Forum
Gesundheit

Ernährung und Sport: Vitaminpräparate schwächen Trainingseffekte

Corbis Viele Sportler schlucken Vitamin C und E, um den Muskelaufbau zu fördern. Tatsächlich bewirken die Stoffe das Gegenteil: Neue Studien zeigen, dass sie Trainingseffekte sogar abschwächen können.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 4/4    
#30 - 18.01.2015, 22:00 von Robeuten_II

Zitat von WiederTeufellacht
Sie haben sicherlich Recht. Dass man einen Mittelwertvergleich auf Signifikanz testet, verleitet gewisse Menschen schon mal dazu sich als Retter des Abenlandes zu gebärden. Irgendwelchen Unsinn, der an 6 Personen getestet wurde, vermutlich noch an der eigenen Tochter, als wissenschaftliche Großtat zu verkaufen, benötigt schon eine tiefgreifende Störung des Hirnstoffwechsels. Vorallem schön, wenn diese Auffälligkeit an Personen auftritt, die in einer Zeit in Deutschland ihr Medizinstudium abschlossen, als man dann in die böse freie Wirtschaft wechseln musste ,um überhaupt diesem Narzismus fröhnen zu können.
Lieber SPoN,
bitte erspart Bankenpeterle und uns die ständige Sperrung für diese wirre Geschreibsel - er kann halt nicht anders. Ich fordere also Narrenfreiheit für diese Person; von ihren Beiträgen geht keine Gefahr aus, und das Trollen hier hat vermutlich eine gewisse therapeutische Funktion...

#31 - 18.01.2015, 22:02 von Robeuten_II

Zitat von o-w
Vielleicht können Sie uns einen sachlichen, konstruktiven Vorschlag bezüglich der Studie machen und uns durch Fachwissen beeindrucken....welche Statistik würden Sie heranziehen und warum?
Darauf warten wir jetzt, wie weiland Estragon und Wladimir auf Godot...

#32 - 18.01.2015, 22:40 von georg2of9

Das Jahr 2014 wäre nicht möglich gewesen ohne die Erkenntnisse der Kraftsportler:

Die Kraftsportler machen vielleicht manchmal manches falsch. 2 Kiwis proTag hier anstelle von Tabletten und einen Teelöffel rotesPalmöl. Trotzdem darf man hier nicht verneinen, das die Muskelprotzfraktion im Jahre 2014 die Ernährungsperzeption in Deutschland zum Guten gewendet hat. Stichwort Eier, Gras bzw. Heu gefütterte Tiere und den Hennen wg. dem Omega 3, Hanf-Proteine so weiter. Die hier im Artikel belächelte Muskelfraktion hat letztes Jahr gesundheitlich mehr in Bewegung gesetzt als all diese unbeweglichen Läufer-und Sportbewegungen. Selbst die grasgefütterte Butter wurde so rehabilitiert im Jahr 2014 durch die Muskelprotz-Fraktion. Die Liste der Ernährungs-Innovationen der Muskelprotz-Fraktion im Jahr 2014 könnte ich endlos weiterführen. Georg bedankt sich hier bei der hier zu unrecht gescholtenen Bevölkerungsgruppe für die guten Ernährungs-Tipps im Jahre 2014.

#33 - 18.01.2015, 22:58 von linalovesletters

Das Maß aller Dinge ist das Maß!

Richtig, überall macht die Menge das Gift. Wer Vitaminpräparate schluckt, sollte es nur dann tun, wenn auch ein Mangel vorliegt. Über "Vitaminierung" KANN nur negative Folgen haben. Dafür jetzt eine kostenintensive und lange Studie mit bezahlten Studienteilnehmern durchzuführen halte ich für unsinnig.

#34 - 18.01.2015, 23:06 von georg1of9

2014 war die Wiederentdeckung von Proteinen, Aminosäuren und Fettsäuren

2014 wahr auch das Jahr welches uns den Wert von hochwertigem Fleisch offenbarte. Es war ein gutes Jahr ernährungspsychiologisch betrachtet.

#35 - 20.01.2015, 21:07 von fred_w

Zitat von linalovesletters
Richtig, überall macht die Menge das Gift. Wer Vitaminpräparate schluckt, sollte es nur dann tun, wenn auch ein Mangel vorliegt. Über "Vitaminierung" KANN nur negative Folgen haben. Dafür jetzt eine kostenintensive und lange Studie mit bezahlten Studienteilnehmern durchzuführen halte ich für unsinnig.
Ja am Besten einen Test mit Macrobid oder Nitrofurantoin 100 mg also (eine weitaus geringe Dosis als Vitamin C) wegen einer geringfügigen Infektion nur für ein paar Tage durchführen?

#36 - 31.01.2015, 15:35 von Funnysworld

Schlechte Recherche

Ich habe mir mal die originale Studie angeschaut.Die kommt zu einem ganzanderen Ergebniss. Hier wird sogar der positive Effekt durch die Wirkstoffe beschrieben. Z Bsp. das weniger Aktivität bei MAPK/ERK-Signalweg zu finden war.
Ganz schlechter Journalismus. Sorry

#37 - 03.02.2015, 16:39 von hermannheester

Welches Pech

Ein Pech für die Vertreiber und Nutzer von "Vitaminpillen" zu Trainingszwecken dürfe diese Meldung sein. Was schützt man denn nun vor, wenn man sich erwischt fühlt?

    Seite 4/4