Forum
Gesundheit

Bill Gates zur Ausrottung von Polio: "Es ist eine historische Chance"

Martin von den Driesch/ VISUM 16 Fälle von Kinderlähmung hat es 2013 weltweit bisher gegeben. 5,5 Milliarden US-Dollar sollen in den nächsten Jahren zur endgültigen Ausrottung von Polio fließen. Im Interview erklärt Bill Gates, warum er das für richtig hält - und wie er es schafft, Geldgeber für den Kampf gegen Polio zu gewinnen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 10/28   20  
#90 - 27.04.2013, 15:59 von querulant1892

Zitat von querulant1892
Da fällt mir auch noch was ein! Ich war auch der Internetseite naturheilkunde-lexikon.eu ( ) Einerseits werden dort Impfungen verteufelt. Andererseits wird dort (wie die URL schon sagt) für Naturheilkunde und Heilkräuter geworben. So wird auf naturheilkunde-lexikon.eu die in höchsten Tönen gelobt. Dass die Beinwellwurzel aber auch gefährliche Risiken und Nebenwirkungen haben kann, wird auf dieser Internetseite gnadenlos verheimlicht: "In Tierexperimenten konnten an Pyrrolizidinalkaloiden . In der Leber werden die Stoffe in hochreaktive Formen umgewandelt. Aufgrund dieser Tatsachen gilt Beinwellwurzel als potentiell toxisch für den Menschen, und die applizierbare Dosis und Anwendungsdauer wurde reglementiert (siehe unter „Mittlere Tagesdosis“ und „Besondere Hinweise“)"

So ihr lieben Impfgegner!

Jetzt stellt euch mal vor, dass ein Pharmakonzern einen Impfstoff auf den Markt bringen würde, der nur im Verdacht stehen würde, krebserregend zu sein.....


Aber Hey!
Wie heißt doch das vierte Gebot der Öko-Religion:

"Die Natur ist unser gütiger Gott!
Sie besteht aus Pandabären, Robbenbabys, Sonnenuntergängen und Blumen. Erdbeben, Wirbelstürme und Killerviren sind Folgen menschlicher Hybris."

Die zehn Gebote der Öko-Religion « « BWL24

Die Beinwellwurzel ist im Vergleich zu Impfstoffen doch "natürlich"!

Und was "natürlich" ist, kann doch nicht schlecht sein!

Naja.... Wer die Ironie findet, darf sie behalten.

#91 - 27.04.2013, 16:12 von querulant1892

Zitat von srinivasa.r.aiyangar
Was die militanten Impfgegner einfach nicht kapieren wollen ist, dass JEDE medizinische Behandlung Risiken & Nebenwirkungen (manchmal sogar riesige Nebenwirkungen) beinhaltet, und es daher IMMER eine Abwägungsfrage ist, ob man diese durchführen sollte oder nicht. Aber wenn die WAHRSCHEINLICHKEIT, dass jemand im Falle einer Infektion potenziell schwer geschädigt werden könnte, um Größenordnungen höher ist als jene, durch die Impfung selber geschädigt zu werden, dann sollte einem rational denkenden Menschen die Entscheidung nicht sehr schwerfallen

Schutz der Pockenimpfung währt über Jahrzehnte - Nachrichten DIE WELT - DIE WELT

"600 000 Amerikaner wurden in diesem Jahr als Schutzmaßnahme gegen Terroranschläge geimpft - Herzinfarkt als Nebenwirkung
....
Immerhin rund zwei Prozent der Geimpften war für einige Tage arbeitsunfähig. 41 gravierende Impfkomplikationen wurden über ein eigens eingerichtetes Überwachungssystem den Gesundheitsbehörden gemeldet. 39 der schweren Nebenwirkungen betrafen das Herz und bestanden in Herzmuskelentzündung, Herzbeutelentzündung und Herzerweiterung. Acht Impflinge erlitten einen Herzinfarkt, von denen drei tödlich ausgingen. In 111 Fällen wurden leichte Nebenwirkungen beobachtet, die keiner Behandlung bedurften. 125 Frauen waren unwissentlich während der Impfung schwanger oder wurden es kurz danach. Aber in keinem Fall traten Schwangerschaftskomplikationen auf."




Studie mit 16.000 Kindern zeigt: Impfungen sind sicher

"Interessant ist daher die Auswertung des Kinder- und Jugendsurveys KiGGS, für die Daten von fast 16.000 Teilnehmern herangezogen werden konnten (Bundesges Bl 2011; 54: 357). Die entscheidende Botschaft: Nur bei 332 Kindern berichteten die Eltern von Unverträglichkeiten nach einer oder mehrerer Impfungen. Das entspricht einer Quote von 2,1 Prozent."

#92 - 27.04.2013, 16:48 von bmeffert

Was Bill Gates und der Spiegel nicht sagten...

... ist, dass ein wesentlicher Beitrag von Rotary Clubs aus aller Welt geleistet wird, das sind mitnichten sämtlich reiche aber sämtlich gemeinwohlorientierte Menschen. Allein in Deutschland werden so jährlich Millionenbeträge gespendet, gesammelt und verdient. Ingesamt hat Rotary 1,2Mrd. USD gesammelt. Finde ich erwähnenswert...

#93 - 27.04.2013, 16:52 von Übrigensnebenbeibemerkt

unlogisch

Zitat von hinzkunz@gmx-topmail.de
... Wobei auch in Deutschland ignorante Eltern immer wieder mal für ganze Schulverseuchungen mit verschiedensten, normalerweise in Deutschland kaum noch vorkommenden Krankheiten verantwortlich sind, ....
Ungeimpfte sollten nach des Logik des Impfkonzeptes keine Geimpften gefährden können, da diese ja durch die Impfung angeblich einen Schutz haben.
Was zeigt, dass dieses Konzept nicht schlüssig ist. Denn wie sollen den Schulverseuchungen entstehen, wenn sich die Geimpften nicht anstecken könnten. Allenfalls würde das beweisen, dass Impfungen nicht so schützen können, wie immer behauptet wird.
Viele Impfbeführworter gehen aber selbstverständlich davon aus, dass Impfungen einen perfekten Rundumschgutz bieten, ohnen das zu hinterfragen.

#94 - 27.04.2013, 17:33 von taglöhner

Zitat von Übrigensnebenbeibemerkt
Ungeimpfte sollten nach des Logik des Impfkonzeptes keine Geimpften gefährden können, da diese ja durch die Impfung angeblich einen Schutz haben. Was zeigt, dass dieses Konzept nicht schlüssig ist. Denn wie sollen den Schulverseuchungen entstehen, wenn sich die Geimpften nicht anstecken könnten. Allenfalls würde das beweisen, dass Impfungen nicht so schützen können, wie immer behauptet wird. Viele Impfbeführworter gehen aber selbstverständlich davon aus, dass Impfungen einen perfekten Rundumschgutz bieten, ohnen das zu hinterfragen.
Impfgegner sind wohl mit Abstand der zynischste Beitrag zur teutonischen Wohlstands-Eso-Szene.

Wäre alles nicht so schlimm, wenn sie nicht selten Kinder in ihren Wahn miteinbeziehen würden.

Man möchte diesen Herrschaften zur Sensibilisierung einen ungeimpften und antibiotikafreien Aufenthalt in Zentralafrika spendieren. Wer genug hat braucht nur zu rufen "Ich bin geheilt, holt mich hier raus". Der Letzte gewinnt eine Lebertransplantation und 14 Tage Schatzalp Davos.

#95 - 27.04.2013, 17:56 von Ursprung

Unentrinnbar unfreiwillig januskoepfig

Zitat von BlakesWort
Natürlich hat ein Genie wie Gates irgendwann die Nase voll von der immer gleichen Sache, weswegen er die Geschicke von Microsoft anderen überlässt. Aber anstatt wie viele andere Superreiche nur ein paar Inseln zu kaufen, Hautkrebs zu züchten und überteuerte Produkte zu konsumieren, nutzt er seinen Namen, seinen Einfluss, seine Macht (sic!), um sich die Unsterblichkeit zu erkaufen. Das klingt großmalerisch, aber in 200 Jahren wird sich kaum jemand an Gates, den Erfinder von MS erinnern, wohl aber an einen Menschenfreund, der mithalf eine der schlimmsten Plagen auszurotten. An Edward Jenner (Pocken) oder Alexander Fleming ("Penicillin") wird man sich in alle Ewigkeit erinnern.
Da muss kein Mensch aus Fleisch und Blut zu einem Genie hochgestylt werden, im Gegenteil, das Microsoftsystem z. B. war nicht gerade genialisch.
Und dass Gates als Mitteilhaber von Monsanto wieder viele krank macht, beispielsweise Campesinos in Paraguay durch Gensojaanbau mit von Monsanto-gelieferter Saatgut plus Monsanto-Bioziden, steht zu dem in Kontrast, was er positiv beim Kampf gegen Polio oder Malaria aufbaut. Zeigt ebenfalls keine Genialitaet.
Er wird aber geistig nicht so beschaenkt sein, solche Widersprueche nicht zu erkennen. Entscheidet sich also, typisch allgemeinmenschliche Beschraenktheit, innerhalb eines bestehenden Falschsystems zu einem ihm persoenlich mehr liegenden Weg und nimmt seine Schadensverursacheridentitaet an anderer Stelle in Kauf.
Ist trotzdem besser, als gar nichts zu tun und damit als Mitzahnrad in einem Falschsystem auf allen Fronten nur Schaden und nichts Gutes mehr anzurichten.
Aber noch besser waere, wenn er sich ein bisschen mit Douglas Tompkins beschaeftigen wuerde und sich danach mit seinem Tun neu orientierte. Am besten, ohne die Polio- oder Malariasache aufzugeben.
Sein Co-Maezaen, Warren Buffet ist in aehnlicher Zwickmuehle: einerseits bekaempft er mit Gates Seuchen, andererseits vernichtet er als Douglas Tompkins Nachbar in Chile fuers Oekosystem und die Welt wichtige Urwaelder mit Biodiversitaet zugunsten schaedlicher Baumplantagen.
Wodurch er die von der Diversitaetsnatur vor Ort Abhaengigen soziologisch in die Slums treibt und die dort wegen der Lebensumstaende wieder Seuchen leichter anheimfallen.
Der eigentliche und wahre Grund solcher scheinbaren Widersprueche liegt auf der Hand: Gates, Buffet und Brueder im Geiste wollen keine Systemaenderung, sondern lediglich eine paar Auswuechse des Falschsystems abfedern.
Sie sind keine Revolutionaere, sondern Geisteskinder eines Systems mit persoenlichen Gewissensbissen ueber die verheerenden Nebenwirkungen des Systems, an denen sie zu persoenlichem Vermoegens-Erfolg kraeftig mitgedreht haben.

#96 - 27.04.2013, 18:02 von brut_dargent

Und wozu die Pharmakeule ...

... wenn es offenbar auch natürlicher geht: http://quorumex.com Die neue Firma von John McAffee, dem Begründer der gleichnamigen Antivirensoftware.

#97 - 27.04.2013, 18:06 von Ursprung

Monsanto

Zitat von querulant1892
ist ein Agro-Konzern; Kein Pharmakonzern.
Bestueckt aber seine oder seiner Kunden genmanipulierte Turbofelder nicht nur mit selbst produziertem Saatgut, sondern auch mit selbst hergestellten Designerbioziden dazu. Da waechst dann weit und breit nichts mehr anderes, ausser mehr Krueppel und/oder Kraenkliches heran -bei den Menschen dort.

#98 - 27.04.2013, 18:20 von Ursprung

Ethische Bedingungen fatal

Zitat von Jochen Binikowski
Soweit ich weiß ist Minister Niebel sehr wohl berechtigt derartige Projekte mit deutschen Steuergeldern zu fördern. Im Gegensatz zu vielen anderen Aktivitäten war es eine gute Entscheidung von ihm denn ca. 99,99% aller Bundesbürger befürworten Maßnahmen zur Polio-Ausrottung. Die anderen 0,01% sind die Koop-Stammleser und fallen sozusagen unter die 5% Idiotenhürde.
Ist wohl richtig so.
Trotzdem bleibt berechtigter Diskussionsstoff. Weil Gates ueber Monsanto, systembedingt, auch viel kaputt macht.
Und ein Niebel, auch systembedingt, sowas nach seinem eigenen Jobverstaendnis nicht zu thematisieren wagt oder kann und erst recht kein Mandat hat, weitergehende Bedingungen zu stellen. Was aber ethisch angezeigt waere.

#99 - 27.04.2013, 18:35 von querulant1892

Zitat von Ursprung
Bestueckt aber seine oder seiner Kunden genmanipulierte Turbofelder nicht nur mit selbst produziertem Saatgut, sondern auch mit selbst hergestellten Designerbioziden dazu. Da waechst dann weit und breit nichts mehr anderes, ausser mehr Krueppel und/oder Kraenkliches heran -bei den Menschen dort.
Was hat denn Agro-Gentechnik mit Impfstoffen zu tun?


Und..... Denken Sie etwa, dass es

- in den gentechnik-freien Landwirtschaft keine giftigen Pflanzenschutzmittel geben würde?

- im Bio-Anbau keine giftigen Pestizide geben würde?

- ohne Gentechnik nicht möglich wäre, die Bauern in die Abhängigkeit zu treiben?




Aber ich glaube ich weiß, was Sie meinen!

-> Der Agro-Konzern Monsanto macht die Leute durch Genfood krank
-> Die Pharmakonzerne machen die Menschen wieder gesund
-> Monsanto und die Pharmakonzerne kooperieren miteinander


Meinen Sie Das?

Falls ja: Blödsinn!

1. Impfstoffe sollen von Infektionskrankheiten schützen.

Und diese Infektionskrankheiten kann man wohl schwer durch "Genfood" bekommen.

Abgesehen davon, dass es bis heute keinen wirklichen Beweis gibt, dass "Genfood" gesundheitsschädlich ist:

Selbst von Seiten der Gentechnikgegner habe ich noch nicht davon gehört, dass "Genfood" Krankheiten auslöst, welche man durch Impfungen stoppen kann.



2. Lesen Sie mal bitte diesen Artikel:

Die Achse des Guten: Honig und Bockshornklee


Jedenfalls:
Der Pharma-Konzern Alexion Pharmaceuticals hat allen Grund, sich bei der deutschen Naturkost-Bewegung zu bedanken.

Immerhin hat die (vermeidbare) EHEC-Seuche dafür gesorgt, dass Eculizumab (Soliris) reißenden Absatz gefunden hat...

    Seite 10/28   20