Forum
Gesundheit

Bill Gates zur Ausrottung von Polio: "Es ist eine historische Chance"

Martin von den Driesch/ VISUM 16 Fälle von Kinderlähmung hat es 2013 weltweit bisher gegeben. 5,5 Milliarden US-Dollar sollen in den nächsten Jahren zur endgültigen Ausrottung von Polio fließen. Im Interview erklärt Bill Gates, warum er das für richtig hält - und wie er es schafft, Geldgeber für den Kampf gegen Polio zu gewinnen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/28   10  
#10 - 27.04.2013, 11:28 von Hasnabruzzn

@ongduc

@ongduc: Hauptziel ist nicht die Behandlung der 16 jetzt Erkrankten, sondern die vielen, die in Zukunft daran hoffentlich nicht mehr erkranken. Wenn die Krankheit nicht ausgerottet wird, wird man immer Geld für die Behandlung ausgeben müssen. Immer und immer wieder. Die Frage ob die Mia-Ausgaben berechtigt sind stellt sich berechtigterweise hier wie fast überall natürlich schon. Aber man muss den Aspekt "der Zukunft" bei der Beantwortung im Sinn haben.

#11 - 27.04.2013, 11:30 von divStar

Interessant wie die Verschwörungstheoretiker argumentieren...

... nur, dass sie keinerlei Beweise haben und sogar ihre Theorien unschlüssig sind. Und seien wir mal ehrlich: es gibt wirklich bereits jetzt zu viele Menschen. Wenn die Pharmariesen und Regierungen uns "reduzieren" wollen würden, dann verstehe ich nicht wie es sein kann, dass die Bevölkerungszahl immer noch stetig und unaufhörlich wächst.

#12 - 27.04.2013, 11:31 von interdit

Prioritäten!

Es ist Bill Gates nicht hoch genug anzurechnen, dass er das viele Geld in Projekte steckt, die tausenden Menschen jetzt und Millionen in der Zukunft das Leben retten werden. Zum Dank taucht er alle Jubeljahre mal in der Presse auf.

Er könnte schließlich auch öffentlichwirksam all das Geld für "Klimaschutz" ausgeben und sich in der Anbetung der Ökos sonnen, die unbegrenzt Begeisterung für den Kampf gegen das CO2 mobilisieren können, aber für das Verrecken von abertausenden Menschen an Krankheiten höchstens mal ein müdes Schulterzucken übrig haben.

#13 - 27.04.2013, 11:31 von mrsa

Zitat von ongduc
So viele Milliarden für 16 Fälle? Könnte man damit nicht mehr Leben retten?
Nein, denn bei Abbruch der Aktion können aus den 16 wieder Zigtausende werden (zumal nur 16 registriert sind, die tatsächliche Zahl liegt wahrscheinlich höher). Das wäre so, als wenn ein Ausbrecher aus dem Gefängnis nach der neunten der zehn Gefängnismauern aufgibt.

#14 - 27.04.2013, 11:34 von neuronenzenker

Zitat von esopherah
Längst hat dieser Mann bewiesen, was ein verantwortungsvoller Umgang mit Geld und Macht ist! Welch ein strahlendes Beispiel für die Menschheit, im gegensatz zu der egomanischen hipster Konkurenz ohne Anstand und Moral. Deutschland stellt nur lächerliche 150 Mio? Für jeden anderen Scheiss haben wir mehr übrig, aber hier können wir kinderlähmung ausrotten! Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, wo im Fernsehen statt werbung für klingeltonspilscheiss werbung für schluckimpung lief. Das brauchen wir nicht mehr, das sollte uns mehr Geld wert sein, verwendet wrd das geld bei Bill auf alle fälle besser, als sonstwo.
Bill Gates ist ein Eugeniker, gebt den leuten in afrika was zu essen, da sterben TÄGLICH 35000 Menschen, was will man da noch an 16 Fällen Kinderlähmung behandeln

Eugenik

#15 - 27.04.2013, 11:35 von UnitedEurope

Zitat von ongduc
So viele Milliarden für 16 Fälle? Könnte man damit nicht mehr Leben retten?
Am Meisten Leben kann man retten, wenn man die Menschheit ausrottet. Trotzdem schlägt das niemand ernsthaft vor.

Polio hat in diesem Jahr 2013 bisher 16 gemeldete Fälle. Aber das Jahr ist noch lange nicht vorbei und Bill Gates' Kampf dagegen war ja nicht "lasst es uns zu 99% zurückdrängen und dann gehen wir weiter".

Es ist richtig und wichtig, wenn man so weit ist das Virus komplett auszurotten. Bei den Pocken sagte ja zum Glück auch niemand "wir haben alle Länder außer Pakistan gesäubert, lass uns aufhören, wird schon nichts mehr passieren".

#16 - 27.04.2013, 11:40 von aufmerksamer Leser

sie haben nichts begriffen!

Zitat von monolithos
... mein Geld, dass ich früher für Microsoft-Produkte ausgegeben habe, zu einen nicht unbeträchtlichen Teil in solchen Aktionen landet. Ich gehe davon aus, dass entsprechende Geldflüsse auch heute noch vorhanden sind, obwohl Gates nicht mehr Chef von Microsoft ist, und ich heute mit dem Kauf eines Windows und Office auch die Sache etwas unterstütze. Da soll mal noch einer sagen, ein Vorteil von Linux wäre, dass es nichts kostet. Alles Gute für Ihren weiteren Kampf, Herr Gates!
Allein der Vergleich hinkt völlig! Ich habe aber auch überhaupt keine Lust, es Ihnen zu erklären.

#17 - 27.04.2013, 11:41 von blaubärt

Bravo für Mr. Gates

Und auch schön dass Niebel für Deutschland einen Beitrag leistet.

Zu den anderen Beiträgen hier: manches Gedächtnis ist wohl extrem kurz, oder sie haben vergessen, dass das deutsche Wort für Polio Kinderlähmung lautet. Zu meiner Kindheit gab es noch die vielen gelähmten Kinder im Rollstuhl. Polio ist eine grausame Krankheit! Und wenn sie nicht ausgerottet wird, dann wird sie auch bei uns wiederkommen. Abgesehen davon: wenn sie einmal ausgerottet ist, dann kann man auch bei uns mit dem Impfen aufhören.

Bei den Masern wird es dann schon schwieriger werden. Da werden die deutschen, österreichischen und niederländischen Antroposophen, angeführt von Leuten wie Rüdiger Dahlke oder der Carstens-Stiftung, im Einklang mit islamischen Fundamentalisten die Ausrottung leider schon zu verhindern wissen :((

#18 - 27.04.2013, 11:51 von duiveldoder

Wo Steve Jobs sich teure Privatyachten kauft..

investiert Gates in die Zukunft der Menschheit.

aber, diese finde ich auch gut:
"Kommissionspräsident Barroso ist da, Kofi Annan, der frühere Uno-Generalsekretär, auch der Sultan von Sokoko in Nigeria, einer Region, wo die meisten der gegenwärtigen Polio-Fälle gezählt werden. Ban Ki Moon und Bischof Desmond Tutu schicken per Video Grußbotschaften."
Wieso kann der Barroso nicht auch einfach per Video Konferenz hinzugeschaltet werden? Oder zahlt er die Reise aus der Privattasche?

#19 - 27.04.2013, 12:01 von McMacaber

abgesehen von Geld sollte man auch die Lebens- und Arbeitszeit, die Stark, aeh, Gates, investiert, sehen.
Dass Gates die Bevölkerung als einen Multiplikator für die Berechnung des CO2-Austosses nimmt ist folgerichtig. Dass er sich auch diesem Thema annimmt, hängt sicher auch mit einem Schuldgefühl zusammen. Dass nun tatsächlich auf fast jedem Schreibtisch ein Computer steht (bzw Smartphones, Tablets, etc) - dass war Gates Vision und auch wenn Neider spötteln, Microsoft hat einen der Grundsteine für das Zeitalter der Informationstechnologie gelegt.

    Seite 2/28   10