Forum
einestages Blogs

Auferstehung toter Stars: Man lebt nur zweimal

Weekly World News Die Zarentochter lebt in Amerika und Elvis im Seniorenstift. Sterben Persönlichkeiten der Popgeschichte, erträumen sich Anhänger oft ein Happy End für ihre Helden. Wir haben die schönsten Fantasien zusammengestellt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 05.04.2015, 17:51 von Felix Ahrens

Na ja, der Werbespot ist aber mal ganz leicht inspiriert vom Ende von Patrick Beigbeders "39,90". Um ehrlich zu sein, ist's sogar eine 1:1 Kopie.

Und Kurt Cobains angebliche Verweigerung der Kommerzialisierung seiner Person und seiner Musik… auch hier wieder: NA JA! ^^

Am besten mal die postum veröffentlichten Tagebücher lesen. Er selber hatte nämlich so gar keine Probleme damit, seine Person und seine Musik strategisch anzupassen, um sich/sie so besser zu vermarkten. Er war letzten Endes genau so "geil auf Erfolg", wie all die anderen, die er (angeblich) so sehr verachtete.

"Er wollte sich nicht vom System vereinnahmen lassen" ist also nichts weiter als ein Euphemismus.

#2 - 06.04.2015, 23:00 von Andre Biedenkap

Rivers Cuomo hat mal gar keine Ähnlichkeit mit Cobain

#3 - 06.04.2015, 23:04 von Andre Biedenkap

zu nr 1

es ist schon was anderes sich zu verkaufen und sich nicht verkaufen lassen zu wollen. evtl kamen ja daher seine depressionen

#4 - 06.04.2015, 23:07 von Andre Biedenkap

zu nr 1

es ist schon was anderes sich zu verkaufen und sich nicht verkaufen lassen zu wollen. evtl kamen ja daher seine depressionen

#5 - 06.04.2015, 07:04 von Dieter Meier

Ich glaube z.B. ganz fest daran, dass auf unserem Planeten irgendwann einmal intelligentes Leben gefunden wird. Es gibt allerdings Menschen, die dies nur für die Theorie eines Spinners halten ...

#6 - 06.04.2015, 10:33 von Werner Degen

Bielefeld

Ist die Lösung. Wurde extra geschaffen um Stars von der Bildfläche verschwinden zu lassen.

#7 - 06.04.2015, 13:35 von Ingrid Edith Wekel

Die Zarenkinder haben alle überlebt und sind in der Mehrzahl auch ziemlich alt geworden,aber nicht in Amerika.Manchmal hat man keine Schweigepflicht.

#8 - 30.03.2018, 19:43 von Christian Huber

Man muss aber auch sehen...

dass beim Tod mancher Stars es eben auch zu zahlreichen Ungereimtheiten kam, da macht es Sinn, dass die Fans dann eben Verschwörungstheorien entwickeln. Während das bei Cobain nicht der Fall war, sah das bei Tupac schon ganz anders aus. Ist ja auch durchaus bezeichnend, dass sich um den ebenfalls verstorbenen Notorious BIG der nicht minderpopulär war als Tupac sich solche Mythen nicht ranken. Wenn halt gegen jegliche Regeln der Gerichtsmedizin verstoßen wird und selbst Angehörige den Mythos streuen, dann darf man das durchaus verstehen, dass Leute dann daran glauben. Ob Tupac nun noch lebt oder nicht kann letztlich sowieso niemand sagen solange er nicht eben jener ist.

#9 - 31.03.2018, 00:08 von mario voigt

Ja nee klar

Ich bin auch noch nie mit Cobain gesehen worden. Bin ihm auch nie auf einer Tour begegnet und im Studio natürlich auch nicht. Das selbe trifft auch auf mein Verhältnis zu Elvis zu. Möglicherweise bin ich die beiden.