Forum
Auto

Pkw-Neuzulassungen: Dieselanteil steigt erstmals seit Beginn des Abgasskandals

Raphael Knipping / DPA Autokäufer in Deutschland vertrauen wieder zunehmend dem Diesel. Erstmals seit 2015 haben Fahrzeuge mit dem umstrittenen Antrieb in einem Quartal Marktanteile gewonnen.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/12   10  
#1 - 02.04.2019, 21:18 von DerBlicker

Macht Sinn

Es werden immer mehr SUV gekauft, und wenn ein Motor im SUV keinen Sinn macht, dann ein Benziner. Denn der säuft im SUV bei jedem kleinen Tritt auf das Gas und mit Anhänger wird es dann ganz bitter, man kann die Tanknadel fallen sehen.

Hätten die USA unsere Spritpreise, wäre der Benziner im SUV längst tot.

#2 - 02.04.2019, 21:20 von brathbrandt

Gott sein Dank! Der Diesel ist sparsamm und effizient. Wer wirklich CO2-Reduktion will, muss ihn wollen. Und evtl., so wie Greta, auch die Atomkraft.

#3 - 02.04.2019, 21:21 von mtroeller

Die Subventionierung des Diesels...

... gehört abgeschafft. Soviel Dreck für die Lunge. Ich habe überhaupt keine Lust und Muße, in einer deutschen Großstadt joggen zu gehen. Momentan bin ich in den USA und war in Las Vegas 25 km fast am Stück joggen und spazieren, ohne mir die Atemwege spürbar zu verschmerzen. Obwohl ich weiß, dass die Amis ja gerne mit 5-7-Liter-Maschinen unterwegs sind. Hier ist der Diesel auch im Schnitt 20-30 Cent pro Gallone teurer. Aber das mit der Luft mag in N-Deutschland auch den vielen Tiefdruckgebieten geschuldet sein.

#4 - 02.04.2019, 21:23 von Besserwissser

Also wie gehabt

Diesel lohnt sich für Langstrecke und Vielfahrer und hat einen CO2 Vorteil gegenüber dem Benziner. Mit dem frühen hohen Drehmoment auch angenehm (schaltfaul) und ohne Drehorgien zu fahren

#5 - 02.04.2019, 21:28 von tinnytim

Naja, der Diesel ist ja kein umstrittener Antrieb, wenn die Abgasanlage im realen Betrieb das leistet, was sie auf dem Prüfstand vorgibt zu tun und wenn man den Wagen vorwiegend für lange Strecken nutzt.
Dass der Diesel im Stadtverkehr mit kaltem Motor emissionstechnisch ne Katastrophe ist dürfte sich ja nun mittlerweile rungesprochen haben

#6 - 02.04.2019, 21:28 von sk-nippes

Effekte durch Lieferengpässe bei 6d-temp-Fahrzeugen???

Kann es nicht sein, dass ein Teil des starken Rückgangs dadurch verursacht wurde, dass einige Hersteller von Dieselfahrzeugen sehr lange dazu benötigten, um Euro-6d-temp-Fahrzeuge bereitzustellen. Möglicherweise werden nun die schon vor langem bestellten Fahrzeuge ausgeliefert?!? Kein Wort darüber im Artikel.

#7 - 02.04.2019, 21:30 von mio84

Genau...

... Deswegen hat Porsche den Diesel aus ihren Autos verbannt. Weil sich dier saubere Diesel in ihren kleinen billigen Autos nicht rentiert. :D Als Volumenhersteller mit jahrelanger Dieseltradition, aus dem ursprünglichen Traktorenbau, fiel es Porsche auch nicht leicht ihr know how aufzugeben... Hüstel oder hat man sich doch aus Ingolstadt über den Tisch ziehen lassen und nur deswegen die Technik verworfen, weil sie bei genauer Betrachtung auch gar nicht zum Image von Porsche passt. Mal davon abgesehen, dass Porsche im Verbundkonzern und dank hochprofitabler Margen, auf eine bessere CO2 Bilanz verzichten kann??? Diesel gehört eh auf Langstrecke, warum in Deutschland der Diesel auch bei Kurzfahrern beliebt war, muss wohl eher an der allgemeinen Mathematikschwäche und dem guten Gefühl, pro Tankfüllung 5-10 Euro sparen zu können, gelegen haben...

#8 - 02.04.2019, 21:42 von lars.gerlach

Zitat von brathbrandt
Gott sein Dank! Der Diesel ist sparsamm und effizient. Wer wirklich CO2-Reduktion will, muss ihn wollen. Und evtl., so wie Greta, auch die Atomkraft.
Es geht ja um die vielen anderen, tödlichen Abgase. Wer wirklich CO2-Reduktion will, muss elektrisch fahren!!!

#9 - 02.04.2019, 21:42 von Besserwissser

Ich denke Porsche und andere haben

Zitat von mio84
... Deswegen hat Porsche den Diesel aus ihren Autos verbannt. Weil sich dier saubere Diesel in ihren kleinen billigen Autos nicht rentiert. :D Als Volumenhersteller mit jahrelanger Dieseltradition, aus dem ursprünglichen Traktorenbau, fiel es Porsche auch nicht leicht ihr know how aufzugeben... Hüstel oder hat man sich doch aus Ingolstadt über den Tisch ziehen lassen und nur deswegen die Technik verworfen, weil sie bei genauer Betrachtung auch gar nicht zum Image von Porsche passt. Mal davon abgesehen, dass Porsche im Verbundkonzern und dank hochprofitabler Margen, auf eine bessere CO2 Bilanz verzichten kann??? Diesel gehört eh auf Langstrecke, warum in Deutschland der Diesel auch bei Kurzfahrern beliebt war, muss wohl eher an der allgemeinen Mathematikschwäche und dem guten Gefühl, pro Tankfüllung 5-10 Euro sparen zu können, gelegen haben...
die Diesel aus dem Programm genommen, weil es nicht das Kerngeschäft war und mit der negativen Publicity die Stückzahlen zu klein geworden wären als das es sich noch gelohnt hätte.

    Seite 1/12   10