Forum
einestages Blogs

70 SPIEGEL-Jahre: Utopien - was von den Träumen übrig blieb

Frank Höhne/DER SPIEGEL Die Sechzigerjahre waren ein Jahrzehnt des Aufbruchs. Gibt es ein Leben jenseits der Profitmaximierung? Auch im 21. Jahrhundert sind die Menschen noch auf der Suche - die Sehnsucht nach Utopien lebt weiter.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 30.01.2017, 16:52 von Julia Sanders

froh...

Ich bin froh, dass ich heute lebe und nicht in den 70er Jahren! Das ist doch heute alles so offen in der Gesellschaft! Frauen sind gut ausgebildet, verdienen eigenes Geld! Man kann schwul, hetoreo, geschieden oder alleinstehend sein. Ich finde das heute eine tolle Zeit und: In Deutschland haben wir das alles unter einer CDU-Kanzlerin, die linke Politik macht! Wer hätte das gedacht?

#2 - 01.02.2017, 13:09 von Hansdieter Vergib

Utopien - was von den Träumen übrig blieb.

„Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.“ Mahatma Gandhi.