Forum
einestages Blogs

Frau unter Feuer

Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die www-Version.
#1 - 23.01.2013, 09:18 von Marko Kuhn

Zum Foto 24 ("Kollektiver Selbstmord"):

Das Foto hat Bourke-White nach eigener Ausssage in ihrem Buch am 20. April 1945 gemacht, am 18. April hatten sich die Lissos wahrscheinlich das Leben genommen.

Sie war übrigens nicht die Erste am Schauplatz: Von mindestens drei berühmten us-amerikanischen Kriegsfotografen gibt es nachweisbar Bilder der Familie des Leipziger Stadtkämmerers Kurt Lisso.

Neben Margaret Bourke-White, die am 20. April das Amtszimmer im Neuen Rathaus fotografierte, waren dies Lee Miller und J. Malan Heslop. Die beiden Letzteren waren sogar schon einen Tag früher als Bourke-White vor Ort. Berühmtheit erlangte allerdings Maragret Bourke-White, deren Fotos kurze Zeit später im "Life Magazine" veröffentlicht wurden.

#2 - 23.01.2013, 11:22 von Olaf Kahl

Zu Foto 2

Diese ist nicht auf der dem Roten Platz zugewandten Seite des Kreml gemacht worden, sonst wäre die Moskwa nicht zu sehen.

#3 - 23.01.2013, 12:44 von Martin Käser

Zu Foto 12

Wenn das tatsächlich "15-cm-Granathülsen" sind, dann ist die Hand des Arbeiters ca 60 cm lang.

#4 - 23.01.2013, 13:45 von Johan G.L. van Stappen

In Vergleich der Größenverhältnisse auf dem Bild, betrifft es hier wschl. 70 bis 75mm-Munition. Möchlicherweise liegt hier ein Schreibfehler vor ("15" statt "75", cm statt mm ?). Jedenfalls wird Munition der Breite nach bezeichnet, nicht der Länge nach...

#5 - 24.01.2013, 09:15 von Olaf Kahl

>In Vergleich der Größenverhältnisse auf dem Bild, betrifft es hier wschl. 70 bis 75mm-Munition. Möchlicherweise liegt hier ein Schreibfehler vor ("15" statt "75", cm statt mm ?). Jedenfalls wird Munition der Breite nach bezeichnet, nicht der Länge nach...

Wobei es sich auch nicht um Hülsen, sondern um Geschosse handelt.

#6 - 17.03.2014, 11:43 von Kai Bonte

Frau unter Feuer

Sie fotografierte den Bombenhagel auf Moskau vom Dach aus und brachte selbst Stalin zum Lächeln: Mit Furchtlosigkeit, Charme und Können wurde die Fotografin Margaret Bourke-White die erste Kriegsberichterstatterin der USA - und sollte sogar den Mond bereisen. Von Solveig Grothe