Offiziell existierte er gar nicht: Alex Latotzky kam 1948 im Internierungslager der sowjetischen Besatzungszone in Bautzen zur Welt. Als Zweijähriger wurde er von seiner Mutter getrennt. Die unternahm alles, um ihren Sohn wiederzusehen - und wurde deswegen sogar zur Agentin.