Forum
einestages Blogs

100 Jahre Panamakanal: Teddys Traum

AFP/ Library of Congress Die Franzosen waren am Bau des Panamakanals gescheitert, doch US-Präsident Roosevelt ließ Berge versetzen, Moskitos bekämpfen - und zettelte sogar eine Revolution an, um das Mammutprojekt im August 1914 zu vollenden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 15.08.2014, 18:47 von Georg Schmidt

war letzhin im

TV auch unter den USA starben viele Arbeiter, die meist aus der Karibikinseln kamen, es gab eine strenge Einteilung.Gold war alles was Weissen zu kam, die Entlohnung-die Unterkunft usw, Silber gabs für die angeworbenen Arbeter, die 10cent die Stunde verdienten, den Ruhm mag zwar Roosevielt gebühren, aber ohne die Arbeiter, die sich durch die Berge wühlten, gäbs keinen Kanal, zudem hat der letzte Chef, ein ehemaliger US Army Ing, ei ziemlches hartes Regime geführt, aber egal, man hat den Kanal geschaffen, und zudem den Durchbruch zur Weltmacht geschafft, niemand anderes hätte den Kanal bauen können Schmidt Georg, Lollar !

#2 - 15.08.2014, 19:21 von Oscar Maddison

Verharmlosung

Panama war Teil Kolumbiens. Die USA fuhren Truppen und Kriegsschiffe auf, um Kolumbien gewalttaetig zu zwingen, Panama als eigenen "Staat" den USA zu ueberlassen.
Der deutschstaemmige Aussenminister hatte ca. 20 Jahre zuvor erklaert, die USA werden ab sofort aggressiver ihre Ausenpolitik vertreten.
Das bedeutete, fuer die USA war und ist Mittelamerika der dreckige Hinterhof, in dem die Gringos sich alles erlauben was ihnen gefaellt.

Nachdem die Franzosen viele Fehler gemacht haben, haben die USA diese Fehler benutzt, um es anders zu machen. Sie waren nicht etwa besser, sie haben nur parasitaer benutzt was andere vor ihnen versuchten.

Keinesfalls haben die USA nun etwa die Souveraenitat Panamas anerkannt. Im Gegenteil, rechts und links des Kanals gab es eine Kilometertiefe Zone, in der die US-Flaggen hingen (wo eine US Flagge ist, ist US-Land) und kein Panamese durfte es wagen, dort eine panamesische Flagge zu hissen. Diese war also geraubtes US-Land. Und das war gueltig 99 Jahre lang, bis die Staaten den Kanal abgeben mussten, also noch in heutiger Zeit.

In der mit US-Haeusern bebaupten Kanalzone durften sich keine Panamesen aufhalten, es sei denn sie hatten eine Sondererlaubnis weil ¨sie Hausmaedchen oder Gaertner

#3 - 16.08.2014, 04:30 von Christoph Koch

@Herrn Sitzmann

Roosevelt, einen der besten US-Präsidenten, mit Putin zu vergleichen ist schon abwegig, ihr Vergleich ist aber auch inhaltlich und sachlich nicht begründet. Seit der Unabhängigkeit von Spanien 1821 hat Panama mehrmals erfolglos versucht, sich für staatlich unabhängig zu erklären, erstmals 1830. Präsident Roosevelt hat Panama zur Unabhängigkeit verholfen, aber nicht zum Staatsgebiet der USA annektiert. Nach dem Wörterbuch des Völkerrechts (1960) ist die Annexion (der Krim) der gewaltsame Gebietserwerb eines Staates (Russland) auf Kosten eines anderen Staates (Ukraine). Präsident Putin hat mit der Annexion der Krim gegen das Völkerrecht verstoßen, das seit 1919 die Annexion von Territorien verbietet (Art. 10 Satz 1 der Satzung des Völkerbundes). Vergleichbar wäre damit z.B. eine Annexion von Ostpreußen an Deutschland. Richtig ist, dass die "Anzettelung einer Revolution" in einem Land nach der Charta der Vereinten Nationen von 1945 mittlerweile auch völkerrechtswidrig ist.

#4 - 16.08.2014, 21:54 von Reynaldo Bustamante

Demokratiespiel zur Förderung von Revolution in Panama

Die Unabhängigkeit Panamas ergab sich aus den geopolitischen Interessen der USA. Diese kolonialistische Einstellung hat es ja oft gegeben und besonders bei diesen kleinen Republiken; siehe CIA gegen die Sandinisten Nicaraguas mit der Verminung der Häfen, die Invasion des klitzkleinen Grenada, den Überfall auf Panama um Noriega rauszuholen, usw. Trotzdem ist der Panama Kanal für den Welthandel vorteilhaft. Dasselbe kann man wahrscheinlich bei einer Nicaragua-Alternative nicht behaupten und erst recht nicht wenn man sieht wie sich die ehemals völlig miettellose Ortega-Familie dabei noch mehr bereichern will.

#5 - 17.08.2014, 01:41 von Oliver Burkhardt

panamahut

anzumerken sei noch dass der Panamahut aus Ekuador kommt

#6 - 17.03.2016, 22:29 von Malte Thiessen

Französische Mißwirtschaft

Erwähnenswert ist auch die Korruption unter den Franzosen damals. Politiker, hohe Beamte und Journalisten wurden geschmiert um die mangelhaften Fortschritte und großen Probleme jahrelang zu verdecken.