Wissenschaft

"Gute Ideen für unsere Straße"

Jetzt sind Sie dran

Künstlerhaus, bessere Beleuchtung, Urban Gardening: Beim dritten Social Design Award suchen SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL WISSEN Ihre "Gute Idee für unsere Straße". Den Gewinnern winken 2500 Euro.

Social Design Award

Mittwoch, 27.04.2016   08:23 Uhr

"Mehr Fahrradstellplätze", "Beleuchtung im Klingelpützpark", "Den Eigelstein sperren!" - das waren die Wünsche, die Anwohner des Kölner Innenstadtviertels Eigelstein Ende März an die örtliche SPD richteten. Die Lokalpolitiker hatten die Bürger aufgerufen, gemeinsam das Veedel zu gestalten.

Den eigenen Lebensraum in der Stadt schön zu gestalten, wird Menschen in ganz Deutschland immer wichtiger: In Berlin gibt es Gebietsfonds und Bürgerplattformen, die Menschen dabei unterstützen, sich für ihr Viertel zu engagieren, in Witten legten am vergangenen Wochenende Anwohner in einer Grünfläche zwischen zwei Straßen zwölf Hochbeete an.

"Es ist wichtig, dass die Menschen Initiative entwickeln, sich mit dem Raum auseinandersetzen, in Verhandlungen treten", sagt Bernd Kniess, Professor für Urban Design an der HafenCity Universität Hamburg, in der neuen Ausgabe von SPIEGEL WISSEN "Kreativität - Der Schlüssel zu Glück und Erfolg".

Ob Urban Gardening, Repair Café, bepflanzte Baumscheiben oder Künstlerhäuser in Baulücken - es gibt immer mehr Projekte von Anwohnern, die ihre Straße mitgestalten wollen, um sie lebenswerter zu machen.

Genau solche Ideen werden nun gesucht von SPIEGEL WISSEN und SPIEGEL ONLINE, die den dritten Social Design Award ausschreiben. Thema: "Gute Ideen für unsere Straße".

SPIEGEL WISSEN 2/2016

Mitmachen kann jeder, bis zum 31. August 2016 läuft die Einreichungsfrist für existierende Projekte, für Pläne und Ideen. Eine Experten-Jury wählt aus den Beiträgen eine Shortlist aus. Aus dieser Shortlist wählen die Leser von SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL WISSEN ab Oktober ihren Favoriten. Die Experten-Jury bestimmt ebenfalls einen Sieger. Jurypreis und Publikumspreis sind mit jeweils 2500 Euro dotiert.

Alle Informationen zum Wettbewerb sowie das Einreichungsformular finden Sie hier.

2014 gewann das Studentenprojekt U-Rangerie den Jurypreis, der Leserpreis ging an die Mitfahrerbank. Im vergangenen Jahr zeichnete die Jury das Bienenprojekt "Schulblüte" aus, die Leser wählten "Die Säule des Erfolgs" zum Sieger.

Von Marianne Wellershoff

insgesamt 1 Beitrag
Miere 29.04.2016
1. Mehr Papierkörbe
Mehr Papierkörbe! An allen Straßen, in allen Parks, an beiden Straßenseiten mindestens alle 100 Meter. Ausnahmslos an jeder Ampel und jedem Zebrastreiven auf beiden Seiten. Mehrere auf jedem Parkplatz. Auch in Wäldern und [...]
Mehr Papierkörbe! An allen Straßen, in allen Parks, an beiden Straßenseiten mindestens alle 100 Meter. Ausnahmslos an jeder Ampel und jedem Zebrastreiven auf beiden Seiten. Mehrere auf jedem Parkplatz. Auch in Wäldern und an Feldwegen öfter. Vielleicht könnte man damit die Leute davon abhalten, überall ihren Müll in die Büsche zu schmeißen. Andererseits: vermutlich nicht. Auch 5 m vom Papierkorb sind die Büsche und Beete zugemüllt. Aber was Besseres fällt mir nicht ein.

Verwandte Themen

SPIEGEL WISSEN 2/2016

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP