Forum
Auto

Berliner Klinikum : Charité testet autonome Busse

OMER MESSINGER/EPA-EFE/REX/Shutterstock An der Berliner Charité kommen Patienten und Besucher jetzt auch fahrerlos ans Ziel. Gemeinsam mit der Berliner Verkehrsgesellschaft testet das Klinikum Roboter-Busse.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 26.03.2018, 15:40 von lobivia

Pseudoautonom

Nach meiner Kenntnis ist eben doch ein Mensch für die letztinstanzliche Verantwortung an Bord.

#2 - 26.03.2018, 16:16 von rennflosse

Kenntnisse

Ich kenne das Charité Gelände. Ist sicher geeignet für so ein Experiment. Vor allem fahren dort keine anderen Fahrzeuge, außer vielleicht mal ein Krankenwagen.
In seiner Beschränktheit ist das zweifellos ein gutes Experimentierfeld. Vielleicht kann man in zehn Jahren solche Robo-Busse nachts auf wenig befahrenen Nebenstrecken am Stadtrand einsetzen. Im richtigen Leben muss der Busfahrer ja auch kassieren, das dürfte bei dem Versuch flachfallen.

#3 - 26.03.2018, 18:26 von hobbypsychologe

Bvg

Die BVG heißen aber Berliner Verkehrsbetriebe und Gesellschaft! Auch wenn das nicht mit dem Kürzel korreliert (BVB hieß das Pendant im Ostteil der Stadt)

#4 - 26.03.2018, 23:50 von VoKut

Nachtrag für @hobbypsychologe

Hintergrund der Namensgebung bzw. deren Abkürzung
https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Verkehrsbetriebe

#5 - 27.03.2018, 07:32 von Plasmabruzzler

Autononu

"Charité testet autonome Busse" - Nein, es sind zum Glück autonom fahrende Busse. Einen autonomen Bus würde ich tunlichst meiden.