Forum
einestages Blogs

Fotos von DDR-Relikten: Aufgestöbert in Ruinen

Andreas Metz/ Eulenspiegel Verlag Er zog aus, um die DDR zu dokumentieren - Andreas Metz radelte kreuz und quer durch den Osten und fotografierte Überbleibsel der Vergangenheit. Sein Appell: Schaut die "Ost Places" an, bevor es zu spät ist!
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 17.09.2019, 16:00 von Siegfried Wittenburg

DDR-Kunst

Die Kunst der DDR wartet insgeamt noch auf ihre Aufarbeitung. Im Kunstarchiv Beeskow wurden tausende Werke eingelagert. Die Menschen der DDR haben sie selbst nicht geschätzt, sonst wären sie nicht zum größten Teil von der Bildfläche verschwunden.

#2 - 18.09.2019, 10:37 von Rudolf Haase

Tolle Bilder

Wirklich eine tolle Sammlung. Wenn man noch mehr Motive braucht, empfehle ich einen besuch in der "Alten Parteischule" in Erfurt. Wird wieder als Bürogebäude gebraucht, aber es wurde reichlich original belassen ….

#3 - 18.09.2019, 10:40 von Rudolf Haase

Foyer alte Parteischule

https://images.app.goo.gl/oKiyZCyWQYpVNMsm7

#4 - 18.09.2019, 11:23 von Kuno Hildebrand

„Ost Places“?

Was ist das denn jetzt schon wieder für eine schwachsensuelle Wortcriäjschn?
Schon disqualifiziert!

#5 - 20.09.2019, 13:41 von SunBox GbR c/o Dose

Es interessiert die Bürger in den

...was es für Geschichte und Kunst und sonstige positive Errungenschaften (gabs tatsächlich....) so zu sehen geben könnte! Die eigene Umwelt hat sich (bis auf den Soli....zahlen die Bürger in den neuen Bundesländern übrigens auch!)) nicht geändert und soll es auch nicht, herrrrgott..! Die DDR und seine Bürger waren die verlierer "wir" die Sieger! Basta!
Schön, dass es doch einige Mitbürger gibt, die Geschichte differenzierter sehen und das zur deutschen Kultur- und sonstigen Geschichte dazuzählen. Und nicht nur "Stasigedenkstätten" (/so wichtig sie auch sind/) als Hinterlassenschaft ansehen. Danke dafür und mehr davon"