTO am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Zum Vergleich: In der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2008 war der Welthandel um zwölf Prozent gesunken.

Der Handelskrieg sei noch in vollem Gange, sagte Azevêdo. Es gebe derzeit keine Signale, dass konstruktive Gespräche zwischen den USA und China stattfänden. Für Forderungen von US-Präsident Donald Trump, Reformen des Welthandelssystems einzuleiten, zeigte sich der Brasilianer offen. "Das ist ohnehin im Gange", sagte er. Jedoch gebe es unterschiedliche Ansichten der WTO-Mitglieder.

Auch der IWF warnt vor ernsten Konsequenzen bei einer Eskalation der Handelsstreitigkeiten: Bei den bis jetzt angekündigten Straf- und Sonderzöllen auf Waren im Volumen von insgesamt 360 Milliarden Dollar sowie den angekündigten Zöllen auf Autos und Autoteile würde die US-Wirtschaftsleistung laut IWF um 0,9 Prozent, die Chinas um 0,6 Prozent sinken.

hej/dpa-AFX

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

TOP