Forum
einestages Blogs

Hit "Der Nippel": Als Mike Krüger Deutschland flachlegte

Er zog für die Nation den Nippel durch die Lasche: Mike Krügers Blödel-Hit läutete 1980 eine Dekade voller pubertärer Witze ein. Ohne ihn wäre der Humor der Deutschen wohl nie erwachsen geworden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 23.02.2017, 11:23 von G Cell

Childhood memories

Das erste Gerät, das ich sicher bedienen konnte war der Plattenspieler meines Vaters. Erste Platten: Ottocolor, Gebrüder Blattschuss, Mike Krüger, Beatles, Kraftwerk und Supertramp. Und Star Wars IV als Hörspiel.
- Ja Fritz der Flitzer war da - Nackedi Nackeda! -

#2 - 23.02.2017, 11:50 von Ralf Grim

Mike Krüger ...

... war schon damals peinlich.
Den Nippel-Lasche-Song mal außen vor.
Ansonsten meist vom Humor deutsch-dumpf.
"Die Griechen? Sind das die, die so riechen?" - War schon in den 80ern daneben.

#3 - 23.02.2017, 12:01 von Peter van Kust

"Wir Deutschen brauchten diese Pubertät des Humors, das Alberne, das Über-die-Stränge-Schlagen"
Das mag für die Autorin gelten, ist ansonsten natürlich selbst absoluter Blödsinn. Verallgemeinerung scheint ihr aber eine Berufung zu sein.

#4 - 23.02.2017, 12:08 von Ulrich Hartmann

Es muß wohl am Jahrgang der Autorin liegen - in meiner Sicht markiert 1980 eher das Ende einer großen Zeit des Humors in Deutschland, und Mike Krüger war mehr ein Nachklapp. Loriot, Insterburg & Co, Klimbim, Ein Herz und eine Seele, die Lach- und Schießgesellschaft, Schobert und Black, Liedermacher wie Reinhard Mey und Ulrich Roski, selbst die Späße von Showmastern wie Frankenfeld und Kulenkampff - egal wie man das alles heute finden mag, bloß harmlos-spaßig waren sie alle nicht. Eher schon das, was ab den 80ern kam, auch wenn es sich anarchisch gab.

#5 - 23.02.2017, 12:25 von Hendrik Schmidt

Dabei nicht vergessen

Jürgen von der Lippe - Der Blumenmann, Beamtenrap
Mike Krüger - Alle sprechen davon
Bürger Lars Dietrich - Sexy Eis

#6 - 23.02.2017, 12:25 von dirk resuehr

Humor und Blödelei

sind wohl vom Verständnis her altersbedingt, während Blödelei r allem von kleinen Kindern, sehr ansteckend wirkt, setzt Humor Erfahrungen voraus und Kenntnisse, die kein Kind haben kann. Ein Kind versteht den Humor des Kabaretts niemals, weil es die oft politischen Zusammenhänge nicht weiß und verstehen kann. Blödelei setzt sehr viel weniger voraus, womit ich nicht sagen will, daß sie nicht witzig sein kann. Von Otto z. B. die deutsche Überstzung von Roy Black als König der Neger, oder die philosophische Betrachtung des Schlagers Theo, wir fahrn nach Lodz:Wer sind diese vier?Sind es Wir alle?
Sonst zu kindlich, aber wie sagt Erich Kästner?Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch!

#7 - 23.02.2017, 12:28 von Gernot Semmer

Deutschlands Humor ist erwachsen geworden? Wirklich?

Der ist doch immernoch irgendwo zwischen pubertierend und Altherrenwitz steckengeblieben. Über Fernseh- und Filmkomödien breiten wir mal gnädig den Mantel des Vergessens. In der DDR musste man wenigstens noch den subversiven, mehrdeutigen Witz pflegen. Um gute Witze machen zu können, muss man erstmal über sich selber lachen können, und da siehts bei uns Deutschen schonmal ganz schlecht aus. Als einziger fällt mir Loriot ein, der gepflegte und bittere Witze beherrschte.

#8 - 23.02.2017, 12:43 von Michael Schmidt

Eben nicht fertig...

die Autorin hat vergessen, den Artikel mit der kleinen Kurbel ganz nach oben zu drehen und auf den dann erscheinenden Pfeilknopf zu drücken...
Ich denke, eine solche Gruppe von eigentlich Jux machenden Deppen, die die Jugend versteht und die älteren nicht so sehr, gibt es immer. Ob das in den 80er eben Krüger und Co waren, oder in den 50ern Elvis und die Rck´n Roller, in den 60ern dann eben Beatles und Stones, oder heutzutage die Möchtegern-gangsterrapper zusammen mit dem Klohumor von Atze Schröder, Mario Barth und anderen....solche Leute gab es immer und wird es immer geben.

#9 - 23.02.2017, 12:54 von Anna Kimmel

Da werden Erinnerungen wach!

Als ich ein Kind war, hatten wir die Schallplatte. Ich kann die Lieder teilweise heute noch mitsingen- ganz zu schweigen vom 'Dünne-Berg-Uhr' mir Karl Dall!

    Seite 1/3