Forum
Blogs

Ostwestfalen: 14-Jähriger an Spätfolgen von Masern gestorben

DPA Es ist eine seltene aber tückische Spätfolge der Masern-Infektion: Im ostwestfälischen Lage ist jetzt ein 14-Jähriger an einer unheilbaren Gehirnentzündung gestorben. Der Junge hatte sich als Baby im Wartezimmer eines Kinderarztes mit den Viren infiziert. Lage: 14-Jähriger an Spätfolgen von Masern gestorben - SPIEGEL ONLINE
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
  40   Seite 47/47    
#460 - 16.06.2013, 22:28 von Nevermeind

Zitat von stevowitsch
(...) "Da es geimpfte Autisten gibt, gibt es einen Zusammenhang. Das zeigt eine ganz simple logische Ueberlegung."(...).
Die Pharmaindustrie ist bei den Leichen, die sie im Keller hat, einfach nicht in der Position, einen solchen Satz als Schwachsinn zu bezeichnen. Es wurden in den letzten Jahrzehnten einfach viele zu viele Mittel mit schwersten Nebenwirkungen auf den Markt geworfen, als dass hier ein Vertrauensverhaeltnis bestehen koennte.

Das italienische Gericht hat eines ganz klar gemacht: die Debatte wird nicht einfach enden, nur weil ein paar Leute, und dann auch noch auf der Basis von Statistiken (= auf der Grundlage von Vermutungen), zu dem Schluss kommen, dass sie zu Ende ist. So ist das nun mal in Demokratien mit Gewaltenteilung.

#461 - 17.06.2013, 11:00 von querulant1892

Zitat von Nevermeind
Es gibt keine "Autismus-Luege". Diskreditiert wurde nicht der Inhalt, sondern die Methoden bei der Arbeit dieses Arztes
Nein!
Selbst wenn Wakefields Studie unter "ethisch korrekten Rahmenbedingungen" durchgeführt worden wäre, wäre Wakefields These nicht ernst zu nehmen!

Beispiel:
Fresh dispute about MMR 'fraud' : Nature News

"Wakefield was the lead author of a 1998 paper in The Lancet (A. J. Wakefield et al. Lancet 351, 637–641; 1998) reporting on the case histories of 12 children who had received the MMR vaccine and developed symptoms of autism or inflammatory bowel disease."

12 (Zwölf)?!?!?!

Das kann doch nur ein Scherz sein!!!

Wenn man aussagekräftige Ergebnisse haben möchte, müsste man mehrere Hundert, wenn nicht gar Tausende von Kindern untersuchen und nicht nur 12!!!

Das wird Ihnen jeder Mathematiker bestätigen!


Genauso gut könnten Sie sich sonntag morgens auf die Parkbank einer Fußgängerzone setzten und sagen:
"Falls die ersten beiden Personen die an mir vorbei gehen, weiblich sind, ist Das der Beweis, dass es in dieser Stadt keine Männer gibt!"



In Beitrag Nr. 242 habe ich den Link
-
Narkolepsie: Grippe kann Schlafkrankheit auslösen
-
gepostet.

Dort geht es um eine Studie, welche den Zusammenhang aus Grippeviren, Impfungen und Narkolepsie klären soll.

Für diese Studie wurden rund 900 Narkolepsiepatienten untersucht; Und nicht nur 12!!!


Informieren Sie sich mal über folgende mathematische Begriffe:

Statistische Signifikanz

Statistischer Test


Weitere kritische Studien, welche Wakefields Thesen wiedersprechen:

Andrew Wakefield


Zitat von Nevermeind
Sie sollten sich schon informieren, bevor Sie mitreden, denn Wakefield soll mittlerweile rehabilitiert sein, jedenfalls steht dieser Leser-Kommentar seit 10 Monaten bei "Indipendent":
Können Sie hierzu bitte einen Link angeben?

Ansonsten:
Ich fürchte, dass es sich hierbei um eine "Ente" handelt:

The Wakefield Rehabilitation? Not really. | Left Brain Right Brain

"First, how is Mr. Wakefield being “rehabilitated”? Answer: his papers were recently cited in a recent study. Seriously, something that small. That’s how hard people have to look for validation for Mr. Wakefield. A few citations and he’s on the road to rehabilitation."

#462 - 17.06.2013, 11:17 von querulant1892

Zitat von Nevermeind
Die Pharmaindustrie ist bei den Leichen, die sie im Keller hat, einfach nicht in der Position, einen solchen Satz als Schwachsinn zu bezeichnen. Es wurden in den letzten Jahrzehnten einfach viele zu viele Mittel mit schwersten Nebenwirkungen auf den Markt geworfen, als dass hier ein Vertrauensverhaeltnis bestehen koennte. Das italienische Gericht hat eines ganz klar gemacht: die Debatte wird nicht einfach enden, nur weil ein paar Leute, und dann auch noch auf der Basis von Statistiken (= auf der Grundlage von Vermutungen), zu dem Schluss kommen, dass sie zu Ende ist. So ist das nun mal in Demokratien mit Gewaltenteilung.

Nein.
Sie haben das Prinzip der Wissenschaft nicht verstanden.

Es gilt der Grundsatz:
"Eine These gilt dann als belegt, wenn es einen überwältigenden Konsens unter den Wissenschaftlern gibt."
-
Und nicht:
"Eine These gilt dann als bestätigt, wenn es einen Wissenschaftler gibt, der meine Meinung teilt!"


Sie kennen doch bestimmt diese radikal religiösen Fanatiker, die gegen Charles Darwins Evolutionstheorie hetzen;
Kreationisten.

Kreationismus


Um ihre Behauptung
("Die Evo. ist falsch; Der Mensch stammt von Adam und Eva ab.")
zu untermauern, tuen sie so, als ob es in der Wissenschafts-Community einen ernsthaften Streit über die Richtigkeit der Evo. geben würde.

Gerne weisen sie auch darauf hin, dass es auch kreationistische Wissenschaftler auf dieser Welt geben würde:

CMI list of scientists alive today who accept the biblical account of creation - RationalWiki


Allerdings:
In den USA hat es mal eine Umfrage gegeben.

Befragt wurden Wissenschaftler (Professoren und Doktoren) nach
ihrer Meinung über Darwin.

Das Ergebnis:
Nur 5% aller amerikanischen Wissenschaftler zweifelt Darwin an.
Hierbei wurden auch Wissenschaftler gezählt, deren Arbeitsgebiet nichts mit der Evo. zu tun hat (Ingenieure, Archäologen etc....)

Bei den Bio- und Geo-Wissenschaftlern jedoch liegt die Ablehnungsrate bei noch nicht mal 0,15%.

CA111: Scientists reject evolution?

Was jetzt?

#463 - 17.06.2013, 11:29 von Nevermeind

Zitat von querulant1892
(...) Können Sie hierzu bitte einen Link angeben? (...)
Habe ich doch. Steht seit 10 Monaten in einem Leserkommentar zum Indipendent-Artikel, ganz oben:

Zitat von
Please update this article: the doctor who published the story in the Lancet (Dr. Wakefield), who was "discredited" has since been vindicated in a court of law. He was right all along.
Italian court reignites MMR vaccine debate after award over child with autism - Health News - Health & Families - The Independent

Eigentlich moechte ich aber nicht mehr ueber Wakefield diskutieren. Offenbar hat der unredlich gearbeitet und damit die ganze Sache in Misskredit gebracht. Was seine wirklichen Beweggruende dazi waren, wissen wir nicht.

Ausgangspunkt bei mir war das italienische Urteil aus dem Jahr 2012. Und das hat mit Wakefiled nix zu tun, auch wenn der Name natuerlich ueberall faellt, wie ja auch hier.

Zum Statistik: Um eine Statistik aufzustellen, braucht man auch die entsprechenden Stichproben. Kinder auf Verdacht auf Autismus zu untersuchen, geht eher nicht, weil sich Autismus - selbst unter der (m.E. falschen) Annahmen, dass er nur genetisch bedingt sei - ja erst mal feststellen lassen muss, und das dauert zuweilen ein paar Jahre.

Fakt scheint zu sein, dass Autismus seit 1970 deutlich zugenommen hat:

Zitat von Indipendent
The number of autism cases has risen sharply since the 1970s, with one in 64 British children affected.

#464 - 17.06.2013, 11:40 von Nevermeind

Zitat von querulant1892
Nein. Sie haben das Prinzip der Wissenschaft nicht verstanden.
Doch.
In der Mathematik ist es ganz einfach: wenn f(x) = y auch fuer ein x nicht stimmt, kann die Gleichung nicht allgemeingueltig aufgestellt werden. Entweder muss ich ganze Gleichung fuer ungueltig erklaeren oder ich muss bestimmte Werte ausschliessen.
In einer Wahrheitstabelle stuende z.B. hinter der Aussage:
Masernimpfung > Autismus ausgeschlossen ein "F"
Zitat von querulant1892
Es gilt der Grundsatz: "Eine These gilt dann als belegt, wenn es einen überwältigenden Konsens unter den Wissenschaftlern gibt."
Sie "gilt", "ist" es aber nicht, denn sonst wuerde man heute noch glauben, die Erde sei eine Scheibe. Zudem gibt es nun mal nicht wenige Wissenschaftler, die sich in Bezug auf Impfkomplikationen ziemlich einig sind. Dass das alles Dummkoepfe, Scharlatane und Betrueger sein sollen, ist wenig glaubhaft.

Zitat von querulant1892
Und nicht: "Eine These gilt dann als bestätigt, wenn es einen Wissenschaftler gibt, der meine Meinung teilt!"
Das sagt niemand. Ausser der Schulmedizin und/oder Pharmakologie, die behauptet tatsaechlich als Institution, alleinwissend zu sein.


Zitat von querulant1892
Sie kennen doch bestimmt diese radikal religiösen Fanatiker, die gegen Charles Darwins Evolutionstheorie hetzen;(...)[/url]
Absolut korrekt, dass es sich da um Fanatiker handelt. Aber es bleibt dennoch eine unbewiesene Theorie und ist eben kein physikalisches Gesetz

Zitat von querulant1892
(...) Nur 5% aller amerikanischen Wissenschaftler zweifelt Darwin an.(...)
Ein recht grosser Prozentsatz, finde ich. Jedenfalls weit entfernt von "0".

#465 - 17.06.2013, 12:16 von Nevermeind

Zitat von querulant1892
(...) tuen sie so, als ob es in der Wissenschafts-Community einen ernsthaften Streit über die Richtigkeit der Evo. geben würde.(...)
Dass diese Kritik von der falschen Seite kommt und dass es keinen "ernsthaften Streit" gibt, bedeutet aber nicht, dass man die Evolutionstheorie doch anzweifeln kann. Das tun nicht nur Kreatonisten, sondern z.B. auch Agnostiker wie ich - vielleicht stimmt sie, vielleicht auch nicht. Vielleicht sind wir alleAliens.

Mit solchen Aussagen wie der Ihren da oben kann man Fortschritt auch wunderbar verhindern.

Zurzeit "gilt" in bestimmten Kreisen die Diskussion um Masern-Impfungen als abgeschlossen, und viele, auch die groessten Ignoranten plappern das unreflektiert nach.

Eine Diskussion einfach als beendet zu betrachten, ist extrem unwissenschaftlich, insbesondere dann, wenn man die Buerger auch noch zwingen will, sich dem aktuellen Erkenntnisstand einer Branche in Form einer Zwangsimpfung einfach zu unterwerfen. Das funktioniert in der globalisierten Informationswelt einfach nicht mehr.

#466 - 17.06.2013, 12:33 von P.Delalande

Diese Aussage ist falsch. Meine Aussage ist alles andere als falsch.

Zitat von Nevermeind
Mit "Kopfschuetteln" ist da gar nichts. Das Urteil hat international breite Anerkennung gefunden und die "herrschenden" Meinungsmacher ziemlich aufgemischt.
Nun ja, ein Leser, so wie Sie einer sind, stimmt also diesem italienischen Gericht zu...soll das nun Ihre absurde These stützen, dass man das Urteil dieses italienischen Provinzgerichtes nicht mit Kopfschütteln aufgenommen hätte?
Merken Sie eigentlich nicht selbst wie lächerlich Ihr Einwurf ist?
Wie steht es übrigens um die Revision dieses Urteils vor dem nächsthöheren Gericht?

  40   Seite 47/47