Forum
einestages Blogs

Trau keinem über Sexzig

Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die www-Version.
    Seite 1/2    
#1 - 09.07.2009, 15:19 von Stefan Barth

Falsch die Behauptung, Ali McGraw sei 1972 mit "The Getaway" bekannt geworden. Tatsächlich hat sie bereits zwei Jahre zuvor die weibliche Hauptrolle in "Love Story" bekleidet und dafür eine Oscar-Nominierung bekommen.

#2 - 10.07.2009, 09:32 von Harald Wenk

Im erwähnten "Die letzte Frau" mit Gerad Depardieu kommt noch
der Schock des Abschneidens des erwähnten Penis durch
eigene Hand. Daher das "letzte" im Filmtitel. Das hinterließ wesentlich bleibenderen Eindruck als die eher harmlosen und oft eher bedrückenden Sexszenen. Ein weinig ein AntiSex-Sexfilm. Die Richtung ist ist richtigerweise
nicht stilbildend gworden.
Immerhin, Freuds Kastatiosndrohung filmisch realisiert. Die zweite berühmte 70iger Jahre Realisierung ist in Pasolinis "Geschichten aus !oo1 Nacht".
Das ist allerdings doch eher ein sinnenfroher Sexfilm.

#3 - 27.02.2011, 10:08 von Gerd Diederichs

Lauren Hutton (nicht "Laura", wie auf der ersten Seite behauptet) war meiner Meinung nach am besten in "Hecate", damals auch schon fast 40 aber viel schöner als in ihrer Jugend.

Und Maria Schneider lebt leider seit kurzem nicht mehr zurückgezogen in Paris. Sie verstarb am 3.Februar 2011.

Bei etlichen anderen fällt mir auf, was ich auch am eigenen Leib erfahren mußte - wie über die Jahre der eigene Körper Zinsen trägt. Man nehme zum Beispiel Patty D'Arbanville - damals fast eine Twiggy, heute mit ganz properen Kurven ausgestattet. Cat/Yussuf, hättest du das gedacht?

#4 - 14.03.2013, 14:13 von Markus Heiartz

"Heute" dreht Sylvia Kristel keine Filme mehr. Sie ist vergangenen Oktober in Amsterdam an Krebs gestorben.

#5 - 14.03.2014, 12:04 von Kai Bonte

Trau keinem über Sexzig

Die nackte Unschuld von Nastassja Kinski, der Hüftschwung von John Travolta - die Sexsymbole der Siebziger waren noch keine Klone, sondern Ikonen. Mit Lust trugen sie das Erbe der 68er in den Alltag. einestages zeigt die Götter der Poster-Ära. Und was aus ihnen geworden ist.

#6 - 26.01.2015, 17:07 von Robert Squatter

Die Kinski

IST ein absoluter Star in der Filmbranche, bitte z.B. an Paris Texas (Wenders) oder Tess (Polanski) denken. Sie selbst wollte nicht jede dümmliche Rolle annehmen und hat sich lieber Multimillionäre als Ehemänner geangelt, so u.a. Quincy Jones. Generell ist dieser Bericht mit derart vielen Fehler behaftet, dass er nur haarsträubend genannt werden kann.

#7 - 26.01.2015, 22:52 von Detlev Gross

Regelmäßig recycelt...

Man sieht an den Kommentaren, daß dieser Artikel regelmäßig alle zwei Jahre recycelt wird ohne auf die Kommentare einzugehen, oder mal zu schauen, was in der Zwischenzeit sonst noch so passiert sein könnte. So hat z. B. David Bowie seine Tätigkeit nicht 2003 mit Reality eingestellt.

#8 - 05.02.2015, 10:32 von Peter Kurz

Gesetz ist erst ein paar tage in Kraft und schon müsste eigentlich gegen den Spiegel ermittelt werden. Es ist sehr zu bezweifeln, dass ein Einzelbild aus einem Film als Künstlerische Darstellung bewertet wird und wenn der Spielfilm "Bleib wie Du bist" wirklich von 1978 ist, dann ist Nastassja Kinski auf dem Bild definitiv noch Minderjährig. Aber ich weiß, wir sind ja nur scheinheilig und wollen gar nicht 2 gleiche Taten gleich bestrafen sondern das Gesetz soll in Wirklichkeit auf "Gedankenverbrechen" abzielen denn die Intention des Betrachters entschiedet mit...

#9 - 12.06.2017, 20:41 von Markus Zörnig

farrah facett

Hatte 1980 im film saturn city mit kirk douglas eine nackszene.

#10 - 12.06.2017, 22:13 von Norbert Meyer

Keine der .....

genannten Personen hat mich verzückt oder verzaubert, ich hatte auch keine Poster von Fhara F . Oder Natasia Kinski an der Wand kleben.
Warum sollte ich?

    Seite 1/2